Am heiligen neuen Jahrstag


Die Geistliche Beschneidung

[80] In seiner eignen Singweise.


1.

Jesu, heil den alten Schaden.

Gott, hab Dank vor alte Gnaden,

Laß an mir sie werden neu.

Vater, deinem Kind wollst Leben

Und des Geistes Gaben geben:

Leib und Seel versorget sey.


2.

Jesu, heut wurdst du beschnitten:

Hilff, daß ich auch meine Sitten

Durch das Messer wahrer Reu

Mög von meinem Herzen schneiden.

Es muß alte Bosheit scheiden,

Daß das Neue Jahr gut sey.


3.

Heut liesst du dich Jesum nennen:

Jesu, laß dich so erkennen,

Sey mein Heil, mein Jesus heut,

Mein Versöhner, wie ich gläube.

Jesu, ach mein Jesus bleibe

Dieses Jahr und allezeit.


4.

Laß mich, wie die Schlangen pflegen,

Adams alten Balg ablegen

Und den neuen ziehen an.

Laß mein Thun dich allzeit ehren,

Meines Nächsten Nutzen mehren:

So ist alles wohl gethan.


5.

Schütz mich wider Welt und Hölle.

Dein Engel sey mein Geselle,

Mach kein altes Unglück neu.

Laß mich alte Sünden meiden,

Soll ich ja, so hilf mir leiden,

Endlich mach mich froh und frey.


6.

Ach beschneid auch unsre Zeiten,

Mach sie bässer samt den Leuten;

Wende Krieg und Seuchen ab.

Wollst uns weiden, deine Heerden,

Laß dein Reich erweitert werden,

Uns mit deinen Gütern lab.


7.

Soll ich diß Jahr aus dem Leben,

Wollst mir jens vor dieses geben,

Nimm mich seelig von der Erd.

Schütz die Kirch, den Staat regire,

Unser aller Noht dich rühre.

Amen, ja, ich bin erhört.


Quelle:
A. Fischer / W. Tümpel: Das deutsche evangelische Kirchenlied des 17. Jahrhunderts, Band 5, Hildesheim 1964, S. 80.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Bunte Steine. Ein Festgeschenk 1852

Bunte Steine. Ein Festgeschenk 1852

Noch in der Berufungsphase zum Schulrat veröffentlicht Stifter 1853 seine Sammlung von sechs Erzählungen »Bunte Steine«. In der berühmten Vorrede bekennt er, Dichtung sei für ihn nach der Religion das Höchste auf Erden. Das sanfte Gesetz des natürlichen Lebens schwebt über der idyllischen Welt seiner Erzählungen, in denen überraschende Gefahren und ausweglose Situationen lauern, denen nur durch das sittlich Notwendige zu entkommen ist.

230 Seiten, 9.60 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon