1. Vormärzliche

[109] 1.

Freiheit, Recht und Kinderzucht

Sind die Dinge, die ich singe,

Ob es mir auch Nachtheil bringe

Und der Metternicht mir flucht!

Ob der Metternicht mir flucht,

Ob es mir auch Nachtheil bringe,

Sind die Dinge, die ich singe,

Freiheit, Recht und Kinderzucht.


2.

Freiheit muß der Deutsche haben,

Doch Censur ist dieses nie,

Noch auch die Bureaukratie,

Treuherz sagt euch dies aus Schwaben.

Treuherz sagt euch dies aus Schwaben,

Weder die Bureaukratie

Noch Censur ist dieses nie,

Freiheit muß der Deutsche haben.


3.

Recht verlangt der wack're Bürger.

In dem freien deutschen Staat,

Weh' dir Nordens Autokrat,

Wehe dir, du großer Würger.

Wehe dir, du großer Würger,

Weh' dir, Nordens Autokrat!

In dem freien deutschen Staat,

Recht verlangt der wackre Bürger.
[109]

4.

Kinderzucht begehren wir,

Ohne sie ist nirgend Segen,

Darum soll man Lehrer pflegen,

Darum zahlt sie nach Gebühr!

Darum zahlt sie nach Gebühr,

Darum soll man Lehrer pflegen,

Ohne sie ist nirgend Segen,

Kinderzucht begehren wir.


5.

O du deutsches Vaterland,

Deine 40,000,000,

Sage vierzig Millionen,

Knebelt dir des Censors Hand,

Knebelt dir des Censors Hand

Sage vierzig Millionen,

Deine 40,000,000,

O du deutsches Vaterland!


6.

Landesfürst ist Landes Sonne,

Landständ' sind des Landes Sterne,

Christian Maier nenn' ich gerne

Unsrer Landsnacht Mond und Wonne,

Unsrer Landsnacht Mond und Wonne,

Christian Maier nenn' ich gerne,

Landständ' sind des Landes Sterne,

Landesfürst ist Landes Sonne.


7.

Ja es kommt der Tag gewiß!

Dann erschau'n wir sie in Reinheit,

Deutschlands Freiheit, Deutschlands Einheit,

Und es weicht die Finsterniß![110]

Und es weicht die Finsterniß,

Deutschlands Freiheit, Deutschlands Einheit,

Dann erschau'n wir sie in Reinheit,

Ja es kommt der Tag gewiß.

Quelle:
Ludwig Eichrodt: Lyrische Karrikaturen, Lahr 1869, S. 109-111.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Droste-Hülshoff, Annette von

Gedichte (Die Ausgabe von 1844)

Gedichte (Die Ausgabe von 1844)

Nach einem schmalen Band, den die Droste 1838 mit mäßigem Erfolg herausgab, erscheint 1844 bei Cotta ihre zweite und weit bedeutendere Lyrikausgabe. Die Ausgabe enthält ihre Heidebilder mit dem berühmten »Knaben im Moor«, die Balladen, darunter »Die Vergeltung« und neben vielen anderen die Gedichte »Am Turme« und »Das Spiegelbild«. Von dem Honorar für diese Ausgabe erwarb die Autorin ein idyllisches Weinbergshaus in Meersburg am Bodensee, wo sie vier Jahre später verstarb.

220 Seiten, 11.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon