Dezember.

[82] 1. Polemik. Bey Ziegefars. Mit Herrn von Boyneburg spatzieren. Mittags unter uns. Um 3 Uhr Deny wegen der Rolle des Don Manuels. Kupfer von Testa. Gicero's Briefe.

2. Den 26. Bogen zur Correctur. Spatzieren und auf der Bibliothek. Mittags unter uns. Nach Tische alte Kupfer rangirt. Legationsrath. Abends Braut von Messina. Sodann bey Spiegels.

3. Tafel zur Chromatik revidirt. Die Sänger. Gesellschaft von Damen. Mittag Eberwein, Deny und Strobe verschiedene Lieder zur Guitarre. Abends Hofrath Getier.

4. Manuscript zur Ghromatik, polemischen Theils, durchgegangen. Anfichten von der Gegenwart und Ausficht in die Zukunft. Mittags unter uns. Abends Hofrathmeyer.

5. Der 27. und 28. Bogen Vom zweiten Theil zur 20 Correctur. Mittags unter uns. Abends Starker Katarrh.

6. Im Bette geblieben. Abends Falk und seine Rhyparographie. Nachher Hofrath Meyer. Erzählung von den aufgefangenen Briefen der Franzosen, welche die Engländer drucken lassen.[82]

7. Im Bette zugebracht. Abends Hofrath Meyer-Fort setzung der gestrigen Erzählung, ferner über die jungen Künstler und wo es mit ihnen hinaus will, was sie nicht fassen können und dergleichen.

8. Ordnung gemacht in Papieren und Kupferstichen. Den Tag über allein. Lectüre der aufgefangenen französischen Correspondenz aus Ägypten. Abends Hofrath Meyer. Köhlers Münzbelustigungen.

9. Fortsetzung der Lectüre der aufgefangenen Briefe. Fortgesetztes Ordnen von mancherley Dingen. Abends Hofrath Meyer. Köhlers Münzbelustigungen.

10. Verschiedene Arbeiten vorbereitet. Auf meiner Stube gegessen. Nach Tische Zeichnungen geordnet. Abends Jörgens Lexikon und biographisches Schema. Sodann Simplicissimus. 11. Simplicissimus. Manuscript zum polemischen Theil. Brief von Arnim, Welcher Herrn Grimm 20 anmeldete. Abends Hofrath Meyer. Simplicissimus. An einigen Landschaften getuscht.

12. Den 31. Bogen vom ersten Theil zur Revision. Im Garten spatzieren. Um 11 Uhr Herr Grimm, der seine Balladen brachte. Nach Tische einige davon gelesen. Grab der Cäcilia Metella. Abends Simplicissimus.

13. Anfang vom zweiten Theil der Optik nach Jena gesandt. Simplicissimus. Mittags Herr Grimm.[83] Dessen gesammelte Balladen. Abends Hofrath Meyer.

14. Theaterangelegenheiten und Session. Nach Tische Balladen. Etwas gezeichnet. Abends die Sänger.

15. Einiges am polemischen Theile. Nach Belvedere gefahren, die Strelizia zu Sehen. Daselbst große Gesellschaft gefunden. Mittags Dem. Häßler. Mit ihr die Rolle aus Ida Münster. Nach Tische gezeichnet. Abends Hofrath Meyer. Fortsetzung von Simplicissimus.

16. Correctur des 33. Bogens. Die Prismen von Seebeck zurück erholten. Einige Versuche, da guter Sonnenschein. Gegen Mittag spatzieren. Mittags allein, da meine Frau nach Jena zum Balle gereist war. Abends ins Theater: Ida Münster Schottische Balladen von Grimm erhalten.

17. Früh die Sänger. Große Gesellschaft. Regierungsassessor Hagen von Königsberg. Mittags allein. Abends zu Hause. Hofrath Meyer.

18. Früh spatzieren. Durchlaucht die Herzogin und Gräfin Henkel angetroffen. Mittag Mad. Lortzing. Die Rolle der Marie durchgegangen. Hofrath Meyer. Schlimme Nacht.

19. Des Agricola Sprüchwörter. Schellings Abhandlung über das Wesen der menschlichen Freyheit. Mittags spatzieren in den Park. Abends Hofrath Meyer.

20. Den 34. Correcturbogen des ersten Theils. Lortzing[84] wegen seiner Rolle im Götz. spatzieren. Einige Zeichnungen aufgezogen. Abends Hofrath Meyer. Schwerdgeburths Zeichnungen von den Medaillen des 15. Jahrhunderts. Über die ersten Medaillen der Päpste. Gegen Abend kam August von Jena.

21. Theatergeschäfte und Session. Mittags allein. Abends die Sänger. Reichardt vertraute Briefe über Wien.

22. Nebenstehende Briefe. An Hrn. Hofrath Sartorius nach Göttingen. An Frau von Eybenberg nach Berlin. Mittags allein. Nach Tische mit August. Abends Massenbachs Schriften.

23. Etwas am polemischen Theile. Mittags Grimm. Abends Massenbach. Im Theater erster Theil von Götz von Berlichingen.

24. Früh die Musik. Große Societät. Durchlaucht der Erbprinz. Mittags allein. Abends Massenbachische Schriften.

25. Correctur des 35. Bogens. Verschiedenes umgearbeitet bis zum Schluß der Polemik. Nahm Grimm Abschied. Mittags unter uns. Abends für mich. Agricola Sprüchwörter. Gesellschaft und Abendessen, wegen Augusts Geburtstag.

26. Schluß der Polemik entworfen. Mit Gedanken an diesen Abschluß beschäftigt. Mittags unter uns. Abends Agricola Sprüchwörter. Vorstellung von Götz von Berlichingen.[85]

27. Nebenstehende Briefe. An Hrn. Geheimen Staatsrath von Humboldt nach Erfurt. An Mad. Bethmann nach Berlin. Geheim Secretär Reucer. Mittags Herr Stromeyer. Einige Zeichnungen aufgezogen. Abends Agricola Sprüchwörter. War Redoute.

28. Theatergeschäfte und Session. Memoires der französischen Academie der Wissenschaften. Mittags unter uns in Familie. Nach Tische gezeichnet. Abends Hofrath Meyer. Im Theater: der Landjunker in der Residenz.

29. Inhalt von den Memoires der Academie bezüglich auf Farbe. Nach dieser Anleitung die verschiedenen Bände durchgesehen und das Schema erweitert. Um 11 Uhr Mad. Wolff wegen der Ophelia. Mittags unter uns. Nach Tische gezeichnet, und Sturzens Schriften. Abends Agricola Sprüchwörter. Waren die Sänger da.

30. Schicksale der Newtonischen Lehre in Frankreich. Mittags unter uns. Nach Tische Herr Frommann. Verschiedenes zur Geschichte der französischen Farbenstudien und Meynungen. Hofrath Meyer. Humboldtische Durchschnitte und Karten von Amerika.

31. Brief an Hrn. von Reinhard nach Cassel. Studien die französische Academie betreffend. Musik, wobey große Gesellschaft. Mittags Herr Frommann. Nach Tische Fortsetzung der Studien. Humboldtischer Atlas von Amerika.[86]


Quelle:
Goethes Werke. Weimarer Ausgabe, III. Abteilung, Bd. 4, S. 82-87.
Lizenz:
Kategorien: