Suchergebnisse (mehr als 400 Treffer)
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20

Grün, Anastasius/Gedichte/Gedichte/Erinnerungen an Adria/Seemärchen [Literatur]

Seemärchen Schon glänzt der Mond im Meeresplan Noch fern ist das Schiff vom Hafen! Die Mitternacht bricht mählich an, Die Passagiere schlafen. Die Wacht am Maste schielt hinein In Mond und Sternenkreise, Bis überblendet vom Strahlenschein ...

Literatur im Volltext: Anastasius Grün: Gesammelte Werke, Band 1–4, Band 1, Berlin 1907, S. 80-83.: Seemärchen

La Fontaine, Jean de/Versfabeln/Fabeln/Der Hase und die Schildkröte [Literatur]

Der Hase und die Schildkröte Es nützt uns nicht der schnellste Lauf, Bricht man zur rechten Zeit nicht auf. Bezeugt wird dies von Schildkröte und Hase. »Ich wette,« sagte jene einst im Grase Der Uferwiesen, »daß du nicht so bald wie ...

Literatur im Volltext: Lafontaine, Jean de: Fabeln. Berlin 1923, S. 111-113.: Der Hase und die Schildkröte

Kempner, Friederike/Gedichte/Gedichte (Ausgabe 1903)/Der Leuchtturm [Literatur]

... Leuchtturm Ein Morgen, ein schöner Morgen bricht an, Ein Morgen voll goldener Sonnen! ... ... ewiger Dauer umsponnen. Ein Morgen, ein schöner Morgen bricht an, Ein Morgen voll goldener Sonnen, Wann bricht er, wann bricht jener Morgen an, Dess' Morgenrot noch heut nicht begonnen? ...

Literatur im Volltext: Friederike Kempner: Gedichte. Berlin 1903, S. LXVII67-LXIX69.: Der Leuchtturm

Birch-Pfeiffer, Charlotte/Dramen/Die Walpurgisnacht/2. Akt/6. Szene [Literatur]

Sechste Scene Sobald die Uhr ausgeschlagen, erscheint. GERTRUD. ... ... lüften ihre Schwingen. Man hört aus weiter Ferne zum Abendgebet läuten. Walpurgisnacht bricht an. Einst ruhte ich wohl im Frieden, wenn diese Glocke durch die Mainacht ...

Literatur im Volltext: Charlotte Birch-Pfeiffer: Gesammelte dramatische Werke, Band 9, Leipzig 1863, S. 37-39.: 6. Szene

Dörmann, Felix/Gedichte/Sensationen/Gestalten und Visionen/Astaroth [Literatur]

Astaroth Wie flüssiges Silber Bricht es hervor Aus eisengrauen Wolken, Weiße Dämpfe schlagen auf, Es duftet wie Blut Und es duftet wie Weihrauch – Astaroth naht. Elfenbeinfarben Erschillern die Glieder Aus bauschenden Floren, ...

Literatur im Volltext: Felix Dörmann: Sensationen, Wien 1897, S. 87-89.: Astaroth

Devrient, Philipp Eduard/Libretto/Hans Heiling/Vorspiel/2. Auftritt [Literatur]

Zweiter Auftritt. Die Vorigen ohne Heiling. CHOR DER ... ... Sie wiederholen es fünfmal; Heiling nachdrohend. Wehe dem, der Treue bricht! KÖNIGIN ist auf des Thrones Stufen hingesunken. O arme kinderlose ...

Literatur im Volltext: Heinrich Marschner: Hans Heiling. Leipzig [1895], S. 37-39.: 2. Auftritt

Eichrodt, Ludwig/Gedichte/Leben und Liebe/Traum und Bild/Verbittert [Literatur]

Verbittert Der Himmel blau und warmes Wetter! Im Frühling werden Menschen Götter, Und tausend Wunden werden heil, Es bricht das Eis der Erdenleiden Von der Olympier ewgen Freuden Wird Sterblichen ein ...

Literatur im Volltext: Ludwig Eichrodt: Leben und Liebe, Frankfurt a.M. 1856, S. 211-212.: Verbittert

Dranmor, (Schmid, Ludwig Ferdinand)/Gedichte/Gedichte/Dämonenwalzer [Literatur]

Dämonenwalzer »Frage mich nicht: Wie wird's noch mit uns Beiden? Laß, bis es bricht, Dem Herzen seinen Wahn. O ich versteh' Dein schönes, stummes Leiden: Schaust mich mit ...

Literatur im Volltext: Ludwig Ferdinand Schmid: Dranmor’s Gesammelte Dichtungen, Frauenfeld 1900, S. 176-178.: Dämonenwalzer

Marc, Franz/Schriften/Aus der Kriegszeit/35. Die 100 Aphorismen/82. [Kunst]

82. Ich sah das Bild, das in den Augen des Teichhuhns sich bricht, wenn es untertaucht: die tausend Ringe, die jedes kleine Leben einfassen, das Blau der flüsternden Himmel, das der See trinkt, das verzückte Auftauchen an einem andern Ort, – erkennt, ...

Kunst: 82.. Franz Marc: Schriften. Köln: DuMont, 1978, S. 209.

Gerhardt, Paul/Gedichte/Gedichte/Was Gott gefällt, mein frommes Kind [Literatur]

Was Gott gefällt, mein frommes Kind, nimm fröhlich an! 1. ... ... Nimm fröhlich an! Stürmt gleich der Wind Und braust, daß alles kracht und bricht, So sei getrost, denn dir geschicht, Was Gott gefällt. ...

Literatur im Volltext: Paul Gerhardt: Dichtungen und Schriften, München 1957, S. 231-235.: Was Gott gefällt, mein frommes Kind

Arnim, Ludwig Achim von/Gedichte/Des Knaben Wunderhorn/Band 1/Aurora [Literatur]

Aurora Martin Opitz. Wer sich auf Ruhm begiebet, ... ... Dann Gras muß Blumen bringen, Der Vögel leichtes Singen Durch alle Lüfte bricht. Wer Waffen trägt und krieget, Wer an den Ketten lieget, ...

Literatur im Volltext: Achim von Arnim und Clemens Brentano: Des Knaben Wunderhorn. Band 1, Stuttgart u.a. 1979, S. 283-284.: Aurora

Herder, Johann Gottfried/Gedichte/Gedichte/Erstes Buch/Der Regenbogen [Literatur]

Der Regenbogen Schönes Kind der Sonne, Bunter Regenbogen, ... ... Ueber schwarzen Wolken Mir ein Bild der Hoffnung. Tausend muntre Farben Bricht der Strahl der Sonne In verhüllten Thränen Ueber grauer Dämmrung. ...

Literatur im Volltext: Johann Gottfried Herder: Werke. Erster Theil. Gedichte, Berlin 1879, S. 25-26.: Der Regenbogen

Körner, Theodor/Gedichte/Leier und Schwert/Bundeslied vor der Schlacht [Literatur]

Bundeslied vor der Schlacht Am Morgen des Gefechts bei Danneberg. Am 12. Mai 1813. Ahndungsgrauend, todesmutig Bricht der große Morgen an, Und die Sonne, kalt und blutig, Leuchtet unsrer blut'gen Bahn. In der nächsten Stunden Schoße ...

Literatur im Volltext: Theodor Körner: Werke, Band 1, Leipzig und Wien 1893, S. 95-97.: Bundeslied vor der Schlacht

Calderón de la Barca, Pedro/Dramen/Das Leben ein Traum/1. Akt/7. Szene [Literatur]

7. Szene. Clotald, Rosaura, Clarin, König. CLOTALD ... ... , deinen Füßen nahend, gleich mich dir willkommen wissen, diesmal dennoch bricht, o Herr, des Geschicks feindsel'ger Wille dem Gesetz sein gutes ...

Literatur im Volltext: Calderon de la Barca, Pedro: Das Leben ein Traum. Leipzig 1964, S. 51-53.: 7. Szene

Hebel, Johann Peter/Gedichte/Alemannische Gedichte/Der Schreinergesell [Literatur]

Der Schreinergesell Mi Hamberch hätti glert, so so, la la; ... ... a, as 's Schaffe, sel bikenni frei und frank; der Rucke bricht mer schier am Hobelbank. Drum het mer d'Mutter mengmol profezeit: ...

Literatur im Volltext: Johann Peter Hebel: Gesamtausgabe, Band 3, Karlsruhe 1972, S. 107.: Der Schreinergesell

Anonym/Gedichte/Nuditäten oder Fantasien auf der Venusgeige/Der Mittag [Literatur]

Der Mittag. Die Mittagsstunde schlug: matt von der Schwüle ... ... Durch's halbverhüllte Fenster kam ein Licht, Gleich dem, das zweifelhaft durch Haine bricht, Gleich dem, das dämmernd glimmt, wenn Phöbus sinket, Und morgens ...

Literatur im Volltext: Nuditäten oder Fantasien auf der Venus-Geige. Padua [o. J.], S. 105-107.: Der Mittag

Kerner, Justinus/Gedichte/Die lyrischen Gedichte/Warnung in der Freude [Literatur]

Warnung in der Freude Mir ist so leicht ... ... Da fällt mir plötzlich ein: Ist's Menschenherzen gar zu gut, Bricht Unglück bald herein. Und in die Wonne mischt sich Schmerz, ... ... Auch jetzt noch ist zu froh dein Herz – Herein ein Unglück bricht.

Literatur im Volltext: Justinus Kerner: Werke. 6 Teile in 2 Bänden, Band 1, Berlin 1914, S. 160-161.: Warnung in der Freude

Henckell, Karl/Gedichte/Buch des Kampfes/Buch der Sprüche/Zukunftsbrot [Literatur]

Zukunftsbrot Wer für die Menschen Brot der Zukunft bricht, Der mag es selbst mit Spott besudelt kauen! Der alte Körper taugt noch lange nicht, Die neue Nahrung richtig zu verdauen. Sein Magen ist aus Überreiztheit faul, Sein Muskel träge wie ein Karrengaul ...

Literatur im Volltext: Karl Henckell: Gesammelte Werke. Band 2: Buch des Kampfes, München 1921, S. 344.: Zukunftsbrot

Dante Alighieri/Epos/Die Göttliche Komödie/Die Hölle/Siebzehnter Gesang [Literatur]

Siebzehnter Gesang Sieh' da das Untier mit dem spitzen Schwanze, Das Berge übersteigt und Waff' und Wehr bricht, Sieh' jenen, dessen Stank die ganze Welt füllt! – So hub der Führer an zu mir zu reden. Dann winkt' er jenem ...

Literatur im Volltext: Dante Alighieri: Die Göttliche Komödie. Berlin [1916], S. 72-76.: Siebzehnter Gesang

Gerhardt, Paul/Gedichte/Gedichte/Schaut, schaut, was ist für Wunder dar [Literatur]

Schaut, schaut, was ist für Wunder dar? 1. Schaut ... ... Wunder dar? Die schwarze Nacht wird hell und klar, Ein großes Licht bricht dort herein, Ihm weichet aller Sterne Schein. 2. Es ...

Literatur im Volltext: Paul Gerhardt: Dichtungen und Schriften, München 1957, S. 20-23.: Schaut, schaut, was ist für Wunder dar
Artikel 181 - 200

Buchempfehlung

Ebner-Eschenbach, Marie von

Meine Erinnerungen an Grillparzer

Meine Erinnerungen an Grillparzer

Autobiografisches aus dem besonderen Verhältnis der Autorin zu Franz Grillparzer, der sie vor ihrem großen Erfolg immerwieder zum weiteren Schreiben ermutigt hatte.

40 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang. Sechs Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Michael Holzinger hat sechs eindrucksvolle Erzählungen von wütenden, jungen Männern des 18. Jahrhunderts ausgewählt.

468 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon