289. Der Türkenkopf zu Arnsdorf.

[339] Im Dorfe Arnsdorf bei Schmiedeberg findet sich noch heute in einer Mauer ein Türkenkopf von Stein mit greulichem Angesicht eingemauert.[339] Dies ist zum Andenken daran geschehen, daß die Tartaren bis hierher vorgedrungen, aber auch hier geschlagen worden sind und ihr Anführer von den tapfern Gebirgsbewohnern getödtet worden ist.

Quelle:
Johann Georg Theodor Grässe: Sagenbuch des Preußischen Staates 1–2, Band 2, Glogau 1868/71, S. 339-340.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Sagenbuch des Preußischen Staats
Sagenbuch des Preußischen Staats: Erster Band
Sagenbuch des Preußischen Staats: Zweiter Band
Sagenbuch des Preußischen Staats: Erster Band
Sagenbuch des Preußischen Staats: Zweiter Band