Zurück | Vorwärts
Suchergebnisse (34 Treffer)
1 | 2
Einschränken auf Kategorien: Lexikalischer Artikel | Buchhändler 
Xylographie

Xylographie [Herder-1854]

Xylographie , griech.-deutsch, Holzschneidekunst , die Kunst , auf eine Holzplatte durch Grabstichel u. Meißel eine Zeichnung aufzutragen, um sie mit Farbe eingerieben auf Papier abzudrucken; was dargestellt werden soll, bleibt erhaben, die Stellen, welche auf dem Papier ...

Lexikoneintrag zu »Xylographie«. Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1857, Band 5, S. 760.
Xylographie

Xylographie [Brockhaus-1911]

Xylographīe (grch.), Holzschneidekunst (s.d.); Xylogrāph , Holzschneider.

Lexikoneintrag zu »Xylographie«. Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 2. Leipzig 1911., S. 1007.
Xylographie

Xylographie [Lueger-1904]

Xylographie , s. Holzschneidekunst , Bd. 5, S. 123.

Lexikoneintrag zu »Xylographie«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 8 Stuttgart, Leipzig 1910., S. 955.
Xylographie

Xylographie [Meyers-1905]

Xylographie (griech.), Holzschneidekunst .

Lexikoneintrag zu »Xylographie«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 20. Leipzig 1909, S. 811.
Xylographie

Xylographie [DamenConvLex-1834]

Xylographie oder Holzschneidekunst (s. d.).

Lexikoneintrag zu »Xylographie«. Damen Conversations Lexikon, Band 10. [o.O.] 1838, S. 472.
Flegel [2]

Flegel [2] [Pierer-1857]

Flegel , Johann Gottfried , geb. 1815 ... ... Vorliebe der Holzschneidekunst . Das von ihm in Leipzig begründete Atelier für Xylographie wurde bald eins der bedeutendsten Deutschlands . Von den zahlreichen Werken , ... ... Platten . Auf der Pariser Weltausstellung wurde F. der erste Preis für Xylographie zuerkannt.

Lexikoneintrag zu »Flegel [2]«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 6. Altenburg 1858, S. 342.
Xyloglyph

Xyloglyph [Pierer-1857]

Xyloglyph (v. gr.), Holzschneider, Holzschnitzer. Daher Xyioglyphik (Xyloglyptik ), Holzschneidekunst . Xylographie , 1 ) Holzschneidekunst , s.d.; 2 ) die Art des Bücherdruckes, wo die Buchstaben u. Wörter in hölzerne Tafeln geschnitten sind u. ...

Lexikoneintrag zu »Xyloglyph«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 19. Altenburg 1865, S. 462.
Orell Füßli

Orell Füßli [Schmidt-1902]

Orell Füßli . Die jetzt unter der Firma Artistisches Institut Orell Füßli ... ... Zürich bestehende Verlagshandlung und Buchdruckerei mit Schriftgießerei, Galvanoplastik, Lithographie, Lichtdruck, Autotypie, Photochromie, Xylographie, Karthographie, Zinkätzerei nebst Buchbinderei, führt ihren Ursprung auf den berühmten Züricher Buchdrucker ...

Lexikoneintrag zu »Orell Füßli«. Rudolf Schmidt: Deutsche Buchhändler. Deutsche Buchdrucker. Band 4. Berlin/Eberswalde 1907, S. 734-736.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [Meyers-1905]

Holzschneidekunst ( Formschneidekunst , Xylographie ), die Kunst , Zeichnungen, die auf einer Holzplatte mit Feder , Bleistift, Tusche etc. entworfen oder durch ein mechanisches Verfahren ( Photographie ) reproduziert sind, in Holz so auszuschneiden, daß sie durch ...

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 9. Leipzig 1907, S. 506-509.
Grapyische Künste

Grapyische Künste [Meyers-1905]

... der neuern graphischen Künste war die Xylographie oder Holzschneidekunst (s. d.). Stempel , Patronen ... ... bis dahin gebräuchlichen Langholzes mächtig fördernd auf die Entwickelung der künstlerischen Xylographie . Aus den mit Holzschnitten verzierten Werken bildeten sich alsbald die Anfänge ...

Lexikoneintrag zu »Grapyische Künste«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 8. Leipzig 1907, S. 233-235.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [Pierer-1857]

Holzschneidekunst ( Xylographie ), ist die Kunst auf Holzplatten ... ... der Engländer , dem die Xylographie die Wiederaufnahme u. bald von Neuem die allgemeinste Verbreitung verdankt. Der neuere ... ... , zum Ausstechen der weißen Stellen bearbeitet. Die Hauptverbesserung, welche die Xylographie in neuerer Zeit erfahren hat ...

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 8. Altenburg 1859, S. 503-505.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [Lueger-1904]

Holzschneidekunst ( Xylographie ), die Herstellung von hölzernen Buchdruckformen durch Ausheben der weißbleibenden Stellen. In neuerer Zeit hat man mittels des sogenannten Holztiefstichs auch versucht, Tiefdruckformen durch galvanoplastische Abformung von Holzschnitten zu erzielen, bei welchen das Bild wie beim Kupferstich vertieft ...

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 5 Stuttgart, Leipzig 1907., S. 123.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [Brockhaus-1837]

Holzschneidekunst oder (griech.) Xylographie . Die Anwendung des Holzes zu allerlei künstlichen Arbeiten führte darauf, auch Bilder in Holz zu schneiden, und nach und nach kam man darauf, um diese Bilder durch Abdruck vervielfältigen zu können, sie so in Holz ...

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon, Band 2. Leipzig 1838., S. 410.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [DamenConvLex-1834]

Holzschneidekunst (griech. Xylographie ), erwachte in der neuesten Zeit nach einem zweihundertjährigen Schlummer mit so frischer jugendlicher Kraft, daß heute die Grenzen derselben kaum mehr zu überblicken sind. Erfunden durch den Italiener Hugo da Carpi oder den deutschen Meister Joh. Ulrich Pilgrim – und ...

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Damen Conversations Lexikon, Band 5. [o.O.] 1835, S. 327-328.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [Brockhaus-1911]

Holzschneidekunst oder Xylographie , die Kunst , auf einer Holzplatte (Holzstock, jetzt gewöhnlich aus Buchsbaumholz) ein auf weiße Grundierung mittels Handzeichnung oder Photographie aufgetragenes Bild erhaben zum Abdruck auf der Buchdruckpresse darzustellen. Mittels Klischierens auf galvanoplastischem Wege ist es ...

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 1. Leipzig 1911., S. 822.
Holzschneidekunst

Holzschneidekunst [Herder-1854]

Holzschneidekunst , s. Xylographie .

Lexikoneintrag zu »Holzschneidekunst«. Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1855, Band 3, S. 337.
Holz [1]

Holz [1] [Meyers-1905]

Holz (lat. Lignum , hierzu Tafel »Bau ... ... Instrumenten , zu allerlei kunstreichen Schnitz- und Bildhauerarbeiten, als Material für die Xylographie ( Buchsbaum ), zu Maschinen und Maschinenteilen (Guajakholz), zu Flechtarbeiten, ...

Lexikoneintrag zu »Holz [1]«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 9. Leipzig 1907, S. 490-499.
Holz

Holz [DamenConvLex-1834]

Holz . Das Material, welches hunderte unserer Bedürfnisse befriedigt, welches ... ... , Chiffonieren , Strickkörbchen, Etuis etc. unserer Damen . Die Holzschneidekunst ( Xylographie ) hat uns mittelst des Holzes vortreffliche Abbildungen geliefert. Aus Holz werden Schachteln, ...

Lexikoneintrag zu »Holz«. Damen Conversations Lexikon, Band 5. [o.O.] 1835, S. 324-326.
Holz

Holz [Brockhaus-1911]

Holz , die feste, unter der Rinde liegende Hauptmasse des ... ... harten, Kernholz. Verwendung zu baulichen Zwecken, zum Heizen, zur Holzschnitzerei, Xylographie , zu Holzgeweben , Zündhölzern, Holzwolle , zur Papierfabrikation, zur Darstellung von ...

Lexikoneintrag zu »Holz«. Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 1. Leipzig 1911., S. 821.
Gubitz

Gubitz [Meyers-1905]

Gubitz , Friedrich Wilhelm , Volksschriftsteller und Publizist , ... ... Unger hauptsächlich, der die damals von Bewick in England wieder erweckte Xylographie in Deutschland zu neuen Ehren brachte. 1822 gründete er die Vereinsbuchhandlung ...

Lexikoneintrag zu »Gubitz«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 8. Leipzig 1907, S. 491.
Zurück | Vorwärts
Artikel 1 - 20

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Der Condor / Das Haidedorf

Der Condor / Das Haidedorf

Die ersten beiden literarischen Veröffentlichungen Stifters sind noch voll romantischen Nachklanges. Im »Condor« will die Wienerin Cornelia zwei englischen Wissenschaftlern beweisen wozu Frauen fähig sind, indem sie sie auf einer Fahrt mit dem Ballon »Condor« begleitet - bedauerlicherweise wird sie dabei ohnmächtig. Über das »Haidedorf« schreibt Stifter in einem Brief an seinen Bruder: »Es war meine Mutter und mein Vater, die mir bei der Dichtung dieses Werkes vorschwebten, und alle Liebe, welche nur so treuherzig auf dem Lande, und unter armen Menschen zu finden ist..., alle diese Liebe liegt in der kleinen Erzählung.«

48 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon