[Vorrede]

[167] 1.

Dreieiniger Jehovah, verklähre nun deinem Geschöpffe durch mich deine unendliche Barmhertzikeit, welche über alle Himmelhimmelhimmel unaussprechlichstunaussprechlicher, höher, tiffer, breiter, weiter! Amen.


2.

Gegenwärtiger Kühlpsalter durch meinen Prophetischfigurlichen Mai, Junius, Julius, Augustus, September, 152 Monden lang, durchgeführet bis zum sechsten Monatlichem October, beschleust so vil Wunder in sich von der göttlichen Regirung, als Gesänge.


3.

Sein Mai von dem 20 September des 1670 Christjahres bis an den 19 Mertz 1673 meinet es treulich mit dem geistlichem Krige, als wi Kotters Jahrmai von 1651 bis 1680 mit dem leiblichem Krige; aber es war noch nicht zeit.

[Vorrede]

1.


4.

Sein Junius von dem 20 Mertz 1673. bis auf den 19 October 1675 verjahet das geistliche Krigswesen vor alle Welt, als der Jahrjunius von 1681 bis 1711 das leibliche; aber es war auch nicht zeit.

[Vorrede]

2.


5.

Sein Julius von dem 20 October 1675 bis an den 19 Aprill 1678 rollet allererst mit Wunderkräfften, und redet sich gantz vom Weltlichem wesen um Christi wil-[51]len weg; als wi der Jahrjulius von 1712 bis 1741 mit krigen wird rollen, das sich ihrer vil von Weib und Kind freilich werden müssen begeben.

[Vorrede]

3.


6.

Sein Augustus vom 20 Aprill 1678 bis auf den 19 November 1680 bringet nichts anders von allen vir Orten der Welt, dann geistlichen Hauptkrig und hauptkrigesgeschrei unter tausend fällen; als wi der Jahraugustus von 1742 bis 1772 nichts anders höhren wird lassen von allen vir Orten der Welt, als von leiblichen Krig und Krigesgeschrei.

[Vorrede]

4.


7.

Sein September vom 20 Nov. 1680 bis auf den 19 Mai 1683 lauffet mit geistlichem Sigen und unterligen sehrwunderlich untereinander, und wird dises erst auswikkeln sein sibender Mond, November, vom 20 December 1685 bis auf den 19 Junius 1688, als wi der Jahrseptember von 1773 bis 1802, und der Jahrnovember von 1834 bis 1863 vil Blutts vergeust.

[Vorrede]

5.
[167]

8.

Endlich sein October vom 20 Mai 1683 beginnet mit Wundern, dergleichen auf Erden noch nimals gehöhret, und wird mir darinnen von einem Kinde gesprochen, von dessen grossen Wundern und thaten das Kühlmannsthum völligst aufzubauen, als wi der Jahroctober von 1803 bis 1833 mit seinem 42 mahl 28 jährigem Ostenskinde es völligst beweset.

[Vorrede]

6.


(Der October von 1803 bis 1833 wird mit dem Reiche Christi es ernstlich meinen nach allen vir Winden; alleine er überkommet noch nicht völlig, wiwohl er den grund in allen Landen leget.


Der November von 1834 bis 1863 richtet auf di Hauptstandarte des Fridens und güldenen Reiches mit verduppelter krafft, und beginnet alles aus dem wege zuräumen, was noch verhindert, wiwohl es noch nicht zum höchstem gipffel gestigen.

[Vorrede]

7.


Der December von 1864 bis 1894 führet A.L.L.E.S. an sein Zil mit vollem ernst unter allen Nationen unter dem gantzem Himmel, das ider anfänget geruhig mit den Seinigen unter dem Feigenbaume zuwohnen, und man von den Waffen nichts ferner weist.

[Vorrede]

8.


Der Jenner von 1895 bis 1924 heget in allen vir orten der Welt fride, freude, und di auserwünschte vereinigung aller Völker, Stämme, Sprachen, zu dem zwölfeinigem Kühlmannsthume.

[Vorrede]

9.


Der Februar von 1925 bis 1954 ist voller stille, bis mein Liber zufett ist worden der güldenen Salomonszeit, und über di lasten des Wunders aller Wunder klaget, das er sich von dem wahrem Heiligthume mit seinen zehn Kühlstämmen abreisset zu des Personalantichrists duppelteufelthume.

[Vorrede]

10.


Der Mertz von 1955 bis 1984 beginnet di saat zu empfangen zu dem Paradeis, daraus Adam das Menschliche Geschlechte durch seinen fall gestossen. O wi seelig [52] seid ihr überblibene! Ihr erlernet allgemach di einige heilige sprach, darinnen Mutter Eva noch stand, als si zuerst Adam beigefüget.

[Vorrede]

1.


Der Aprill von 1985 bis 2015 sprosset heraus das Paradeis mit wesentlicher gradirung, und nahet gewaltig di Erde zu dem Center, daraus si herunter sank, als si sank.

[Vorrede]

2.


[168] Der Mai von 2016 bringet di seelige blüte, welche dem verwelken und abfallen abschid gibet: es beginnet der ewige Frühling Edens durch alle di Welttheile di da ihre wunder durch di Sechstausende gegeben. Nun isset man unsterbliche früchte zur Henochianischen verzükkung, und gehet an di figurliche Ewikeit, des Jesusreiches Jünglingschafft bis an des jüngsten Gogs und Magogs jüngste bewegung zum jüngstem Gericht.)

[Vorrede]

3.


9. 160.

Der 7 Gesang des 7 Buches verherrlichet meinen glauben vor allen Völkern der Erden, und machet ihn zum wunder allen nachkommen, so lange Sonne und Monde stehen.


10.

Der 8 Gesang öffnet di augen zuspäte meinen Widersachern, derer schande durch alle zeiten, zungen und Völker tauret: di erfüllung aber dessen wird das allgemeine zeichen, von deme so vil Propheten zeugnis getragen.


11.

Der 9 Gesang, der anfang im Glauben zur wunderreise wird mit seinem 15555 verse völligst nach so vilen fünffen und Quinariussen befestigen di worte des Propheten Drabitz: Wer da liset, verstehe es: wann fünffe gezählet wird, so werden ihr ende empfangen di Kinder der hartnekkikeit, welche sehen werden, das ich gewalt habe im Himmel, Erd und Meer.


12.

Denn er machet fest meine Reise zu den Centrumseinwohnern, im glauben vollkommentlich alle figuren zuschlüssend, und di wesentliche stimme der Kühlzeit aufschlüssend, darüber der gantze Erdboden mit furcht, zittern, verwundern wird angefüllet. Nach der Davidsnoth erscheinet auch Davidsgott, und stösset den Saul von dem throne, den er seinem Gesalbten zur Kühlmonarchi, das ist, zu einem ewigem Königreiche, und unvergänglicher Herrschafft, beim Propheten Daniel gegeben.


13.

Richtet auf eure Häupter, ihr wahre Christkinder in allen Nationen, und bereitet auch zur euren ausführung, durch alle Anfänge so lange Jahre, von deren Gesandten bezeichet und befiguriret. Heimlich, ja recht heimlich ist A.L.L.E.S. ins wesen gelauffen, und wird sich strakks öffnen di zukunfft Jesu von Aufgang bis zum Nidergang.


14.

Sihe nun den ersten Ekkstein zur neuen Schrifft und Kühlungsbunde in disem Kühlpsalter nach allen Propheten aller zeiten, und erwarte dessen gemeinmachung mit Wundern unter allen Völkern.
[169]

15. 166.

So brechen wir plötzlich ab, voll von unser Reise, zum Wunder aller lebenden, zur welcher wir [53] uns in des dreieinigen Gottes nahmen von disem tage an bereiten. Jesus Christus sei mit uns allen. Auf der Centrumseinwohnerreise den 30 October 1683.


16. 167.

Nach 375 und 21 tagen so harten Widerstandes eilen wir fort im nahmen JehovahJesusTsebaoth zu unserm Kühlruf, durch aller Center Proben bewähret, gradiret, vermillionet. Der 15 Kühlpsalm mit seinem 17777 Verse erhältet endlich des 12 und 13 Kühlpsalmes 777 im Wunder, und versigelt mit seinem 16. 17. 18. 19. Prophetischem October, was der Prophetin Christinen, an ihrem 16. 17. 18. 19. October 1628 nach ihrem 84tägichtem stillschweigen aufgesigelt.


17. 168.

Nach Luthers 166 und Fridrichs 52 Jahren beginnen di 7 ewige Evangelisten, und 7 Phiolenausgüsser ihren Fünffzehngesang und hauptklang, ein Wunder der Wunder aller Wunder. Mit wenigem: Adam hat durch Christum Jesum sich neugefunden, und sein erstes Ebenbild vor dem falle in dem Sohne des Sohnes Gottes, nach so vil tausend wundern, kräfften, zahlen endlich empfunden. Triumf! Hosann! Hallelujah! Auf der Centrumseinwohnerreise den 30 November 1684.

Quelle:
Quirinus Kuhlmann: Kühlpsalter, Band 2 (Buch 5–8 u. Paralipomena), Tübingen 1971, S. 167-170.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Der Kühlpsalter, Band 2
Der Kühlpsalter II: BD 2
Der Kühlpsalter: Band 2

Buchempfehlung

Aristoteles

Physik

Physik

Der Schluß vom Allgemeinen auf das Besondere, vom Prinzipiellen zum Indiviudellen ist der Kern der naturphilosophischen Lehrschrift über die Grundlagen unserer Begrifflichkeit von Raum, Zeit, Bewegung und Ursache. »Nennen doch die Kinder zunächst alle Männer Vater und alle Frauen Mutter und lernen erst später zu unterscheiden.«

158 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon