Erster Aufzug.

Erstes Bild: Berliner Tempelritter.


Bernhard Schlicht.

Ferdinand, Kellner.

Eisleben.

Schlepper.

Dümmler.

Kohlrepp.

Köhler.


Zweites Bild: Der Markt des Lebens.


Brand, Maurer.

Agnes, seine Tochter.

Frau Nünecke.

Karoline, Dienstmädchen.

Ferdinand.

Hahnekamm, Schneider.

Stramberger, Gardedragoner.

Schultze.

Marktleute. Köchinnen und Dienstmädchen. Arbeiter.


Drittes Bild: Ein bürgerliches Frühstück.


Quisenow, Stadtverordneter und Hauswirt.

Auguste, seine Frau.

Bernhard Schlicht.

Agnes Brand, Dienstmädchen bei Quisenow.


Viertes Bild: Unterhaltungen am häuslichen Herd.


Quisenow.

Auguste.

Agnes Brand.

Ferdinand.

Brand.

Minna, Friseuse.

Frau Ribbecke, Portiersfrau.

Frau Döse, Viktualienhändlerin.

Hahnekamm.

Karoline.

Ein Kriminalkommissarius.

Eine Nachbarin.

Hausbewohner.


Zweiter Aufzug.

Fünftes Bild: Ein Notariat.


Schlicht, Rechtsanwalt.

Bernhard, sein Sohn.

Auguste Quisenow.

Schröpfer, Bureauvorsteher.

Nünecke, Schulze zu Rixdorf.

Frau Nünecke.[7]


Sechstes Bild: Auf dem Polizeibureau.


Brand.

Agnes.

Nünecke.

Frau Nünecke.

Bremser, Gefängniswärter.

Schneppke.

Polizeileute.


Siebentes Bild: Eine unterbrochene Verlobung.


Schlicht.

Agnes.

Ferdinand.

Karoline.

Frau Ribbecke.

Frau Döse.

Hahnekamm.

Schneidergesellen. Männer. Frauen. Kinder.


Achtes Bild: Die letzte Zuflucht.


Quisenow.

Agnes.

Bernhard.

Theodor.

Ein kleines Mädchen.

Herren und Damen.


Dritter Aufzug.

Neuntes Bild: Ein Umschlag.


Quisenow.

Auguste.

Schlicht.

Ein Dienstmädchen


Zehntes Bild: Unterm Dach.


Brand.

Schlicht.

Ferdinand.

Karl, Lehrjunge.

Agnes.


Elftes Bild: Ein Berliner Zauberfest.


Quisenow.

Auguste.

Schlicht.

Brand.

Agnes.

Frau Ribbecke.

Frau Döse.

Hahnekamm.

Karoline.

Ferdinand.

Nünecke.

Frau Nünecke.

Minna.

Gesellschaft.


Ort der Handlung: Berlin. – Zeit. 1858.[8]

Quelle:
O.F. Berg und D[avid] Kalisch: Berlin, wie es weint und lacht. Leipzig [o.J.], S. 7-9.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Grabbe, Christian Dietrich

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Der Teufel kommt auf die Erde weil die Hölle geputzt wird, er kauft junge Frauen, stiftet junge Männer zum Mord an und fällt auf eine mit Kondomen als Köder gefüllte Falle rein. Grabbes von ihm selbst als Gegenstück zu seinem nihilistischen Herzog von Gothland empfundenes Lustspiel widersetzt sich jeder konventionellen Schemeneinteilung. Es ist rüpelhafte Groteske, drastische Satire und komischer Scherz gleichermaßen.

58 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon