Flex, Walter: Der Wanderer zwischen beiden Welten

Die autobiografisch geprägte Kriegsnovelle wurde 1916 unmittelbar nach Erscheinen zu einem der größten Verkaufserfolge des Jahrhunderts und beeinflusste eine ganze Generation junger Männer. Sie wurde schließlich auch von den Nationalsozialisten vereinnahmt, die die homoerotischen Anklänge offensichtlich überlesen hatten. Der schlagartig berühmt gewordene Autor Walter Flex wurde 1917 von der Front abkommandiert, um an der Kriegsdarstellung in Berlin zu arbeiten. Auf eigenen Wunsch an die Ostfront zurückversetzt, fällt Walter Flex am 16. Oktober 1917 auf der estnischen Insel Saaremaa.
Der Wanderer zwischen beiden Welten
  • Ausstattung: Taschenbuch
  • Seiten: 50
  • ISBN: 978-1482398144
  • Preis: 4,80 € [D]
Weitere Ausgaben:
Der Wanderer zwischen beiden Welten
  • Ausstattung: Taschenbuch (Großdruck)
  • Seiten: 58
  • ISBN: 978-1484040010
  • Preis: 6,80 € [D]
Der Wanderer zwischen beiden Welten
  • Ausstattung: Broschiert
  • Seiten: 52
  • ISBN: 978-3-8430-2122-7
  • Preis: 7,80 € [D]
Bestellen bei:
Der Wanderer zwischen beiden Welten
  • Ausstattung: Gebundene Ausgabe
  • Seiten: 52
  • ISBN: 978-3-8430-2123-4
  • Preis: 19,80 € [D]
Bestellen bei:
Bestellen Sie über obige Links! Sie fördern dadurch die Digitalisierung weiterer Bücher, da Zeno.org eine Provision von dem Sponsor erhält. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Buchempfehlung

Lessing, Gotthold Ephraim

Miß Sara Sampson. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Miß Sara Sampson. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Die tugendhafte Sara Sampson macht die Bekanntschaft des Lebemannes Mellefont, der sie entführt und sie heiraten will. Sara gerät in schwere Gewissenskonflikte und schließlich wird sie Opfer der intriganten Marwood, der Ex-Geliebten Mellefonts. Das erste deutsche bürgerliche Trauerspiel ist bereits bei seiner Uraufführung 1755 in Frankfurt an der Oder ein großer Publikumserfolg.

78 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon