Verzeichniss der Personennamen.

[407] [A. = Agha, B. = Bek, M. = Mîr, P. = Pâscha].


Abu Derwisch, Fürst der Eichhörner, schlägt die Katzen, s. Senâti, 236.

Abuqarnain, Beiname Kandar's, Kander's, qu. v. 210. 37.

Abu Sêd, Häuptling der Hilâl Anm. zu 21, 7, gewährt einem Liebespare Schutz 21, geht ein Jahr freiwillig in die Verbannung 22, hilft Schêch Ghânim gegen die 'Aenĕſe, versöhnt ihn mit Ssifûk, seine sieben Söhne, reist mit ihnen zum Sultan 23; geht als Derwisch verkleidet Ḥêtim-eṭ-ṭai's, qu. v., Freigebigkeit prüfen 24.

Adam, von Christus erschaffen, grosse Aehnlichkeit mit ihm 219; Ad. u. der Rabe 219.

'Adle, Tochter des Elfenkönigs, s. Chân Dimdim 109.

'Aelâu, Sohn Abu Sêd's 23.

'Aeſêr-Agha, Vater Färcho's 13.

'Afrît, der, Lautenschläger des Schai 136.

Aḥmed, Diener im Hause Ḥassan-A.'s3 198 unt., wegen Nûre weggejagt, Knecht bei Schahîn-A., tödtet dessen Bruder Ibrahîm-A., von 'Osmân-P. gefangen gesetzt 199, auf Bitten Nûre's freigelassen, entführt sie, Mirſ-Meḥamma entreisst sie ihm 200, flieht zu Qaratâschdîn 201, raubt sie mit dessen Hilfe, von Q. erschlagen 202.

Aḥmed der Gärtner, s. Chänge u. Chadra 139.

Aḥmed-Kaḥja, Regierungsbeamter in Diârbekr, von Ḥalîme verschmäht, lässt deren sieben Brüder unter die Soldaten stecken 12, s. Färcho 13.

'Aiſar, Oberhaupt der Derwische 151 unt. 152.

'Âjiſ, (der Meisterdieb), stiehlt seinem Oheim die Hosen vom Leibe (vgl. Hebel, Schatzkästl., Die drei Diebe) 170, mit ihm zusammen den Schatz des Statthalters 170, den von der Tochter des St. bewachten Leichnam des Oheims 171, auf die Strasse gestreute Goldstücke mittelst Wachssolen 172, den Statth. von Aleppo, s. Todesengel, 173, (Gr. KM. 192), Abenteuer mit der Tochter des Fischkönigs und im Meere 174. 175.

Alexander s. Kandar, Kander, Anm. zu 29, 21; 36, 24.

'Ali, Sohn Abu Sêd's 23.

'Alî Ghammo, in Tschêlik, Raubritter, von Ḥassan-A2. bei Sâſ geschlagen und getödtet 210.

'Amer, 1) Leibdiener Färcho's 13; 2) Sohn Abu Sêd's 23.

Amîna, Schwester Mammo's 1.

'Amsche, 1) Schwester Ose's, s. Ibrahîm-A. 8, s. Ose 10, von Schêr-B. befreit u. geheiratet, mit dem Bruder versöhnt 11. 2) anderer Name der Chadra 139.

'Arfo, Bruder Qaratâschdîn's, 201.

As'ad-Pâscha, Statthalter von Baghdad, sucht die mit einander kämpfenden Perser u. 'Akkarî zu pacificiren, s. Dschambalîjo, belagert vergebens die Burg Chân-Dimdim's, übt an diesem u. dem Fürsten der Akk. Verrat, von letztere getödtet 197.

[408] 'Aſdîn-Schêr, u. Meſürbek, Brüder der Gulsĭnam, im Kurdengebirge 129, erregen einen Aufstand gegen die Regierung, ihr Kriegszug nach Midhjât, 130, in den Ruinen von Ninive drei Jahre vom Sultan belagert 131, s. Melek-Diwân 132. 133.

Aſrael, der Engel, 220 u.

'Aṭmân, s. Kandar 202. 203.

Bahlûl, in Baghdad, Anm. zu 184, 9 v.u.; 185, 29; Tochter des B., bei den Zwergen gefangen 184, s. Qûlin, 185.

Bakko der Schlimme, Vater der falschen Sîne 4, vorl., sucht Mammo's Verderben 6. 7, wegen schnöder Rede an M.'s Grab von Tschakko erschlagen 8.

Bani-Ssab'a, der Löwenkönig 89, führt Krieg mit Pirkân-A. 90; s. Löwenkönig.

Bar'äbrân, Held und Riese, in der Burg von Schât-u-Ben'ât 49, frühstückt einen Büffel 50, s. der Derwisch 51.

Bärdawîl 1) B., Anm. zu 55, ult., u. Pelagân, Kuhhirten bei Ḥosein-A. 55 u., werden Räuber 56, schlagen Soldaten Ḥ.-A's und tödten ihn 57, entführen Mädchen, s. 'Osmân-A.2 57, s. Fataḥ-B. 59, von Fed'ân u. Ibrahîm im Kampfe erschlagen 60. 2) der Riese B., s. Kôsa, Anm. zu 166, 24.

Bekr-Pâscha, älterer Bruder des Ssleimân-B. 187. 190.

Benäfsche, Tochter Fâris-A.'s, s. Dschambalîjo 197 u. 198.

Bilâl, oder Bilâl-Tschäläbi, ein Beduine im Ssindschârgebirge, s. Ḥadschi-B.2 54, vorl., s. Rustem 55.

Bischâr, Sohn eines Armen, 112, heiratet die Tochter des Chalîfen von Baghdad 113, holt ihr mit Hilfe eines Riesen die Haut eines siebenjährigen Löwen 114, tödtet den Riesen 115, die Sclavin seiner Frau ein Mann (vgl. 7 w.M. 134) 115.

Bülbül, Name eines Katers 221.

Çabḥa, Tochter eines Juden, soll ihren Vater heiraten, s. Schuhe, 211, verlangt schöne Kleider, versteckt sich in einem Kasten (O. u. O. II, 295), wird in ihm einem Fürsten verkauft, dessen Sohn sie heiratet 212 (Gr. KM. 65. vgl. 21), ihr Vater zum Tode verurteilt 213 (Gr. KM. III 116), vom Haushofmeister verleumdet, von den Dienern verschont 214 (Genoveva), s. Tschälänk 'Afdâl, 215. 216.

Çâfikôsa, Bruder des Kôsa, qu. v., 164.

Chadra, Tochter des Königs der Zwerge, s. Schai 137. 138, s. Chänge.

Chalaf-e-Schuvî, Tochter des, s. Seidîn 133 u., s. Melek-Diwân 134.

Chalef-Agha, Herr von Snâwer, Vater der Mändsche, qu. v., begibt sich in den Schutz Rustem's 53, gibt ihm M. zur Frau 54.

Chân Dimdim, unter den 'Akkarî 107, Vetter des Fürsten der 'Akk. 197, sein Schloss ist allzufest 112, s. As'ad-P. 197; Sohn des Ch. D., mit zwei andern Knaben im Lande der Löwen 107, belauscht eine Bärin mit einem Löwen 108, Diener bei der Tochter des Löwenkönigs 109, und dessen Schwiegertochter 'Adle 110, s. Bärin, entführt die Beiden 111, tödtet seinen altern Bruder im Streit um 'Adle 112.

Châneme, im Schloss von 'Abd-el-'aſîſ 103 u., s. 'Osmân-A. 104 u. fg.

Chänge, Tochter des Elfenkönigs Sâlim 136, s. Schai 138, Ch. u. Chadra entführen Aḥmed d. Gärtner in's Land der Zwerge, täuschen den Schai 139, verwandeln sich in Rauch u. entfliehen 140, lassen sich von Schamâl-B. entführen u. verleugnen A. 141, mit Sch.-B. zum Schai zurück 141, s. Schamâl-B.

Chănüm Chatûn, im Meerschloss beim Wasserriesen gefangen 168, von Kôsa befreit 169, von Rīḥân entführt 170.

Cheñge, nur andere Schreibung st. Chänge, Tochter des Elfenkönigs, s. M.-Seidîn 61. 64 u.

Christus, als Schöpfer 219, s. Adam, Anm. zu 219, 5; als Richter 220.

Dälli, 1) Bruder des Schêr-B. 11. 2) Kaufmann aus Diârbekr, heiratet die Tochter des Häuptlings der Ṭai 143, wettet mit einem Kaufmann aus Baghdad um ihre Treue (vgl. die Einl. XXI) 144, wird um seine Waren 145, u. mittelst des Bildes seiner Frau um diese selbst betrogen 146.

[409] Deḥoqlâlo, s. Elfenmutter, 334.

Dêrschauwi, Fürst der Gurdsch, seine drei Töchter von Unholden geraubt 118, von der Tochter Jûsif-A.'s befreit 121, von deren Brüdern geheiratet 122, s. Dschammo 123.

Derwisch, der, Name, nicht Titel, 1) eines Dieners 43 u., belauscht den Elfenreigen u. wird besessen, wohnt seines wilden Aussehens (vgl. Gr. KM. 101) wegen vor der Stadt 44, kann sich in Rauch verwandeln, Räuber, aber gutartig 45, raubt u. befreit Mädchen von Dämonen 46. 47, macht den Statthalter zu Schnupftabak 48, tödtet den Ḥût 49, von Bar'äbrân getödtet 51. 2) eines Dieners, unüberwindlicher Ringer, 258, vom Sohn des Bären besiegt 259.

Dêveräsch, der schwarze Wolf, Anm. zu 61, 5, König der W., heiratet eine Tochter M.-Ssêfdîn's 61, einer der drei Tierschwäger (s.d. Einl. XX), lässt die Wölfe seines Schwagers Knochen sammeln 65, kämpft mit Schamâl 66; schlägt mit Sâhär verbündet die Halbmenschen u. Affen 97. 98.

Dijâb, Dorfschulze, s. Ḥamſo 66. 67.

Dschambalîjo, Sohn des Fürsten der 'Akkarî, seine Braut, die Tochter des Perserhäuptlings, stirbt wärend der Heimholung 196, Streit wegen Rückgabe des Heiratsgeldes 197, s. As'ad-P., verdingt sich unter falschem Namen bei Fâris-A. als Hirte u. entführt dessen Tochter Benäfsche 198.

Dschammo der Uebeltäter, raubt die Töchter Dêrschauwi's 122, tödtet die Söhne Jûsif-A.'s 123.

Dschäninâr, jüngerer Bruder Kander's, zieht gen Osten 32, beim König der Gawer gefangen 36, von K. aufgesucht u. befreit 37.

Dschauhar, Sohn Kaläsch-A.'s, u. Ḥânün 158, befreien die Tochter des Fürsten von Alma dîna 159, und 39 andere Mädchen 160, kleiden sie als Soldaten u. ziehen mit ihnen zum Schlosse des Weltendes, wo sie die Tschelkaſîje von 16 Unholden befreien 161; Dsch. erhält vom Sultan die Statthalterschaft von Sse'ört 162, u. heiratet die Tschelk. 164.

Dschelâl, Sohn Mirſ-A.'s, Vetter Ose's 10.

Dschennâwi, der, hat die Tochter des Löwenkönigs geraubt 100, von ihr n. dem Sohne Rustem's vergiftet 101, u. verbrannt 102.

Dschimdschim, der Riese, betet das gesprenkelte Kalb an, streitet mit dem Todesengel, seine Seele vor Christus 220.

Dschinn, der, Bruder des Dschennâwi, in der Höle von Qajasât, hat die Tochter des Fürsten von Sselopîje geraubt, von ihr u. dem Sohne Rustem's im Brunnen gesteinigt 102.

Dschinni, Sohn des schönen Jûsif, Räuber u. Mörder 85.

Färcho, vom Hause 'Aeſêr-A.'s, in Dêreke, befreit auf Bitten der Ḥalîme deren Brüder u. verjagt Aḥmed-Kaḥja 13.

Färdscha-Châtûn, Tochter Metrûsbek's, Begegnung mit Kandar 205. 206, dessen Frau 208.

Färḥa, Tochter des Abu Sêd 23.

Fâris-Agha, kurdischer Nomade, Vater der Ben äfsche 197 u.

Fataḥ-Bek, Fürst v. Charſan, seine Tochter von Bärdawîl geraubt 59, von Ibrahîm befreit 60.

Fed'ân, Anm. zu 59, 11, s. Bärdawîl, s. Ibrahîm 59.

Frâidscha, Tochter eines Beduinenhäuptlings, s. Tschälänk-'Afdâl 214 u.

Gabriel, heil., Fest des, 374, Anm. zu 374, 4.

Gabûs, der, ein Riese, Anm. zu 167, 12, s. Kôsa 167.

Gändsch-Chalîl-Agha, unter den Druſen, hat Tôren-'Aischane entführt 193, s. Ḥassan2 194.

Garnos, Sohn Ḥamſo's u. der Tochter Dijâb's 67, s. Ḥamſo 70. 71.

Gâro, Vater Ḥassan-A.' S3 199.

Ghânim s. Schêch Ghânim.

Gule, Tochter M.-Seidîn's, in Dêrgule 208, Kandar's Frau 209.

Gulsĭnam, Schwester 'Aſdîn-Schêr's und Meſürbek's, Braut Melek-Diwân's 129, 10 v.u.u. fg., s. M.-D. und Reschîd-B.

Ḥadschi-Bedrân-Agha, das Haupt einer Karavane, s. Ḥassan2 194.

[410] Ḥadschi-Bek, 1) Familie des, 14, s. Särîfe; 2) Tochter des, 54 u., von Bilâl geraubt, von Ru stem befreit 55.

Ḥalîme, Tochter Imâm-A.'s, s. Aḥmed-Kaḥja 12, s. Ḥassan-A., s. Färcho 13.

Ḥamſo der Pahlawân, hat Umgang mit der Tochter Dijâb's 66. 67, tödtet den Riesen, der die Stadt Mûsch ausgemordet hat 68, u. befreit die Königstochter 69, lässt sein Dorf nach M. übersideln, wird König von M. 70, führt seinem Sohne Garnos eine Braut zu 71.

Ḥânün s. Dschauhar 158 u. fg.

Ḥaſno, Tochter der Çabḥa, stirbt und wird wieder belebt 214.

Ḥassan, 1) Sohn Abu Sêd's 23. 2) H. mit dem Blitzschwert 192, [Freundschaft mit Gändsch-Chalîl-A. 193, stehlen dem Ḥadschi-Bedrân-A. Aepfel 194, kämpfen mit ihm um Tôren-'Aischane, Wortwechsel mit G. Ch. A., erschlägt diesen und heiratet Tôren-'Aischane 195. 3) Sohn eines Statthalters, 177, s. Ḥosein.

Ḥassan-Agha, 1) Herr von Serekîje, von Ḥalîme vergebens aufgefordert, ihre Brüder zu befreien 12 u. 2) in Kefr Dschauf, s. 'Alî Ghammo, 210, von 'Osmân-P. gefangen u. in Diârbekr internirt 211, auch einfach Ḥassan genannt. 3) in Ghurs, Vater der Nûre 198 u., s. Aḥmed, verspricht sie Mirſ-Meḥamma 199, begibt sich nach ihrer Entführung zu Schêch-Mûs-A., lässt sie schlagen 201, heisst auch

Ḥassan-Gâro 200, 3 s. Gâro.

Ḥassan Ghenâmi, Sohn des Fürsten der Barâvi, sucht die »Tausendwerte« auf, s. Ssleimân-B., in Dscheſîre von den Verwandten Ssl.-B.'s getödtet 190, s. Osmar Gh.

Ḥasso, der Sîne zweiter Bruder 2 u., Mammo freundlich gesinnt 6, schlägt seine Frau u. steckt sein Haus in Brand, Entzweiung mit M.-Ssêfdîn u. Weggang nach Damaskus 7.

Ḥêtim-eṭ-ṭai, Häuptling der Ṭai, Anm. zu 24, VII, schenkt Abu Sêd, qu. v., seine Frau 24, erhält sie als dessen Schwester unberührt zurück 25, von seinem Stamme vertrieben 26.

Ḥosein, 1) Sohn Abu Sêd's 23. 2) H. u. Ḥassan, Söhne eines Statthalters, erblicken in einem Wasserbassin schöne Mädchen, von denen sie zu den Zwergen entführt werden 177, ihre Erlebnisse dort 178–181. 3) H. der Jäger, Stiefvater Kander's, qu. v., von diesem getödtet 29. 4) H. der Riese, hat die Königstochter der Gurdsch in seiner Gewalt 62, durch den von ihr Versteckten (vgl. Gr. KM. III 207) Sohn M.-Ssêfdîn's getödtet u. verbrannt 63.

Ḥosein-Agha, Fürst von Ḥasno 55 u., s. Bärdawîl 56. 57.

Ḥût 1) s. der Derwisch 49; beschrieben Anm. zu 49, 3. 2) der siebenköpfige, sein Schwert u. sein Schild, 78. 79, getödtet 80.

Ja'qûb, der ältere Bruder Jûsef's von derselben Mutter, in seinem Sacke, der Becher (Benjamin) 28.

Ibrahîm, der lange, aus Sse'ört, zieht mit Fed'ân gegen Bärdawîl u. Pelagân, qu. v., 59, s. Fataḥ-B. u. 'Osmân-A. 60, tödtet den Fed'ân 60.

Ibrahîm-Agha, 1) Herr von Bitlis, begehrt vergebens 'Amsche zur Frau 8, lässt den ihn besuchenden Mirſ-A. ermorden 9, von Ose getödtet 10. 2) in Schêcha, Bruder des Schahîn-A., s. Aḥmed 199.

Jesus 220 u. Anm. zu 220, 29.

Imâm-Agha, Vater der Ḥalîme 12.

Iskänder Abu Qarnein s. Kander 37.

Jûsef (der bibl. Joseph), s.d. Einl., der jüngste der zwölf Brüder, dem König von Aeg. verkauft 26, Scene mit der Königin 27, der König träumt, er habe viel Korn 28, wird König 28, s. Ja'qûb.

Jûsif, der schöne, Findelkind, 80, wird Räuber 81, in's Meer geworfen, findet im Hai die Tochter M.-Akâbir's 82, ausgespuckt, tödtet Mîr-Meḥamma u. findet seine Mutter 84, sein Sohn Dschinni 85, erhält die Tochter M.-Ak.'s zur Frau 86, findet seinen Vater 87.

Jûsif-Agha, 1) Fürst in Sauq, seine drei Schwiegertöchter von Unholden;[411] geraubt 118, ihre Männer fahren zum Schlosse zwischen den Seen 119, werden erschlagen 120, von der Schwester in Männerkleidern aufgesucht, mit Hilfe der Schlangen befreit u. auferweckt 121. 122, s. Dschammo 123. 2) Ortsschulze in der Nähe von Indien, s. Mammo 1. 2.

Kaläsch-Agha, Stadthauptmann von Sse'ört, Vater des Dschauhar 158. 163.

Kandar (Alexander), sein Vater Mîrſo von 'Aṭmân erschlagen 202, erschlägt drei Räuber 203, rächt seinen Vater 203, stiehlt die Stute des 'Aenĕſehäuptlings 204, schlägt die Beduinen u. 'Aenĕſe in die Flucht, hat einen Mann auf der Lanze 205, geht das Schwert Qaratâschdîn's holen 205, u. tödtet diesen 207, geht Färdscha-Châtûn freien 208, Gule besehen, s. M.-Seidîn, 209, Kampf gegen die Bohtân, hat zwei Schwerter wie Hörner auf dem Kopf: Abuqarnein 210.

Kander, Skander, Iskänder (s.d. vorh.), armer Leute Kind, geht in die weite Welt 32, nimmt Dienste bei einer vornehmen Witwe, die ihn heiratet 33, befreit ein Mädchen von einem Unhold 34, als Vertilger zweier Städte: Skander Abu Qarnein 37, s. Dschäninâr.

Kander mit dem Horn (s.d. vorh.), Bastard eines Sclaven, schwarz, von seinem Stiefvater Ḥosein d.J. aufgezogen u. zum Hahnrei gemacht 29, Anm. zu 29, 21, entführt die Tochter des Königs von Persien, tödtet viertausend persische Soldaten 30. 31.

Kerîm-Pascha, ein Statthalter 15.

Kôsa, Anm. zu 164, 24, und seine Brüder Ssärkôsa und Çâfikôsa, Diebe, Diener beim Fürsten, werden Jäger u. Fischer 164, entdecken eine Höle mit Schätzen 165, tödten in ihr den Riesen Bärdawîl 166, den Gabûs, befreien die Töchter des Fürsten der Maghrebiner 167. K. allein, vom Wasserriesen in's Meerschloss gebracht, stiehlt für den Riesen die Tochter des Elfenkönigs 168, vom Meerpferde aus dem Meere hinausgetragen, s. Chănüm Chatûn 169, von den Söhnen des Fürsten erschlagen 169 u.

Makke, Name des Liebhabers 41.

Malke, der heil., auf dem Ṭûr-el-'Abdîn, treibt der Tochter des Königs von Aegypten einen Teufel aus 216, lässt ihn mit Brunnentrog u. Brunnenrand beladen vor sich her gehen 217, bannt ihn in den Brunnen, einen andern auf einen Felsen 218.

Mammo, Anm. zu 1, 1, unehelicher Sohn des Jûsif-A.2 1, erschiesst diesen, erlegt einen Löwen, hört von Sîne 2, sendet ihr einen Ring, erhält ihr Bild, wechselt Briefe mit ihr 3, bricht endlich nach Dscheſîre auf, von seinen Begleitern verlassen, von seiner Stute u. einer Schlange gewarnt 4, Begegnung mit der falschen Sîne, mit Sîne 5, in ihres Bruders M.-Ssêfdîn Haus ehrenvoll aufgenommen, Jagd, verbirgt Sîne unter seinem Pelz, steht vor M.-Ssêfdîn nicht auf 6, in's Gefängniss geworfen, stirbt, mit Sîne in ein Grab gelegt 7.

Mändsche, Tochter Chalef-A.'s, von Qaratâschdîn entführt 53, s. Rustem 54.

Melek-Diwân, ein Kurdenhäuptling 131 u., dient sechs Jahre um Gulsĭnam 132, hilft dem 'Aſdîn-Schêr die Tochter M.-Derwisch's entführen 133, tödtet Seidîn u. verheiratet die Tochter Chalaf-e-Schuvî's mit Meſürbek 134, geht zweimal Aepfel von den singenden Wassern u. tanzenden Bäumen holen 134, beim drittenmale von den Löwen gefangen, todtgesagt 135, kehrt zurück, s. Reschîd-B. 136.

Messias, der, 313, 23 s. Christus.

Meſürbek, Bruder 'Aſdîn-Schêr's u. der Gulsĭnam, s. erstem u. Melek-Diwân 129 u. fg.

Metrûsbek, Fürst der Dschawalî, Vater der Färdscha-Châtûn 206, veranstaltet Kandar's Hochzeitsfest 208.

Mîr-Akâbir, Fürst von Wân, s. Sîne 4; seine Tochter von einem Hai verschluckt, s. Jûsif, 82.

Mîr-Derwisch, unter den 'Akkarî, s. Melek-Diwân 132. 133.

Mîre-Sirâf, Vater der Sîne, 2 u.

[412] Mîr Kanûn, der Fürst der Katzen, 226 u. fg., 232 u. fg., blosser Titel desselben 230, s. Katzen.

Mîr-Meḥamma, der Räuber, ein Zwitter, hat die Mutter des schönen Jûsif geraubt, qu. v., 84.

Mirſ-Agha, ein Kurdenhäuptling, s. die Einl. XVIII, Oheim des Ose u. der 'Amsche, s. Ibrahîm-A., 8. 9.

Mîr-Seidîn, 1) ältester Sohn des M.-Ssêfdîn von Boḥtan, belauscht den Elfenreigen und wird besessen, heiratet Cheñge 61. 2) Bohtânhäuptling in Dêrgule, Vater der Gule 208, verweigert sie Kandar u. wird erschlagen 209.

Mirſ-Meḥamma, Sohn Schêch-Mûs-A.'s, s. Nûre, Aḥmed, 200, im Kampfe mit N.'s Entführern getödtet 202.

Mîrſo, Vater Kandar's, qu. v., 202.

Mîr Soſân, der Fürst der Flöhe 249. 254.

Mîr-Ssêfdîn, 1) ältester Bruder der Sîne 2 u., s. Mammo, Bakko. 2) Fürst von Boḥtan 60 u., verheiratet seine drei Töchter an den Wolf Dêveräsch, den Adler u. den Vogel Ssîmer 61; jüngerer Sohn des, zieht in die Welt 61. 62, s. Ḥosein4, 63, befreit die Tochter des Fürsten von Dimdim, s. Schamâl 64, von Sch. getödtet 65, nach zehn Jahren von den drei Tierschwägern in's Leben zurückgerufen 65, tödtet u. verbrennt Seh. 66.

Muçṭafa, angenommener Name des Dschambalîjo 198.

Mûdhi, d.i. Taugenichts, Name eines Katers, s. Kater; Fuchs, Esel u. K., 355 u. fg..

Muḥammed 1) im Glaubensbekenntniss 279 u. 2) Sohn Abu Sêd's 23.

Mûsa, Sohn Abu Sêd's 23.

Nûre, 1) ein Mädchen, beim Meermann gefangen, der ihr den Armenier Zuführt 125, tödtet den Meermann 126, befreit ihre Schwester beim Meerriesen, von einem Pferde aus dem Wasser hinausgebracht 127, von einem Unhold gefangen 128, sie tödten ihn und heiraten den Arm. 129. 2) Tochter Ḥassan-A.'s von Ghurs 198 u., dem Mirſ-Meḥamma verlobt 199, s. Aḥmed 201. 202, von Qaratâschdîn geheiratet 202.

Ose, Neffe Mirſ-A.'s, Bruder der 'Amsche 8, warnt seinen Oheim vor dem Besuch bei Ibrahîm-A. 9, rächt ihn und heiratet I.-A.'s Tochter 10, mauert die von dieser verleumdete 'Amsche, qu. v., in eine Höle ein 10.

'Osmân, Name eines Dieners 30.

'Osmân-Agha, 1) wirbt um Châneme 103 u., soll ihr die Edelsteinschärpe der Tochter des Löwenkönigs holen 104, kämpft mit einer Affenmutter, qu. v., 105, heiratet Ch. 107. 2) 'O.-A. aus Charpût 57, Tochter des, von Bärdawîl geraubt 58, von Ibrahîm befreit 60.

'Osmân-Pâscha, 1) Statthalter in Märdîn, s. Aḥmed 199. 200. 2) St. in Diârbekr, pacificirt das durch die Fehde Ḥassan-A.'s u. 'Alî Ghammo's aufgeregte Land 211.

Osmar der Färber, Fürst der Kraniche, qu. v., 256 u. fg.

Osmar Ghenâmi, der syr. Name für Ḥassan Gh., qu. v., 190.

Pelagân, Bruder des Bärdawîl, qu. v., 55 u. fg.

Pîr Abôke s. Affenmutter 89, 19.

Pirkân-Agha, Häuptling der Jeſîden, wirbt um Ssittîje, s. Schêch-Mûs 89, s. Ssittîje, von ihrem Sohne erschlagen 90.

Qaratâschdîn, 1) auf der Burg von Schä'bâne, s. Mändsche, raubt die von Rustem, qu. v., entführte Särîfe. 53. 54. 2) s. Aḥmed 201, s. Nûre 202. 3) ringt mit Kandar, qu. v., um sein Schwert 206.

Qûlin, ein Zwerg (Däumling), bringt seinem Vater Essen aufs Feld (Schl. Lit. M. 7), in der Furche eingepflügt, durch ein Mauseloch heraus (vgl. Gr. KM. 37) 183, rechnet beim Zälen den Esel, auf dem er sitzt, nicht mit (Poggio's Facetiae; auch Quarterly Statements, Palest. Expl. Fund 1879, p. 74) 184, führt zwei Kaufleute aus Märdîn u. Môçul im Lande der Zwerge umher, entlässt sie nebst der Tochter des Bahlûl's, der des Perserschah's u. einer Zwergin in die Menschenwelt 185. 186.

Reschîd-Bek, führt Gulsĭnam heim, in der Brautnacht verlöscht das Licht dreimal, gibt sie Melek-Diwân unberührt zurück 135.

[413] Rīḥân, ein unwiderstehlicher Held, Anm. zu 169, vorl., erschlägt den Fürstensohn, der die Frauen der Kôsa-Brüder geheiratet hat, 169 u. 170.

Rustem, Sâl's Sohn, Anm. zu 98, ult., König in Dâra 99. 51, baut eine Mauer um die Stadt 51, legt Kornvorräte an, entführt Särîfe2 52, hat ein Luftpferd (Rachsch) 53, befreit Mändsche und tödtet zwei Riesen 54, kämpft zwei Tage mit Qaratâschdîn um M. und Särîfe, tödtet ihn 54, kämpft mit Bilâl, s. Hadschi-B.2 55; sein Sohn mit einem jungen Hunde vertauscht, R.entdeckt ihn und nimmt ihn zu sich 99, verheiratet ihn mit der Tochter des Schlangenkönigs 100, der Sohn R.'s holt von der Tochter des Löwenkönigs ein Mäldschämepflaster 101, s. Dschennâwi, s. Dschinn 102, will seinem altern Bruder die Schlangenprinzessin abtreten, Feindschaft zwischen dem Schlangenkönig (Daḥâk?) und dem Hause Rustem's 103.

Sâhär, Sohn des Löwenkönigs, beim Knöchelspiel, erfährt den Tod seines Vaters 96, sucht ihn am König der Halbmenschen zu rächen 97, mit Dêveräsch, qu. v., verbündet 98.

Sâl, Vater Rustem's 98 u., Anm. z.d. St.

Sâlim, der, König der Elfen, Vater der Chänge, qu. v., 136, s. Schai.

Särîfe, 1) Geliebte Ssêfdîn-A.'s, soll in die Familie Ḥadschi-B.'s heiraten 14, wechselt mit dem unter die Soldaten gesteckten Ss.-A. die Kleider 15, gibt sich dem Oberstatthalter Weli-P. zu erkennen und erwirkt die Freiheit Ss.-A.'s 16. 2) Frau des Consuls in Môçul 52, s. Rustem, s. Qaratâschdîn 54.

Schahîn-Agha, in Schêcha, lässt seinen Bruder Ibrahîm-A. durch Aḥmed tödten, verklagt A. bei 'Osmân-P. 199.

Schai, der, Fürst der Elfen, wirbt um Chänge 136, von ihr dem Ssôlnâs vorgezogen, gefangen und zu den Zwergen verbannt, heiratet Chadra 137, entführt die mit Ss. verheiratete Chänge 138, Krieg des Elfenkaisers und des Ss. gegen ihn und die Zwerge, von den Truppen der erstem zum Kaiser ausgerufen 138, s. Chänge 139–141.

Schamâl, der Bruder des Löwen, beschrieben Anm. zu 63, 6 v.u., hat die Tochter des Dimdimfürsten bei sich 63 u., vom Sohne M.- Ssêfdîn's, zweimal getödtet 64–66.

Schamâl-Bek, Fürst von Gherſa, in Chänge u. Chadra verliebt, qu. v. 140 u., wird Diener beim Schai 141, in die Menschenwelt zurückgebracht, zwingt Chä. durch Wegnahme des Schleiers, zehn Jahre bei ihm zu bleiben 142.

Schämdîn-Agha, Tochter des, von einem Hai verschlungen 173 u., 174, auf Befehl des Fischkönigs ausgespuckt, heiratet 'Âjiſ 175.

Schêch Ghânim, ein Beduinenhäuptling, führt Krieg mit den 'Aenĕſe, s. Abu Sêd 22. 23.

Schêch-Mûs, ältester Bruder der Ssittîje, weist die Werber Pirkân-A.'s ab, vernichtet dessen Heer bis auf drei Verstümmelte 88, von P.-A. getödtet 89.

Schêch-Mûs-Agha, Vater des Mirſ-Meḥamma, wirbt für ihn um Nûre2 199, diese von M.-M. in sein Haus gebracht, schreibt an ihren Vater Ḥassan-A., er werde sie heimholen 200.

Schêch Nâïb, Titel des geistlichen Oberhauptes der Füchse 248, 10.

Schêr-Bek, Häuptling der Schêr 10, findet auf der Jagd die in einer Höle eingemauerte 'Amsche, qu. v., 11.

Schimme, Mädchenname, 374.

Seide, Mädchenname, 374.

Seidîn, 1) Sohn M.-Derwisch's, entführt die Tochter Chalaf-e-Schuvî's 133 u., s. Melek-Diwân 134. 2) Sohn M.-Kanûn's, wird Fürst der Katzen 233, reist zu den Mäusen, s. Senâti 234 u. fg.

Selîm-Pâscha, lies Sselîm-P., Statthalter von Dscheſîre, erblindet 187, von seinem Sohne Ssleimân-B. geheilt 188.

Senâti, Fürst der Mäuse, Tochter des 233, behält den Katzenfürsten Seidîn als Pfand bei sich, heiratet ihn 234, verrät ihren Vater und alle Mäuse den Katzen 235, vergiftet Seid., ruft Abu Derwisch zu Hilfe 236.

[414] Simeon, der Profet, mit dem Riesen Dschimdschim gegen den Engel Aſrael 220 u.

Sîne, 1) Tochter Mîre-Sirâf's von Dscheſîre 2 u., erhält durch einen Kaufmann einen Ring von Mammo, qu. v., 3, droht ihm, M.-Akâbir zu heiraten 4, kommt vom Schlosse hinab, ihn zu begrüssen 5, zieht ihre Jüngern Brüder in's Vertrauen, sattelt Mammo's Stute zum Jagdritt, s. M. 6, geht zu ihm an die Gefängnissthüre, sendet ihren Brüdern durch einen Derwisch Nachricht, stirbt zugleich mit M., mit ihm in ein Grab gelegt 7. 2) Tochter Bakko's des Schlimmen, von Mammo verschmäht 5, beklagt sich bei ihrem Vater 6.

Skander Abu Qarnein s. Kander 37.

Ssa'd, Sohn des Ssa'îd, und seine Schwester bei der Geburt mit jungen Katzen vertauscht, im Meere ausgesetzt u.s.w. (die neidischen Schwestern, s. die Einl. XXI) 349–52, s. Ssa'îd 349.

Ssa'îd, König der Heuschrecken, Vater des Ssa'd (s. die Einl.) 349–52, seine Tochter besessen 353, Ss. u. Ssa'd nebst allen Heuschrecken vom Fuchs in der Cisterne gesteinigt, s. F. u. Heuschr. 353, die Tochter mitgenommen, s. Ssîmer 354. 355.

Ssa'îd-Beg, Fürst der Igel, 320 u., lässt einen Dieb von seiner hohen Burg, Anm. zu 321, 13, hinabstürzen; wunderbare Rettung; will, dass auch den Priester das Hemde rette 321, seine Weiber vom Fuchs entführt, s. F., Kater u. Marder 322.

Ssâro, Mädchenname 374.

Ssärkôsa, Bruder Kôsa's, qu. v., 164.

Ssêfdîn, s. Mîr-Ssêfdîn 6.

Ssêfdîn-Agha, Geliebter der Särîfe, qu. v., 14.

Ssifûk, Anführer der 'Aenĕſe, Anm. zu 22, 30, s. Abu Sêd 22. 23.

Ssillo, ein Elfe, Diener des mit Dälli wettenden Kaufmannes, holt Kopftuch und Nasenring von D.'s Frau 144. 145.

Ssîmer, der Vogel 61, der Fürst der Vögel 354 (s. Anm. zu 65, 18), heiratet eine Tochter M.- Ssêfdîn's 61, s. Dêveräsch, bespritzt seines Schwagers Leichnam mit Lebenswasser 65; eine als Taube zu ihm geflogene Frau von ihrem Manne bei ihm aufgesucht (s. die Einl. XX: Dschânschâh) 117; rächt die Heuschrecken am Fuchs und heiratet die Tochter Ssa'îd's 355, s. Fuchs u. Schlangen, F. u. Ssîmer 367. 368.

Ssittîje, Schwester des Schêch-Mûs, von Pirkân-A. zur Frau begehrt 88, nach ihrer Brüder Tod mit Gewalt dazu gemacht, entläuft, vom Löwenkönig schwanger 89, von P.-A.'s Soldaten zurückgebracht, gebiert den Sohn des Löwenk., von P.-A. getödtet 90.

Ssleimân-Bek, jüngerer Sohn Sselîm-P.'s, holt seinem erblindeten Vater einen Arzt aus Russland 187, sucht die »Tausendwerte« auf und erschlägt den Dämon, der sie gefangen hält 188, befreit ihre Schwester von dem siebenköpfigen Unhold 189, von Ḥassan Ghenâmi im Streit erschlagen 190.

Ssôlnâs, der, Anm. zu 136, 14, ein König von den Elfen, Rivale des Schai 136, nimmt ihn gefangen 137, s. Chänge, s. Schai.

Tärstschi, Name eines Katers, 221 u. fg., Anm. zu 221, 20.

Tätär Agha, befreit seine Tochter von einem Riesen und flieht mit ihr 146 u., vom Riesen angetroffen und erschlagen 147.

Tôren-'Aischane, von Gändsch-Chalîl-A. entführt 193, von Ḥadschi-Bedrân-A. geraubt 194. 195, s. Ḥassan2.

Tschakko, jüngster Bruder der Sîne 2 u., mit Mammo eng befreundet 6, mit Ḥasso, qu. v., nach Damaskus 7, s. Bakko.

Tschâko, 1) Bruder des Qaratâschdîn 201, beim Raub der Nûre getödtet 202. 2) Sohn Qar.'s und der Nûre, nach dem vorherg. genannt 202, 11.

Tschälänk 'Afdâl, Sohn der Çabḥa (Genoveva), vom Haushofmeister ermordet (Ges. Ab. No. 7 vs. 655 u. fg.) 213, in der Quelle schlechten Wassers belebt (vgl. Musäus, Nymphe d. Bru.) 214, findet einen Wunschring in derselben, heiratet Frâidscha, ladet seinen Vater zu sich ein u.s.w. 215. 216.

Tschelkaſîje, die, d.i. die Vierziglockige, am Ende der Welt, in einem[415] Schlosse von Unholden gefangen gehalten, von Dschauhar, qu. v., befreit 161 u. fg.

Weli-Pascha, Oberstatthalter in Qars, inspicirt das Exerciren der Truppen 15, s. Särîfe.

Werdăke, Stute Abu Sêd's 22, 36.

Quelle:
Prym, E./Socin, A.: Syrische Sagen und Märchen aus dem Volksmunde. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprechts Verlag, 1881, S. 407-416.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Klingemann, August

Die Nachtwachen des Bonaventura

Die Nachtwachen des Bonaventura

Erst 1987 belegte eine in Amsterdam gefundene Handschrift Klingemann als Autor dieses vielbeachteten und hochgeschätzten Textes. In sechzehn Nachtwachen erlebt »Kreuzgang«, der als Findelkind in einem solchen gefunden und seither so genannt wird, die »absolute Verworrenheit« der Menschen und erkennt: »Eins ist nur möglich: entweder stehen die Menschen verkehrt, oder ich. Wenn die Stimmenmehrheit hier entscheiden soll, so bin ich rein verloren.«

94 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon