Suchergebnisse (mehr als 400 Treffer)
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Einschränken auf Kategorien: Gedicht | Deutsche Literatur 

Gerhardt, Paul/Gedichte/Gedichte/Schaut, schaut, was ist für Wunder dar [Literatur]

Schaut, schaut, was ist für Wunder dar? 1. Schaut ... ... Wunder dar? Die schwarze Nacht wird hell und klar, Ein großes Licht bricht dort herein, Ihm weichet aller Sterne Schein. 2. Es ...

Literatur im Volltext: Paul Gerhardt: Dichtungen und Schriften, München 1957, S. 20-23.: Schaut, schaut, was ist für Wunder dar

Rist, Johann/Gedichte/Geistliche Lieder/Christus vor den Hohenpriestern [Literatur]

Christus vor den Hohenpriestern Hin ist die Nacht, der Tag bricht an, Die Morgenröte malt den Himmel, Die Welt erwacht, und jederman Erregt sein tägliches Getümmel: Da wird das Gotteslamm gerissen Sehr grimmig vor den hohen Rat, ...

Literatur im Volltext: Johann Rist: Dichtungen, Leipzig 1885, S. 285-288.: Christus vor den Hohenpriestern

Lenau, Nikolaus/Gedichte/Gedichte/Viertes Buch/Sonette/Der Seelenkranke [Literatur]

Der Seelenkranke Ich trag im Herzen eine tiefe Wunde Und will ... ... Ende tragen; Ich fühl ihr rastlos immer tiefres Nagen, Und wie das Leben bricht von Stund zu Stunde. Nur eine weiß ich, der ich meine Kunde ...

Literatur im Volltext: Nikolaus Lenau: Sämtliche Werke und Briefe. Band 1, Leipzig und Frankfurt a.M. 1970, S. 285-286.: Der Seelenkranke

Spee, Friedrich/Gedichte/Trutznachtigall/Jubel einer Christlichen Seelen [Literatur]

Jubel einer Christlichen Seelen nach vbervvundener travvrigkeit 1. O wie scheinbar trost von oben Endtlich durch die Wolcken bricht! Nie noch keine Stralen gaben/ Noch Crystall so reines liecht; O wie wol wird meinem hertzen! O wie klar ...

Literatur im Volltext: Friedrich Spee: Trutznachtigall, Halle a.d.S. 1936, S. 100-103.: Jubel einer Christlichen Seelen

Gottsched, Johann Christoph/Dramen/Der sterbende Cato/4. Akt/4. Auftritt [Literatur]

Der vierte Auftritt. Cato. Cäsar. Porcia. Porcius. Phönice. ... ... DOMITIUS. Ein unverhoffter Fall hat Burg und Volk erschreckt. Pharnaces bricht ins Schloß mit Waffen und Soldaten, Sein Herz und Antlitz brennt nach ...

Literatur im Volltext: Johann Christoph Gottsched: Ausgewählte Werke. Herausgegeben von Joachim Birke, Band 2: Sämtliche Dramen, Berlin 1968/1970, S. 93-95.: 4. Auftritt

Luther, Martin/Luther-Bibel 1545/Das Alte Testament/Der Psalter/Psalm 50 [Literatur]

L. 1 Ein Psalm Assaph. GOtt der HERR der ... ... / Von auffgang der Sonnen bis zu nidergang. 2 AVs Zion bricht an / Der schöne glantz Gottes. 3 Vnser Gott kompt ...

Literatur im Volltext: Martin Luther: Die gantze Heilige Schrifft Deudsch. 2 Bände, München 1972.: Psalm 50

Keller, Gottfried/Gedichte/Gesammelte Gedichte/Buch der Natur/Rosenwacht [Literatur]

Rosenwacht Im Glase blüht ein frischer Rosenstrauß, Daneben webt ein Jünglingsleben aus; Ins Zimmer bricht der volle Abendglanz – Welch schönes Bild in einen Totentanz! Von rotem Golde taut das Sommerland, Die Reb am Fenster und die Kammerwand, ...

Literatur im Volltext: Gottfried Keller: Sämtliche Werke in acht Bänden, Band 1, Berlin 1958–1961, S. 33-34.: Rosenwacht

Storm, Theodor/Gedichte/Gedichte (Ausgabe 1885)/Erstes Buch/Meeresstrand [Literatur]

Meeresstrand Ans Haff nun fliegt die Möwe, Und Dämmrung bricht herein; Über die feuchten Watten Spiegelt der Abendschein. Graues Geflügel huschet Neben dem Wasser her; Wie Träume liegen die Inseln Im Nebel auf dem Meer. ...

Literatur im Volltext: Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Band 1, Berlin und Weimar 1978, S. 112-113.: Meeresstrand

Luther, Martin/Luther-Bibel 1912/Das Alte Testament/Der Psalter/Psalm 50 [Literatur]

Psalm 50 1 Ein Psalm Asaphs. Gott, der HERR ... ... Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang. 2 Aus Zion bricht an der schöne Glanz Gottes. 3 Unser Gott kommt ...

Literatur im Volltext: Die Bibel oder die ganze Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments. Stuttgart 1912.: Psalm 50

Lichtenstein, Alfred/Gedichte/Weitere Gedichte/Die Schlacht bei Saarburg [Literatur]

Die Schlacht bei Saarburg Die Erde verschimmelt im Nebel. Der Abend drückt wie Blei. Rings reißt elektrisches Krachen Und wimmernd bricht alles entzwei. Wie schlechte Lumpen qualmen Die Dörfer am Horizont. ...

Literatur im Volltext: Alfred Lichtenstein: Gesammelte Gedichte. Zürich 1962, S. 100.: Die Schlacht bei Saarburg

Hölty, Ludwig Christoph Heinrich/Gedichte/Sämtliche Gedichte/An den Mond [1] [Literatur]

An den Mond Dein Silber schien Durch Eichengrün, Das ... ... Ruh Mir frohen Knaben zu. Wann itzt dein Licht Durchs Fenster bricht, Lachts keine Ruh Mir Jüngling zu, Siehts meine Wange blaß ...

Literatur im Volltext: Ludwig Christoph Heinrich Hölty: Sämtliche Werke. Band 1, Weimar 1914, S. 128-129.: An den Mond [1]

Müller, Friedrich (Maler Müller)/Dramen/Golo und Genovefa/1. Akt/4. Szene [Literatur]

... Knechte, Soldaten. ULRICH. Das Morgenroth bricht dort schön am Mühlberg herauf. Walt's Gott, wir bekommen heute schön ... ... Kohlen säße. ULRICH. Sie werden jetzt nicht mehr lange säumen, der Tag bricht schon hell an. Sieh, da kommt ja schon Heinrich von Rüdesheim, ...

Literatur im Volltext: Friedrich Müller (Maler Müller): Werke. Heidelberg 1811, S. 26-43.: 4. Szene

Müller, Friedrich (Maler Müller)/Dramen/Golo und Genovefa/1. Akt/6. Szene [Literatur]

Sechste Scene. Schloß Rautenburg, Mathildens Cabinet. MATHILDE ... ... ha! Das Chor der Liebhaber, die unter Mathildens Fahne geschworen. Legt weg, bricht einen andern auf. Der von Rauteneck! Ey, will schlimm seyn, der, ...

Literatur im Volltext: Friedrich Müller (Maler Müller): Werke. Heidelberg 1811, S. 55-72.: 6. Szene

Hebbel, Friedrich/Dramen/Die Nibelungen/Kriemhilds Rache/3. Akt/11. Szene [Literatur]

Eilfte Szene VOLKER. Was meinst du? HAGEN. Nimmer wirds mit Etzels Willen Geschehen, daß man uns die Treue bricht, Denn er ist stolz auf seine Redlichkeit, Er freut sich, ...

Literatur im Volltext: Friedrich Hebbel: Werke. Band 1–5, Band 2, München 1963, S. 272-274.: 11. Szene

Goethe, Johann Wolfgang/Dramen/Des Epimenides Erwachen/1. Akt/9. Auftritt [Literatur]

... Ich fürchte selbst, er schwankt und bricht: Er entfernt sich von der einen Seite. Die ... ... , Wo sich von selbst das Feste löst. In dem Augenblicke bricht alles zusammen. Er steht in schweigender, umsichtiger Betrachtung.

Literatur im Volltext: Goethes Werke. Hamburger Ausgabe in 14 Bänden. Band 5, Hamburg 1948 ff, S. 376-377.: 9. Auftritt

Kempner, Friederike/Gedichte/Gedichte (Ausgabe 1903)/[Kennst Du das Land] [Literatur]

[Kennst Du das Land] Kennst Du das Land, Wo ... ... Und himmelhoch Sich rankt des Urwalds Grün? Wo Niagara aus den Felsen bricht, Und Sonnenglut den freien Scheitel sticht? – Kennst Du das ...

Literatur im Volltext: Friederike Kempner: Gedichte. Berlin 1903, S. LX60.: [Kennst Du das Land]

Schiller, Friedrich/Dramen/Wallenstein/Die Piccolomini/3. Akt/7. Auftritt [Literatur]

Siebenter Auftritt Thekla spielt und singt. Der Eichwald brauset, die Wolken ziehn, Das Mägdlein wandelt an Ufers Grün, Es bricht sich die Welle mit Macht, mit Macht, Und sie singt hinaus in ...

Literatur im Volltext: Friedrich Schiller: Sämtliche Werke, Band 2, München 1962, S. 372-373.: 7. Auftritt

Hebbel, Friedrich/Dramen/Die Nibelungen/Kriemhilds Rache/4. Akt/16. Szene [Literatur]

Sechszehnte Szene Werbel zieht mit den Seinigen vorüber. WERBEL. ... ... Tisch! Nun rasch! Besetzt die Türen, Wer aus dem Fenster springt, der bricht den Hals. Die Heunen jubeln und schlagen die Waffen zusammen.

Literatur im Volltext: Friedrich Hebbel: Werke. Band 1–5, Band 2, München 1963, S. 295.: 16. Szene

Daumer, Georg Friedrich/Gedichte/Hafis/Hafis/[Ach nur einmal deine Lippe] [Literatur]

[Ach nur einmal deine Lippe] Ach nur einmal deine Lippe, Also sprach ich zur Geliebten, Reiche mir zum Festgenuß! Denn es bricht ja sonst mein Herze. – Gerne thät' ich's, o Hafis ...

Literatur im Volltext: Georg Friedrich Daumer: Hafis. Hamburg 1846, S. 73-74.: [Ach nur einmal deine Lippe]

Löns, Hermann/Gedichte/Fritz von der Leines Ausgewählte Lieder/Geh. S.-W. [Literatur]

Geh. S.-W. (29. August 1897.) Wo sind ... ... Sache wären? Ist's wahr, daß man sie total vergaß? Man bricht sich doch immer noch die Beine, Läßt immer noch fahren sich über ...

Literatur im Volltext: Hermann Löns: Sämtliche Werke, Band 1, Leipzig 1924, S. 379.: Geh. S.-W.
Artikel 141 - 160

Buchempfehlung

Haffner, Carl

Die Fledermaus. Operette in drei Aufzügen

Die Fledermaus. Operette in drei Aufzügen

Die Fledermaus ist eine berühmtesten Operetten von Johann Strauß, sie wird regelmäßig an großen internationalen Opernhäusern inszeniert. Der eingängig ironische Ton des Librettos von Carl Haffner hat großen Anteil an dem bis heute währenden Erfolg.

74 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon