[Djch grüssen wir o Jesulein]

[235] [1.]

Djch grüssen wir o Jesulein/

Schöns Kindelein/

All wöllen wir dein eigen sein/

Hertzliebes Jesulein.


2.

Wie klein bistu! o Gott wie groß!

Kleins Kindelein.

Wie klein in deiner Mutter Schoß?

O grosses Jesulein!


3.

Wie schwach bistu? auff dieser Welt?

Starcks Jesulein!

Dein Stärck die gantze Welt erhelt/

O schwaches Kindelein.


4.

Wie arm bistu in diesem Stall/

Reichs Jesulein/

Mach reich/ mach reich vns Kinder all/

O armes Kindelein.


5.

O Sonn! o Sonn! wo ist dein Glantz?

Feins Jesulein?

Verborgen ist dein Klarheit gantz/

O feines Jesulein!
[236]

6.

Wie ligstu da so gar veracht?

Liebs Jesulein?

Hiezu dich dein Lieb gebracht/

Liebreiches Jesulein.


7.

Wie groß dein Lieb? o Fewr! o Flam!

O Jesulein!

Ein Fewr das von dem Himmel kam/

Bistu o Jesulein.


8.

O Himlisch Fewr! zünd an/ zünd an/

O Jesulein!

Zünd an/ was dich nur lieben kan/

O Fewr! o Jesulein!


9.

So brennen wir die Seraphim/

O Jesulein!

Vnd preysen dich mit heller Stim/

Jesu o Jesulein!

O kleines Kindelein!1. Chor.

O grosses Jesulein!2. Chor.

O schwaches Kindelein.1. Chor.

O starckes Jesule[i]n!2. Chor.

O armes Kindelein1. Chor.

O reiches Jesulein/2. Chor.

O feines Jesulein!1. Chor.

Hertzliebes Jesulein.2. Chor.

Jesu o Jesulein. Totus.

Quelle:
Friedrich Spee: Die anonymen geistlichen Lieder vor 1623, Berlin 1979, S. 235-237.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Frau Beate und ihr Sohn

Frau Beate und ihr Sohn

Beate Heinold lebt seit dem Tode ihres Mannes allein mit ihrem Sohn Hugo in einer Villa am See und versucht, ihn vor möglichen erotischen Abenteuern abzuschirmen. Indes gibt sie selbst dem Werben des jungen Fritz, einem Schulfreund von Hugo, nach und verliert sich zwischen erotischen Wunschvorstellungen, Schuld- und Schamgefühlen.

64 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon