VIII, 35. [655.] Lied des Çjāvaaçva an die Ritter.

[450] 1. Mit Agni, Indra, Vischnu und mit Varuna,

mit den Aditja's, Rudra's, Vasu's im Verein,

Mit Morgenroth und Sonne in Gemeinschaft trinkt,

o Ritter ihr, den Somatrunk.

2. Mit allen Geistern, mit der Welt, o reiche ihr,

mit Erd' und Himmel, mit den Felsen im Verein,

Mit Morgenroth und Sonne in Gemeinschaft trinkt,

o Ritter, ihr, den Somatrank.[450]

3. Mit allen Göttern dreimal elf an Zahl allhier,

mit Wassern, Maruts und den Bhrigu's im Verein,

Mit Morgenroth und Sonne in Gemeinschaft trinkt,

o Ritter ihr, den Somatrank.


4. Geniesst das Opfer, achtet recht auf meinen Ruf;

zu allen Spenden kommt, o Götter hier herab,

Und mit der Sonn' und Morgenröthe im Verein,

o Ritter, fahrt uns Labung zu.

5. Geniesst das Opfer, wie der Jüngling Mädchen küsst,

zu allen Spenden kommt, o Götter, hier herab,

Und mit der Sonn' und Morgenröthe im Verein,

o Ritter, fahrt uns Labung zu.

6. Geniesst die Lieder und geniesst den Opfertrank,

zu allen Spenden kommt, o Götter hier herab,

und mit der Sonn' und Morgenröthe im Verein,

o Ritter, fahrt uns Labung zu.


7. Wie gelbe Vögel fliegt ihr zu den Wäldern hin,

wie Büffel kommt ihr zum gepressten Soma her,

Und mit der Sonn' und Morgenröthe im Verein

kommt, Ritter, dreimal in den Hof.

8. Wie Schwäne und wie Wandervögel flieget ihr,

wie Büffel kommt ihr zum gepressten Soma her,

Und mit der Sonn' und Morgenröthe im Verein,

kommt, Ritter, dreimal in den Hof.

9. Wie Adler fliegt ihr zu der Opfergabe hin;

wie Büffel kommt ihr zum gepressten Soma her,

Und mit der Sonn' und Morgenröthe im Verein

kommt, Ritter, dreimal in den Hof.


10. O kommet her und trinket und ergötzet euch,

und schenket Kinder, schenket reiche Schätze uns,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

o Ritter, gebet Speise uns.

11. Erweist euch rühmlich, sieget und beschützet uns,

und schenket Kinder, schenket reiche Schätze uns,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

o Ritter, gebet Speise uns.

12. Erschlagt die Feinde, einigt die Verbündeten,

und schenket Kinder, schenket reiche Schätze uns,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

o Ritter, gebet Speise uns.


13. Vereint mit Mitra-Varuna und dem Gesetz

und mit den Maruts kommt ihr zu des Sängers Ruf,[451]

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth

und den Aditja's, Ritter, kommt.

14. Vereinigt mit dem Vischnu und den Angiras,

und mit den Maruts kommt ihr zu des Sängers Ruf,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth

und den Aditja's, Ritter, kommt.

15. Vereint mit Ribhu und mit Vadscha, Stiere ihr,

und mit den Maruts kommt ihr zu des Sängers Ruf,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth

und den Aditja's, Ritter, kommt.


16. Belebt die Andacht und belebet das Gebet,

Gespenster schlaget, wehret alle Plagen ab;

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

des Pressers Soma, Ritter, trinkt.

17. Die Herrschaft segnet und die Mannen segnet auch,

Gespenster schlaget, wehret alle Plagen ab;

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

des Pressers Soma, Ritter, trinkt.

18. Die Kühe segnet, segnet die Bewohner auch,

Gespenster schlaget, wehret alle Plagen ab;

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

des Pressers Soma, Ritter, trinkt.


19. Wie einst des Atri hört das erste schönste Lob

des Somapressers Çjāvaaçva, trunkerregt,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

trinkt, Ritter, den gegorenen.

20. Wie Ströme giesst die Lobgesänge euch hinein

des Somapressers Çjāvaaçva, trunkerregt,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth,

trinkt, Ritter, den gegorenen.

21. Wie Zügel lenkt die Opfergaben zu euch hin

des Somapressers Çjāvaaçva, trunkerregt,

Vereinigt mit der Sonne und dem Morgenroth

trinkt, Ritter, den gegorenen.


22. Zur Einkehr lenkt den Wagen her

und trinkt des Soma Süssigkeit;

Fahrt her, o Ritter, kommt herbei,

euch ruf' ich hülfsbegierig an,

gebt Schätze dem verehrenden.

23.449 O Männer, zu dem Opfermahl,

zu trinken von dem schwellenden,[452]

Fahrt her o Ritter, kommt herbei,

euch ruf' ich hülfsbegierig an,

gebt Schätze dem verehrenden.

24. Erquickt euch am geweihten Trank,

o Götter, am gepressten Kraut,

Fahrt her o Ritter, kommt herbei,

euch ruf' ich hülfsbegierig an,

gebt Schätze dem verehrenden.

Quelle:
Rig-Veda. 2 Teile, Leipzig 1876, [Nachdruck 1990], Teil 1, S. 450-453.
Lizenz:

Buchempfehlung

Gellert, Christian Fürchtegott

Geistliche Oden und Lieder

Geistliche Oden und Lieder

Diese »Oden für das Herz« mögen erbaulich auf den Leser wirken und den »Geschmack an der Religion mehren« und die »Herzen in fromme Empfindung« versetzen, wünscht sich der Autor. Gellerts lyrisches Hauptwerk war 1757 ein beachtlicher Publikumserfolg.

88 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon