5. Liebe und Aprillen-Wetter

[129] 1.

Sisyfus Gebirg' erreichen/

Tantals Weger-trank erstehn/

auff dem Schlangen-rad' erbleichen

tausend Martern vor sich sehn:

ist Amors grimme Dienstbarkeit

die Kette der bejungten Zeit.

Ach/ daß ich in Frühlings-Jahren/

muß solchen Zwang erfahren.


2.

Weint nu mit mir/ die Ihr sahet/

wie ich vor beglükket stund'

als mein Kind sich zu mir nahet'

und mir boht den Rosen-mund:

Iezt heget sie den Wankel-sinn/

sie gibt mich um ein leichtes hin/

Meiner Liebe treues Feuer

kömmt mir nu schlecht zu steuer.
[129]

3.

Selbst der Neid hat sich verwundert

wenn der Liebe Funken-gluht

in der Liebsten Herzen zundert'

und ihr heiß-entbrannter Muht

auff meinen Schwefel häuffig stieß

und Gegen-flammen in mich bließ:

Nun ihr Feuer außgegangen

vergeh ich für Verlangen.


4.

Ach! kein Elend ist zu schäzzen

gegen Liebe/ die verbleicht/

kein Beschwernüß und Verlezzen

ist/ das diesem Schmerzen gleicht/

wenn sich die Gunst verkehrt in Haß/

wenn uns der Spott macht sehnend-blaß/

wenn die Lust uns wird verschlossen

der wir so offt genossen.


5.

Iezt wird mir nicht einst erleubet

um die dunkle Tühr zu stehn/

Lunen/ so die Sternen treibet

darff ich nicht vergnüget sehn:

Um den sie mich nunmehr verlacht

der Neben-buhler steht zur Wacht/

um ihn hält der Neides-drache/

Mord/ Eyfer/ Zorn und Rache.


6.

Dennoch wil ich ab- nicht -lassen/

dennoch lieb' ich wie vorhin/

Solt' ich sie/ mein Leben/ hassen

ohne die ich Seel-loß bin?[130]

Ach! eher müst' ein kalter Stahl/

verhindern solcher Falschheit Wahl.

Endlich wird sie mich den Treuen

mit Trähnen noch bereuen.


Quelle:
Kaspar Stieler: Die geharnschte Venus, Stuttgart 1970, S. 129-131.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Holz, Arno

Papa Hamlet

Papa Hamlet

1889 erscheint unter dem Pseudonym Bjarne F. Holmsen diese erste gemeinsame Arbeit der beiden Freunde Arno Holz und Johannes Schlaf, die 1888 gemeinsame Wohnung bezogen hatten. Der Titelerzählung sind die kürzeren Texte »Der erste Schultag«, der den Schrecken eines Schulanfängers vor seinem gewalttätigen Lehrer beschreibt, und »Ein Tod«, der die letze Nacht eines Duellanten schildert, vorangestellt. »Papa Hamlet«, die mit Abstand wirkungsmächtigste Erzählung, beschreibt das Schiksal eines tobsüchtigen Schmierenschauspielers, der sein Kind tötet während er volltrunken in Hamletzitaten seine Jämmerlichkeit beklagt. Die Erzählung gilt als bahnbrechendes Paradebeispiel naturalistischer Dichtung.

90 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Spätromantik

Große Erzählungen der Spätromantik

Im nach dem Wiener Kongress neugeordneten Europa entsteht seit 1815 große Literatur der Sehnsucht und der Melancholie. Die Schattenseiten der menschlichen Seele, Leidenschaft und die Hinwendung zum Religiösen sind die Themen der Spätromantik. Michael Holzinger hat elf große Erzählungen dieser Zeit zu diesem Leseband zusammengefasst.

430 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon