9.

Deß Herren Christi Verspeyung

[125] Auff die Melodey: Jam mæsta quiesce querela.


1.

Erschreckliche Nacht! schwere Bande!

Durchteuffelter Haß! hohe Schande!

Ihr Felsen kracht vnd erschüttert!

Ihr Berge bebt vnd erzittert.


2.

Der alles erlöst lässt sich binden;

Der herrliche Glantz muß verschwinden.

Den Gott mit Ehre gekrönet/

Wird leicht vnd gifftig verhönet.


3.

Sein klares Gesicht wird bedecket:

Verspeit/ angeplärr't vnd beflecket.

Das Haar zuraufft vnd zurissen/

Die Wangen grimmig zuschmissen.


4.

Weissage Prophet! Laß dich hören!

Wer ists der dich sucht zu versehren!

So rufft/ der Ihn hat besetzet!

In dem Er schlägt vnd verletzet.


5.

Das Licht brach hervor/ als mit hauffen/

Der mächtige Rath kömmt gelauffen/

Vnd Klag vnd Schein sucht zu finden.

Auff den sein Tod sey zu gründen.


6.

Als Jesus itzt vor sie geführet:

Fragt man: bist du der/ dem gebühret/

Wie Schrifft vnd Väter versprechen

Israels Bande zu brechen?


7.

Er sprach: beantwort' Ich die Fragen/

Würd Ich dieser Band auch entschlagen?

Red' Ich: wer ist der mich höre?

Frag Ich wer ist der mich lehre?
[126]

8.

Doch glaubt: Von nun an wird geschehen/

Daß ihr in dem Thron werdet sehen

Deß Menschen Sohn alle Heyden

Zur Rechten Gottes entscheiden.


9.

Sie ruffen erhitzt: Nun erkläre

Ob du Gottes Sohn? Ich bewehre

Spricht Christus/ daß ihr genennet

Dehn/ vor dehn Gott mich erkennet.


10.

Der Hauffe begönnt; ist von nöthen/

Mehr Zeug' vnd Beweiß Ihn zu tödten?

Habt ihr nicht all' itzt vernommen:

Wie hoch sein Lästern ankommen?


11.

Drauff wird Er/ als vnwehrt zu leben;

Dem Weltlichen Recht übergeben!

Den Todt für Jud' vnd für Heyden/

Durch beyder Vrtheil zu leiden.

Quelle:
Andreas Gryphius: Gesamtausgabe der deutschsprachigen Werke. Band 1, Tübingen 1963, S. 125-127.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Spitteler, Carl

Conrad der Leutnant

Conrad der Leutnant

Seine naturalistische Darstellung eines Vater-Sohn Konfliktes leitet Spitteler 1898 mit einem Programm zum »Inneren Monolog« ein. Zwei Jahre später erscheint Schnitzlers »Leutnant Gustl" der als Schlüsseltext und Einführung des inneren Monologes in die deutsche Literatur gilt.

110 Seiten, 6.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon