Zille, Heinrich: Charlottenburg – Markt auf dem Friedrich Karl-Platz, Frauen auf dem Markt, Friedrich Karl-Platz [5]

Zille, Heinrich: Charlottenburg – Markt auf dem Friedrich Karl-Platz, Frauen auf dem Markt, Friedrich Karl-Platz
Fotograf:Zille, Heinrich
Entstehungsjahr:um 1900
Maße:90 x 120 mm
Land:Deutschland
Kommentar:Szene
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Adelung-1793: Zille, die · Markt, der · Platz-Major, der · Platz (1), der · Platz (2), der · Platz-Adjutant, der

Brockhaus-1809: Der Greve-Platz

Brockhaus-1837: Markt · Frauen

Brockhaus-1911: Charlottenburg · Markt · Ingenieuroffizier vom Platz · Niedere Frauen · Frauen vom guten Hirten

DamenConvLex-1834: Frauen · Griechenland (Frauen) · Europa (Frauen) · Frankreich (Frauen) · Italien (Frauen) · Spanien (Frauen) · Türkei (Frauen) · Rom (Frauen) · Russland (Frauen) · Erla, die Frauen von · Amerika (Frauen) · Arabien (Frauen) · Aegypten (Frauen) · Afrika (Frauen) · Asien (Frauen) · Deutschland (Frauen) · England (Frauen) · Brasilien (Frauen) · China (Frauen)

Goetzinger-1885: Markt und Marktplatz · Frauen

Herder-1854: Charlottenburg · Markt

Lueger-1904: Markt

Meyers-1905: Charlottenburg · Zille · Markt · Markt-Redwitz · Ingenieuroffizier vom Platz · Grève-Platz · Artillerieoffizier vom Platz · Rotes Kreuz für Frauen und Jungfrauen · Frauen von der heiligen Dreifaltigkeit · Frauen vom heiligen Maurus und von der Vorsehung · Frauen vom (zum) guten Hirten

Pataky-1898: Platz, Frl. Jenny · Platz, Therese · Frauen-Zeitung, landwirtschaftliche · Meisternovellen deutscher Frauen · Merkbüchlein für Frauen u. Jungfrauen · Frauen-Zeitung, Dresdener · Den Frauen · An die deutschen Frauen · Frauen, unserer, Leben · Frauen-Zeitung · Frauen-Alblum

Pierer-1857: Charlottenburg · Zille [1] · Zille [2] · Markt-Alvensleben · Markt · Wohlhausen am Markt · Platz [2] · Platz [3] · Plätz · Platz [1] · Weiße Frauen · Unserer lieben Frauen · Bettstroh unserer lieben Frauen · Arme Frauen · Frauen-Wörth · Unserer Lieben Frauen · Pythagoreische Frauen

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Zwei Schwestern

Zwei Schwestern

Camilla und Maria, zwei Schwestern, die unteschiedlicher kaum sein könnten; eine begnadete Violinistin und eine hemdsärmelige Gärtnerin. Als Alfred sich in Maria verliebt, weist diese ihn ab weil sie weiß, dass Camilla ihn liebt. Die Kunst und das bürgerliche Leben. Ein Gegensatz, der Stifter zeit seines Schaffens begleitet, künstlerisch wie lebensweltlich, und in dieser Allegorie erneuten Ausdruck findet.

114 Seiten, 6.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon