Afrika

I. Flächeninhalt und Bevölkerungszahl der polit. Gebiete.

Afrika. I. Flächeninhalt und Bevölkerungszahl der polit. Gebiete.
Afrika. I. Flächeninhalt und Bevölkerungszahl der polit. Gebiete.

II. Wert des Handels der polit. Gebiete.

Afrika. II. Wert des Handels der polit. Gebiete
Afrika. II. Wert des Handels der polit. Gebiete

III. Hauptausfuhrwaren und Haupthäfen

(nach Gebieten und dem Wert der Ausfuhr geordnet).

[20] (Die Wertangaben beziehen sich auf die J. 1903, bez. 1902, wie in Tabelle II.)


Marokko: Getreide etc. (329.600 Pfd. St.), Eier (239.200), Vieh (184.000), Felle, Häute etc. (144.300), Mandeln (139.700), Wolle (79.100), Wachs (47.600 Pfd. St.); Tanger, Dar el-Bêda, Masagan, Mogador, Saffi.

Abessinien: Kaffee (714.100 Doll.), Felle, Häute etc. (318.500), Elfenbein (131.200 Doll.), Gold (8400 Unzen).

Liberia: Faserstoffe (44.400 Pfd.St.), Palmprodukte (26.500), Kautschuk (1800), Kaffee (1300 Pfd. St.); Monrovia.

Kongostaat: Kautschuk (47.343.900 Frs.), Elfenbein (3.791.600), Palmprodukte (2.459.200), Kaffee (129.300), Kakao (125.100), Erdnüsse (66.000 Frs.); Boma, Banana.

Gambia: Erdnüsse (275.400 Pfd. St.), Kautschuk (1500 Pfd. St.); Bathurst.

Sierra Leone: Palmprodukte (214.900 Pfd. St.), Kautschuk (8200 Pfd. St.); Freetown.

Goldküste: Gold (255.000 Pfd. St.), Palmprodukte (251.200), Kautschuk (196.500 Pfd. St.); Akkra, Cape Coaft Castle, Elmina.

Lagos: Palmprodukte (785.800 Pfd. St.), Kautschuk (15.600 Pfd. St.); Lagos.

Nigeria: Palmprodukte (1.156.400 Pfd. St.), Kautschuk (61.800), Elfenbein (5700 Pfd. St.); Old Calabar, Akassa.

Kapkolonie: Gold (11.979.700 Pfd. St.), Diamanten (5.472.700), Wolle (18.179.000), Straußenfedern (945.000), Ziegenhaar (652.500), Felle, Häute etc. Kupfer (457.200), Wein (20.600 Pfd. St.); Kapstadt, Port Elizabeth.

Natal: Gold (1.138.800 Pfd. St.), Kohle (302.600), Wolle (292.200), Zucker (160.300), Ziegenhaar (31.300), Felle, Häute etc. (23.700 Pfd. St.); Durban,

Transvaalkolonie: Gold (12.589.200 Pfd. St.), Kohle (150.800) Wolle (28.000), Tabak (15.500), Getreide etc. (5200), Felle, Häute etc. (2500 Pfd. St.).

Brit.-Ostafrika-Protektorat: Elfenbein 49.800 (Pfd. St.), Felle, Häute etc. (25.600), Getreide etc. (20.600), Kopra u.a. Kokosnußprodukte (11.100 Pfd. St.); Mombas, Kismaju, Wanga.

Sansibar: Gewürznelken (186.400 Pfd. St.), Kopra u. a. Kokosnußprodukte (121.300), Efelbein (77.800), Getreide etc. (35.100 Pfd. St.); Sansibar.

Mauritius: Zucker (32.543.200 Rupien), Faserstoffe (530.000), Kopra u. a. Kokosnußprodukte (109.600), Vanille (88.200 Rupien); Port Louis.

Tunis: Getride etc. (13.361.200 Frs.), Phosphat (8.987.400), Vieh (6.488.000), Faserstoffe (3.408.600), Zink (2.444.600), Wolle (1.810.200 Frs.); Tunis.

Algerien: Wein (119.348.000 Frs.), Vieh (38.950.000), Getreide etc. (35.167.400), Zink (6.243.700), Esparto (5.601.900), Korkrinde (5.375.100), Phosphat (4.763.700), Eisen (4.219.400), Felle, Häute etc. (3.104.400), Faserstoffe (3.095.200 Frs.); Algier, Oran.

Senegambien: Erdnüsse (34.574.800 Frs.), Kautschuk (3.268.100), Vieh (850.600 Frs.); Dakar.

Franz.-Guinea: Kautschuk (11.388.800 Frs.), Palmprodukte (563.900 Frs.); Kanakry.

Elfenbeinküste: Kautschuk (3.073.000 Frs.), Palmprodukte (1.486.000), Holz (965.000 Frs.); Großbassam.

Dahome:Palmprodukte (6.345.900 Frs.); Kotonu.

Madagaskar: Gold (5.857.000 Frs.), Kautschuk (2.585.000), Vieh (1.838.000), Felle, Häute etc. (565.000), Wachs (556.000 Frs.); Tamatave, Majunga.

Réunion: Zucker (11.771.100 Frs.), Vanille (1.680.200 Frs.); Saint-Denis.

Togo: Palmprodukte (1.223.000 M), Kautschuk (640.000), Getreide etc. (99.000 M); Lome,Anecho.

Kamerun: Palmprodukte (3.293.000 M), Kautschuk (2.006.500), Kakao (69.200), Elfenbein (658.000), Holz (160.000 M); Duala, Viktoria, Rio del Ney, Kribi.

Deutsch-Südwestafrika: Wies (2.337.700 M), Phosphat (657.700), Felle, Häute etc. (192.000), Straußenfedern (91.000 M); Swakopmund, Lüderitzbucht.

Deutsch-Ostafrika: Kautschuk (1.993.800 M), Kopra u.a. Kokosnußprodukte (804.600), Kaffee (525.800), Getreide etc. (510.000), Elfenbein (406.600), Vieh (270.000), Felle, Häute etc. (239.000), Faserstoffe (146.000), Zucker (116.000), Tabak (43.000 M); Daressalam, Bagamojo, Saadani, Pangani, Kilwa, Lindi, Mikindani, Tanga.

Angola: Kautschuk (1.995.900 kg); Ambriz, Loanda, Benguella, Mossamedes.

Portug.-Ostafrika: Kautschuk (52.200 Pfd. St.);Lourenço Marques, Beira, Mosambik, Quilimane, Inhambane.

São Thomé: Kakao (14.900 t.), Kaffee (1100 t);

Ägypten: Baumwolle (16.817.400 Pfd. St.), Getride etc.., (2.510.900), Tabak (495.000), Felle, Häute etc. (125.700), Vieh (117.400 Pfd. St.); Alexandria, Port Said, Sues.

IV. Hauptausfuhrwaren und deren Herkunftsgebiete

(in alphabetischer Reihenfolge der Waren aufgeführt).

Baumwolle: Ägypten; Diamanten: Kapkolonie; Fier: Marokko; Eisen: Algerien; Elfenbein: Abessinien, Kongostaat, Nigeria, Brit.-Ostafrika-Prot., Sansibar, Kamerun, Deutsch-Ostafrika; Erdnüsse: Kongastaat, Gambia, Senegambien; Esparto: Algerien; Faserstoffe: Liberia, Mauritius, Tunis, Algerien, Deutsch-Ostafrika; Felle, Häute etc. Marokko, Abessinien, Kapkolonie, Natal, Transvaalkolonie, Brit.-Ostafrika-Prot., Algerien, Madagaskar, Deutsch-Südwestafrika, Deutsch-Ostafrika, Ägypten; Getreide etc. Marokko, Transvaalkolonie, Brit.-Ostafrika-Prot., Sansibar, Tunis, Algerien, Togo, Deutsch-Ostafrika, Ägypten; Gewürznelken: Sansibar; Gold: Abessinien, Goldküste, Kapkolonie, Natal, Transvaalkolonie, Madagaskar; Häute: s. Felle; Holz: Elfenbeinküste, Kamerun; Kaffee: Abessinien, Liberia, Kongostaat, Deutsch-Ostafrika, São Thomé; Kakao: Kongostaat, Kamerun, São Thomé; Kautschuk: Liberia, Kongostaat, Gambia, Sierra Leone, Goldküste, Lagos, Nigeria, Senegambien, Franz.-Guinea, Elfenbeinküste, Madagaskar, Tago, Kamerun, Deutsch-Ostafrika, Angola, Portug.-Ostafrika; Kohle: Natal, Transvaalkolonie, Kopra andere Kokosnußprodukte: Brit.-Ostafrika-Prot., Sansibar, Mauritius, Deutsch-Ostafrika; Korkrinde: Algerien; Kupfer: Kapkolonie; Mandeln: Marokko; Palmprodukte: Liberia, Kongostaat, Sierra Leone, Goldküste, Logos, Nigeria, Franz.-Guinea, Elfenbeinküste, Dahome, Togo, Kamerun; Phosphat: Tunis, Algerien, Deutsch-Südwestafrika, Agypten; Vanille: Mauritius, Réunion; Vieh: Marokko, Tunis, Algerien, Senegambien, Madagaskar, Deutsch-Südwestafrika, Deutsch-Ostafrika, Ägypten; Wachs: Marokko, Madagaskar; Wein: Kapkolonie, Algerien; Wolle: Marokko, Kapkolonie, Natal, Transvaalkolonie, Tunis; Ziegenhaar: Kapkolonie, Natal; Zink: Tunis, Algerien; Zucker: Natal, Mauritius, Réunion, Deutsch-Ostafrika.[21]

Quelle:
Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 1. Leipzig 1911., S. 20-22.
Lizenz:
Faksimiles:
20 | 21 | 22

Buchempfehlung

Klopstock, Friedrich Gottlieb

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Hermanns Schlacht. Ein Bardiet für die Schaubühne

Von einem Felsgipfel im Teutoburger Wald im Jahre 9 n.Chr. beobachten Barden die entscheidende Schlacht, in der Arminius der Cheruskerfürst das römische Heer vernichtet. Klopstock schrieb dieses - für ihn bezeichnende - vaterländische Weihespiel in den Jahren 1766 und 1767 in Kopenhagen, wo ihm der dänische König eine Pension gewährt hatte.

76 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Dass das gelungen ist, zeigt Michael Holzingers Auswahl von neun Meistererzählungen aus der sogenannten Biedermeierzeit.

434 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon