Das IV. Capitel /

In welchem die nothwendigen Beschlecht-Register etlicher Haupt-Personen zu finden sind.

[10] Weil Geschlecht-Register einer Geschicht ein grosses Licht geben und verhindern können / daß man nicht unterschiedene Personen von einerley Nahmen unter einander vermenge / hat man vor gut befunden / einige zu besserer Verständniß des Lohensteinischen Werckes dienliche hieher zu setzen:[10]

No. I.

Käyser Augustus Beschlecht-Register.

Das 4. Capitel

No. II

Ein Stück des Cheruskichen Geschlecht-Registers /

so ferne es die Oesterreichischen Ertz-

Hertzoge nicht bedeutet.

Das 4. Capitel

No. III

Chassuarisches Beschlecht-Register.

Das 4. Capitel

No. IV.

Bothonisches Beschlecht-Register

Das 4. Capitel

No. V.

Sicambrisches Beschlecht-Register

Das 4. Capitel

No. VI.

Das Thracische Beschlecht-Register.

Das 4. Capitel

No. VII.

Armenisches Beschlecht-Register

Das 4. Capitel

No. VIII

Auszug des wahrhafften Oesterreichischen Geschlecht-Registers / dessen Haupt-Personen mit alten Cheruskischen Nahmen (I. Theil II. und VII. Buch) benennet werden. Diese falschen Nahmen

sind in Parenthesibus mit Lateinischen Buchstaben bemercket:

Das 4. Capitel
Quelle:
Daniel Caspar von Lohenstein: Großmütiger Feldherr Arminius, Zweyter Theil, Leipzig 1690, S. X10-XI11.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Gryphius, Andreas

Leo Armenius

Leo Armenius

Am Heiligen Abend des Jahres 820 führt eine Verschwörung am Hofe zu Konstantinopel zur Ermordung Kaiser Leos des Armeniers. Gryphius schildert in seinem dramatischen Erstling wie Michael Balbus, einst Vertrauter Leos, sich auf den Kaiserthron erhebt.

98 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon