9. Jesum-Lobendes Liebe-Lied

[273] 1.

Ich lobe Gott / und mache klingen

den vielbeliebten Lobes-Schall.

Zu Jesu süß will ich mich schwingen:

durch seinen Geist es ihm gefall.

Der mach' / im süssen Liebgeruch /

auf-opffern diesen Lobe-Spruch.


2.

Ich kan dich nicht genug erheben /

O Jesu / mein Lieb / Herz und Seel /

mein Freud / mein Trost! und einigs Leben /

auf den ich meine Hoffnung zehl!

du Herz-erleuchtend Freuden-Liecht /

mach alle Traurigkeit zu nicht.


3.

Was Preiß / was Ruhm und Lobgedichte /

ist mein geliebter Jesus wehrt!

zu dessen Ehr' und Dienst ich richte

die Gaben / so er mir verehrt:

und wünsche / daß der Erden Kreiß

voll werde seiner Ehren Preiß.
[274]

4.

Wie höchlich hastu mich geliebet /

O mein geliebter Jesu Christ!

vor mich biß in den Tod betrübet /

ja gar vor mich gestorben bist /

des Teuffels und der Höllen Reich

zerstöret auf einmal zugleich.


5.

Du hast auch mit Triumph besieget

die Sünde / Tod / und Teufel all /

Gesetzes-Schuld genug vergnüget /

hernach mit Freuden ohne Zahl /

wie Jonas / der im Wallfisch lag /

entstanden an dem dritten Tag.


6.

Mit Wonne jauchz-und jubiliren /

hast du in Himmel dich erhebt:

dort ewiglich zu triumphiren /

wo volle Freud und Wollust schwebt;

uns zu beglücken mitler Zeit /

mit deines Geistes Lieblichkeit.


7.

Die Feuer-Lieb-und Andacht-Strahlen

schiest du mir täglich in mein Herz /[275]

machst mir die Göttlich Weiß gefallen

in Unlust / Zweiffel / Furcht und Schmerz /

und leitest mich zu jederzeit

im Glauben / Lieb / Beständigkeit.


8.

Mit diesem allen nicht vergnüget /

gibst mir auch deinen Leib und Blut:

daß alle Feind bald übersteget /

genug vor meine Sünde thut

die viel-bewehrte Seelen-Speiß /

auf dieser eitlen Erden-Reiß.


9.

O Jesu / süß in deinen Werken /

in deiner Schickung wunderbar!

wollst / wie bißher / hinfür mich stärken /

im Leid und Freud / Lust und Gefahr.

Gib / daß dein einig-weißer Will

sey mein gestecktes Lebens-Ziel.

Quelle:
Catharina Regina von Greiffenberg: Geistliche Sonnette, Nürnberg 1662, S. 273-276.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Geistliche Sonnette, Lieder und Gedichte
Geistliche Sonnette, Lieder und Gedichte

Buchempfehlung

Droste-Hülshoff, Annette von

Gedichte (Die Ausgabe von 1844)

Gedichte (Die Ausgabe von 1844)

Nach einem schmalen Band, den die Droste 1838 mit mäßigem Erfolg herausgab, erscheint 1844 bei Cotta ihre zweite und weit bedeutendere Lyrikausgabe. Die Ausgabe enthält ihre Heidebilder mit dem berühmten »Knaben im Moor«, die Balladen, darunter »Die Vergeltung« und neben vielen anderen die Gedichte »Am Turme« und »Das Spiegelbild«. Von dem Honorar für diese Ausgabe erwarb die Autorin ein idyllisches Weinbergshaus in Meersburg am Bodensee, wo sie vier Jahre später verstarb.

220 Seiten, 11.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon