9. (Faust)

[89] Du glaubest nicht an meine Liebe,

Und kannst mich weinend gehen sehn!

Und wenn ichs mit dem Herzblut schriebe,

Du willst mich nimmer mehr verstehn.


So lasse dir noch Eines sagen –

So schmieg an meine Brust dein Haupt,

Hör dir mein Herz entgegenschlagen,

Und fühle, was du nicht geglaubt.


Dann lasse mich die Lippen drücken,

Die dürstenden, auf deinen Mund,

Und seine Süßigkeiten pflücken,

So wird dir meine Liebe kund!
[89]

Laß dich umschlingen, laß umfangen

Dich, die nicht häßlich wie der Zwang,

Und büßen mein gerecht Verlangen

In deinen Armen heiß und lang!


Dich lieb ich – und der Erdengötter

Sei über uns nicht Einer Herr!

Ach, um Zeloten oder Spötter

Bekümmert sich kein Glücklicher.


Du mußt den Zweifel überwinden,

Vertrauen ist Entschluß und That,

Wirst du kein ander Herz doch finden,

Der solche Kraft des Liebens hat!

Quelle:
Ludwig Eichrodt: Leben und Liebe, Frankfurt a.M. 1856, S. 89-90.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Der Weg ins Freie. Roman

Der Weg ins Freie. Roman

Schnitzlers erster Roman galt seinen Zeitgenossen als skandalöse Indiskretion über das Wiener Gesellschaftsleben. Die Geschichte des Baron Georg von Wergenthin und der aus kleinbürgerlichem Milieu stammenden Anna Rosner zeichnet ein differenziertes, beziehungsreich gespiegeltes Bild der Belle Époque. Der Weg ins Freie ist einerseits Georgs zielloser Wunsch nach Freiheit von Verantwortung gegenüber Anna und andererseits die Frage des gesellschaftlichen Aufbruchs in das 20. Jahrhundert.

286 Seiten, 12.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon