Zweite Satire.

[53] Ueber die Sauromaten hinaus und über das Eismeer

Möchte von hinnen man flieh'n, wenn keck die sprechen von Sitten,

Welche wie Curier thun und in Bacchanalien leben.

Erstlich wissen sie nichts; wenn voll auch Alles vom Gypsbild

Eines Chrysippus du siehst; denn ihr vollkommenster ist es,

Wenn Aristoteles' Bild und des Pittacus Einer gekauft hat,

Und Urbilder Cleanth's läßt Bücherschränke bewachen.

Traue man nimmer der Stirn; denn ist nicht jegliche Gasse

Finsterer Lüstlinge voll? du rügst Unsauberes, und bist

Selbst der bekannteste Pfuhl Socratischer schnöder Cinäden.[54]

Freilich der zottige Leib und die harten Borsten am Arme

Deuten auf rauhes Gemüth; allein aus dem glatten Gesäße

Werden vom lachenden Arzt geschwollene Warzen geschnitten;

Selten ist ihr Gespräch und groß bei ihnen die Schweiglust,

Kürzer auch ist, als die Brau'n, ihr Haupthaar. Wahrer daher auch

Und aufrichtiger ist Peribom; ich rechne dem Schicksal

Ihn an, welcher in Mien' und Gang sein Laster bekennet.

Gegen die Offenheit ziemt Mitleid hier, es entschuldigt

Diese der Wahnsinn selbst; doch die sind schlechter, die Solches

Strafen mit Hercules' Wort, und nach Tugendreden die Hüften

Schaukeln. »Ich sollte vor dir, steißwedelnder Sextus, mich scheuen?«

Sagt der verrufne Varill, »was macht mich schlechter, als du bist?

Lache den Krummfuß aus der Gerade, Mohren der Weiße:

Wer ertrüg' es, wenn Klag' ob Aufruhr Gracchen erhöben?[55]

Wer nicht mischete Himmel mit Erd' und Meer mit dem Himmel,

Wenn dem Verres ein Dieb mißfiel', ein Mörder dem Milo,

Wenn Catilina Cetheg anklagete, Clodius Ehbruch,[56]

Wenn drei Schüler des Sulla die Aechtungstafel verdammten?

Wie es ein Buhler, der jüngst sich befleckt durch tragischen Beischlaf,[57]

Machte, der wieder in Kraft dann rief grausame Gesetze,

Jeden und Venus sogar und Mars zu erschrecken geeignet,[58]

Als den empfänglichen Schooß mit soviel abtreibenden Mitteln

Julia löst', und Klumpen, dem Oheim ähnlich, ergossen.«

Ist's nicht Fug nun und Recht, wenn die äußersten Laster die falschen

Scaurer verachten und, falls man sie züchtiget, wiederbeißen?

Einen von diesen ertrug Laronia nicht, der beständig

Wild schrie: »Julisch Gesetz, wo bliebst du? bist du entschlafen?«

Und sprach lächelnd zu ihm: »glückselige Zeiten, die dich uns

Ueber die Sitten gesetzt! mag Rom jetzt züchtig sich halten;[59]

Cato der dritte fiel aus dem Himmel! sage mir aber,

Wo du den Balsam hier, der vom zottigen Halse dir duftet,

Einkaufst? schäme dich nicht, mir den Herrn des Ladens zu zeigen.

Rüttelt Gesetz' und Rechte man auf, dann muß es vor allen

Das des Scantinius sein, das man anzieht; richt' auf die Männer

Prüfende Blicke zuerst: die sündigen mehr, doch es schützet

Diese die Zahl und die Schild an Schild geschlossenen Reihen.

Gleichen Gelüst's gibt's viel Mannbrünstige; nimmer zu finden

Ist in unsrem Geschlecht ein so abscheuwürdiges Beispiel.

Flora's und Media's Mund flieht Cluvia's Schooß und Catulla's:

Hispo, der Jünglinge liebt, wird bleich durch beide Gelüste.

Führen Prozesse wohl wir, ist bürgerlich Recht uns geläufig,

Oder erschüttern durch Lärm wir jemals euere Märkte?

Wenige sind's, die ringen, die Kost für Fechter verzehren:

Ihr zupft Wolle, die dann ihr im Korb' als fertige Docken

Anbringt, trefflicher kann voll zierlicher Fäden die Spindel

Nicht Penelope drehn, als ihr, nicht leichter Arachne,

Wie es das Kebsweib macht, das im Block sitzt, struppigen Ansehns.

Kund ist jedem, warum nur dem Freigelassenen Hister

Alles vermachte, warum bei Lebzeit viel er der Frau gab.[60]

Reich wird sein, die als dritte des Schlafs im geräumigen Bett pflegt.

Freie du und sei stumm: die Geheimnisse schenken Cylinder.

Und nach Solchem verdammt uns Frau'n ein trauriger Ausspruch?

Nachsicht hat für die Raben das Urtheil, Tauben verletzt es.«

Eilig entfloh vor ihr, die ja Wahrheit sagte, der Stoa

Hefe; denn was sprach Falsches Laronia? aber was werden

Da nicht Andere thun, wenn du durchsichtige Kleider,

Creticus, trägst und, indeß die Tracht in Erstaunen das Volk setzt,

Gegen Pollitten du sprichst und Proculen? buhlte Fabulla,

Strafe man sie, wenn du willst, auch Carfinia: ähnliche Toga

Trägt sie, verurtheilt, nicht. »Doch der Julius brennet, ich glühe.«

Dann sprich nackend; das ist ein minder schändender Wahnsinn!

Das sind Kleider, worin dich, Gesetz' und Rechte verkündend,

Hören sollte das Volk, das mit blutigen Wunden so eben

Hatte gesiegt, und die Schaar des Gebirgs, forteilend vom Pfluge!

Was nicht riefest du aus, wenn du das am Leibe des Richters

Sehen solltest? ich frag', ob ein Florkleid zieme dem Zeugen?

Scharf und erbarmungslos und ein Lehrer freier Gebräuche,

Creticus, leuchtest du durch! Den Schandfleck brachte der Umgang

Und trägt weiter ihn fort, wie die ganze Heerd' auf den Aeckern[61]

Fällt von der räudigen Seuch' und dem Aussatz Eines der Schweine,

Und wie die Traube sich blau von dem Anblick färbet der Traube.

Aergeres wirst du wagen dereinst, als diese Bekleidung:

Niemand war auf einmal der Verruchteste; deren Genosse

Wirst du werden gemach, die daheim mit wallenden Bändern

Schmücken die Stirnen und rings sich den Hals mit Geschmeide bedecken

Und mit des Milchschweins Bauch die Gute Göttin versöhnen

Und mit mächtigem Krug; doch darf in verkehreter Sitte,

Weit in die Ferne gebannt, kein Weib die Schwelle betreten;

Männern nur bietet der Göttin Altar sich. »Gehet, Profane!«

Rufet man aus, »hier seufzt kein flötendes Weib mit dem Horne.«

Der Art Orgien hielt bei heimlicher Fackel der Bapte,

Der zu ermüden verstand die Cecropische Göttin Cotytto.[62]

Jener berühret die Brau'n mit befeuchtetem Ruß und verlängert

Mit gebogenem Stift und schminkt sie, während die Augen

Blinzelnd er hebt; ein Priap aus Glas dient Jenem zum trinken,

Und er erfüllt ein vergoldetes Netz mit dem mächtigen Haupthaar,

In blauwürfligen Stoff, auch geschorenen gelben gekleidet,

Während der Diener auch schwört bei der Juno seines Gebieters.

Dort hält Einer den Spiegel, das Rüstzeug Otho's, des Weichlings,

Actors erbeutete Wehr, des Aurunkers, drin sich bewaffnet

Jener beschaut', als schon er befahl zu erheben die Fähnlein.

Eine für unserer Zeit Geschicht' und neuere Chronik

Würdige Mähr, das Gepäck in Bürgerkriegen ein Spiegel!

Freilich der Feldherrn höchstem geziemt's, den Galba zu tödten

Und um die Haut sich zu mühn, mit der Bürger höchstem verträgt sich's

Auf Bebriacum's Feld nach des Palast's Beute zu streben

Und sich geknetetes Brot auf's Gesicht mit den Fingern zu streichen,[63]

Was in Assyrien nicht Semiramis, köcherbewaffnet,

Nicht Cleopatra, betrübt durch Actium's Kiele, gethan hat.

Hier fehlt jegliche Scham dem Gespräch und dem Tische die Achtung,

Hier gibt's Cybele's Gräu'l und man darf mit gebrochener Stimme

Sprechen, und greisigen Haars ist hier ein fanatischer Alter

Festvorsteher, ein seltnes und wohl merkwürdiges Beispiel

Mächtigen Schlundes und werth, daß man ihn als Meister sich dinge.

Auf was warten sie doch, die längst nach Phrygischem Brauche

Ihr unnöthiges Fleisch sich abmähn mußten mit Messern?

Als Brautgabe bekam vierhundert Tausend von Gracchus

Ein Hornbläser, wo nicht auf geradem Erz er geblasen.

Sie vollziehn den Vertrag, »seid glücklich,« schallt es, in Unzahl

Sitzen die Gäste, die Braut lag da im Schooße des Gatten.

O ihr Edlen, bedarf's des Censors oder Haruspex?[64]

Schauderte wirklich man mehr und hielt's für ein größeres Wunder,

Würde von Weibern ein Kalb und ein Lamm vom Rinde geboren?

Goldblech nimmt und ein langes Gewand und den bräutlichen Schleier,

Der, am geweiheten Riem das schwankende Heilige tragend,

Unter Ancilischem Schild geschwitzt. O, Vater der Hauptstadt,

Woher Frevel, so groß, bei den Hirten Latium's? woher

Hat dein Enkelgeschlecht berührt die Nessel, Gradivus?

Hohen Geschlechtes und reich, gibt hier ein Mann sich dem Mann hin:

Und nicht schüttelst den Helm, nicht stampfst mit dem Speer du die Erde,[65]

Klagst auch dem Vater es nicht? Dann geh und meide des strengen

Landes Gefilde, das nichts dir gilt! »Ich habe Geschäfte

Morgen bei Tagsanbruch im Quirinischen Thal zu verrichten.«

Welches Geschäft? »Was fragst du? ein Freund vermählt sich mit einem,

Und zieht Wenige zu.« Nur leben bleibe man, das wird,

Das wird offen geschehn, auch ins Tagblatt kommen noch wollen.

Schwer hängt aber an den, der die Gattin macht, sich die Marter,

Daß ihm durch Kindergeburt den Mann zu fesseln versagt ist.

Besser jedoch, daß nicht die Natur den Seelen die Herrschaft

Einräumt über den Leib; unfruchtbar müssen sie sterben

Und mit dem Würzbüchslein hilft nicht die gedunsene Lyde,

Auch nicht hilft's, daß die Hände man beut dem behenden Luperker.

Selbst den Gräuel besiegt mit dem Spieß und in Tunica Gracchus,

Und in der Flucht durchlief der Arena Mitte der Fechter,

Welcher von edlerem Blut, als Capitoliner, Marceller

Und als Fabier war und des Catulus Enkel und Paulus'[66]

Und als Alle, die schau'n von dem Podium, fügtest du diesen

Selbst den Geber des Spiels auch hinzu, in dem er das Netz warf.

Daß wohl Manen es gibt und unterirdische Reiche,[67]

Fährstang' auch und im Strudel des Styx schwarzhäutige Frösche,

Und daß über die Furt Ein Kahn die Tausende setzet,

Glauben die Knaben allein, die noch Geld nicht zahlen für Bäder.

Doch du nimm es für wahr: was muß ein Curius fühlen,

Oder die Scipio beid' und Fabricius und des Camill Geist,[68]

Was die Cremerische Schaar und bei Cannä liegende Jugend,

Seelen so vieler Kriege, so oft von hier sich zu ihnen

Solcher Schatten begibt? sich zu reinigen würden sie wünschen,

Wenn es nur Schwefel mit Kien dort gäb' und befeuchteten Lorbeer.

Dahin, ach, mit uns Armen gelangt's! Wir führten den Sieg zwar

Ueber Juberna's Gestad' und die jüngst genommnen Orcaden

Und die Britannen hinaus, die mit kürzester Nacht sich begnügen;[69]

Aber was heute geschieht beim siegenden Volk in der Hauptstadt,

Thun nicht, die wir besiegt. Und doch der Armenier Einer,

Zalaces, hat, verbuhlter, als alle Jünglinge, sagt man,

Einem entbrannten Tribun sich hingegeben in Liebe.

Siehe, was Umgang wirkt! Er war als Geißel gekommen;

Menschen werden sie hier. Denn macht nur längeres Weilen

Knaben die Hauptstadt lieb, wird niemals fehlen ein Buhle;

Höslein werden geschickt und Messerchen, Zügel und Peitsche:

Und so bringen sie heim nach Artaxata Sitten des Saumkleids.


Quelle:
Des Decimus Junius Juvenalis Satiren. Stuttgart 1863, S. 53-70.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Hoffmann, E. T. A.

Nachtstücke

Nachtstücke

E.T.A. Hoffmanns zweiter Erzählzyklus versucht 1817 durch den Hinweis auf den »Verfasser der Fantasiestücke in Callots Manier« an den großen Erfolg des ersten anzuknüpfen. Die Nachtstücke thematisieren vor allem die dunkle Seite der Seele, das Unheimliche und das Grauenvolle. Diese acht Erzählungen sind enthalten: Der Sandmann, Ignaz Denner, Die Jesuiterkirche in G., Das Sanctus, Das öde Haus, Das Majorat, Das Gelübde, Das steinerne Herz

244 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon