23. Lied des Anacreon

[24] Wenn Sterblichen ihr Leben

Durch Reichthum länger würde

So häufft' ich selber Schätze

Und wenn der Tod denn käme,

Gäb' ich ihm Gold damit er

Mich leben ließ' und gienge.

Doch da wir nicht das Leben

Durch Gold erkauffen können,

Da mich der Tod nicht schonet,

Was gräm' ich mich, was seufz' ich?

Was soll mir Gold und Reichthum?

Viel lieber will ich trinken,

Die besten Weine trinken,

Ich will mit Freunden lachen

Und auf dem sanften Rasen

Ein schönes Kind umarmen.


Quelle:
Johann Joachim Ewald: Sinngedichte. Berlin 1890, S. 24.
Lizenz:
Kategorien: