1. Vormärzliche

[109] 1.

Freiheit, Recht und Kinderzucht

Sind die Dinge, die ich singe,

Ob es mir auch Nachtheil bringe

Und der Metternicht mir flucht!

Ob der Metternicht mir flucht,

Ob es mir auch Nachtheil bringe,

Sind die Dinge, die ich singe,

Freiheit, Recht und Kinderzucht.


2.

Freiheit muß der Deutsche haben,

Doch Censur ist dieses nie,

Noch auch die Bureaukratie,

Treuherz sagt euch dies aus Schwaben.

Treuherz sagt euch dies aus Schwaben,

Weder die Bureaukratie

Noch Censur ist dieses nie,

Freiheit muß der Deutsche haben.


3.

Recht verlangt der wack're Bürger.

In dem freien deutschen Staat,

Weh' dir Nordens Autokrat,

Wehe dir, du großer Würger.

Wehe dir, du großer Würger,

Weh' dir, Nordens Autokrat!

In dem freien deutschen Staat,

Recht verlangt der wackre Bürger.
[109]

4.

Kinderzucht begehren wir,

Ohne sie ist nirgend Segen,

Darum soll man Lehrer pflegen,

Darum zahlt sie nach Gebühr!

Darum zahlt sie nach Gebühr,

Darum soll man Lehrer pflegen,

Ohne sie ist nirgend Segen,

Kinderzucht begehren wir.


5.

O du deutsches Vaterland,

Deine 40,000,000,

Sage vierzig Millionen,

Knebelt dir des Censors Hand,

Knebelt dir des Censors Hand

Sage vierzig Millionen,

Deine 40,000,000,

O du deutsches Vaterland!


6.

Landesfürst ist Landes Sonne,

Landständ' sind des Landes Sterne,

Christian Maier nenn' ich gerne

Unsrer Landsnacht Mond und Wonne,

Unsrer Landsnacht Mond und Wonne,

Christian Maier nenn' ich gerne,

Landständ' sind des Landes Sterne,

Landesfürst ist Landes Sonne.


7.

Ja es kommt der Tag gewiß!

Dann erschau'n wir sie in Reinheit,

Deutschlands Freiheit, Deutschlands Einheit,

Und es weicht die Finsterniß![110]

Und es weicht die Finsterniß,

Deutschlands Freiheit, Deutschlands Einheit,

Dann erschau'n wir sie in Reinheit,

Ja es kommt der Tag gewiß.

Quelle:
Ludwig Eichrodt: Lyrische Karrikaturen, Lahr 1869, S. 109-111.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Komtesse Mizzi oder Der Familientag. Komödie in einem Akt

Komtesse Mizzi oder Der Familientag. Komödie in einem Akt

Ein alternder Fürst besucht einen befreundeten Grafen und stellt ihm seinen bis dahin verheimlichten 17-jährigen Sohn vor. Die Mutter ist Komtesse Mizzi, die Tochter des Grafen. Ironisch distanziert beschreibt Schnitzlers Komödie die Geheimnisse, die in dieser Oberschichtengesellschaft jeder vor jedem hat.

34 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon