Misrâ's.[356] 196
1.

Ruhm und Ehre, Leben, Habe,

Geb' ich alles hin.

Für die Augen meines Mädchens,

Dem so gut ich bin.


2.

So rot sind deine Lippen,

So weiss die Zähne dein,

Dass selbst darüber staunen

Des Himmels Engelein.


3.

Wenn der Duft aus deinen Locken,

Schönste, lieblich zu mir dringt,

Blüh' ich auf wie eine Rose

Morgens, wenn die Lerche singt.[356]


4.

O Briefchen, wie glücklich ist dein Geschick!

Du gehst zum Liebchen, ich bleibe zurück.


5.

Warum reicht ihr mir den Spiegel?

Ach, ich weiss es nur zu gut:

Meine Jugend, eingeäschert

Ist sie von der Liebe Glut.


6.

Höre, Freund, den guten Rat:

Traue nicht dem Feinde,

Der mit dir versöhnt sich hat,

So wie einem Freunde.


7.

Die Welt ist dunkel um mich her,

Seit ich von dir geschieden,

Bis deiner Schönheit Fackel mir

Bringt wieder Licht und Frieden.


8.

Die Blumen, die ich dir gesandt,

Hast du zurückgewiesen:

O, könnt' ich Sterne schenken dir

Dort von den Himmelswiesen!


9.

Komm, komm, dass ich dich küsse,

Mir träumte in dieser Nacht,

Du lägest tot im Grabe,

Voll Gram bin ich aufgewacht.


10.

O Meister, du hast meiner Liebsten Grab

Fürwahr zu fest gemacht:[357]

Da liegt sie nun für alle Zeit

In ewiger Grabesnacht.


11.

Dein Antlitz ist ein Buch, die Lippen

Sind seine Seiten, holdes Wesen!

Ich stürze nieder auf die Knie

Und fange an, das Buch zu lesen.

Quelle:
Seidel, A. (Hg.): Anthologie aus der asiatischen Volkslitteratur. Weimar: Verlag von Emil Felber, 1898, S. 356-358.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Gellert, Christian Fürchtegott

Die Betschwester. Lustspiel

Die Betschwester. Lustspiel

Simon lernt Lorchen kennen als er um ihre Freundin Christianchen wirbt, deren Mutter - eine heuchlerische Frömmlerin - sie zu einem weltfremden Einfaltspinsel erzogen hat. Simon schwankt zwischen den Freundinnen bis schließlich alles doch ganz anders kommt.

52 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon