A

  • [886] AALL, A., Geschichte der Logosidee in der griech. Philosophie. 1896.
  • –, Macht und Pflicht. 1902.
  • AARS, Zur psychologischen Analyse der Welt 1900.
  • –, Die Erwartung, Zeitschr. für Psychologie XXII.
  • ABAELARD (1109 – 1143), Ouvrages inédits. Hrsg. v. V. Cousin. 1836.
  • –, Opera. Colleg. V. Cousin. 2 Bde. 1849 – 1859.
  • ABBT, TH., Vom Verdienst. 1804.
  • ABERCROMBIE, The Philosophy of the Moral Feelings. 4. ed. 1869.
  • Abhandlungen, Philosophische, Sigwart gewidmet. 1900.
  • ABICHT, J. H. (1762 – 1804), Versuch einer Metaphysik des Vergnügens. 1790.
  • –, Psychologische Anthropologie. 1801.
  • –, Verbesserte Logik. 1802.
  • ACHELIS, PH., Ethik. 1898.
  • –, Sociologie. 1899.
  • –, Vergleichende Religionswissenschaft. 1904.
  • ACHILLINI, AL. (1463 – 1518), De principiis physiognomiae. 1503.
  • ACHTER, H., Von der menschlichen Freiheit. 1895.
  • Acta eruditorum. 1684.
  • ADAM, CH., La Philosophie en France. 1894.
  • ADAMSON, R., in: Encyclop. Britann. III.
  • ADICKES, E., Kant contra Haeckel, Kantstudien V.
  • –, Ethische Principienfragen, Zeitschrift für Philosophie und philos. Krit. 116.-117. Bd.
  • AEGYDIUS ROMANUS, Quodlibeta. 1481.
  • –, Quaestiones Metaphysicales. 1499.
  • –, De ente et essentia. 1493.
  • AENEAS VON GAZA (um 487), Theophrastos.
  • AGRIPPA VON NETTESHEIM (1487 bis 1535), De occulta philosophia. 1531 bis 1535.
  • AHRENS, H. (1808-1874), Naturrecht oder Philosophie des Rechts und des Staates. 1870 – 1871.
  • –, Cours de philosophie de l'histoire. 1840.
  • D'AILLY, s. Pierre.
  • AKSÁKOW, Animismus u. Spiritismus. 1894.
  • ALANUS AB INSULIS (1128 – 1203), De arte fidei catholicae.
  • ALBERTI, V., Compendium iuris naturae. 1678.
  • ALBERTUS MAGNUS (1193 – 1280), Opera. Ed. A. Borguet. 1890 ff.
  • –, Summa theologiae I u. II. 3 Bde. 1895.
  • ALCUIN. (735 – 804), Opera, Migne patrolog. T. C u. CI. 1850.
  • D'ALEMBERT, J. (1717 – 1783), Traité de dynamique. 1743.
  • –, Mélanges de littérature d'histoire et de philosophie. 5 Bde. 1752.
  • –, Discours préliminaire de l'encyclopédie. Übersetzt von R. Eisler, Wiss. Volksbibl.
  • –, Oeuvres philosophiques. 1821.
  • ALEXANDER VON APHRODISIAS (lehrte 198 – 211 n. Chr.), Commentarius in libros metaphysicos Aristotelis. Ed.h. Bonitz. 1847.
  • [886] ALEXANDER VON HALES (1245), Summa universae theologiae. 1576.
  • ALEXANDER, B., Der Pessimismus des 19. Jahrhunderts. 1884.
  • ALEXANDER, SAM., Moral Order and Progress. 1891.
  • ALFÂRÂBI (950), Fontes quaestionum. Hrsg. von Schmölders in: Documenta philosophiae Arabum. 1836.
  • ALISON, On taste. 1790.
  • ALLEN, GRANT, Physiolog. Aesthetics. 1877.
  • –, Der Farbensinn. 1880.
  • –, The origin of the Sublime. Mind.
  • ALLIHN, F. H. TH. (1811 – 1885), Grundlehren der allgemeinen Ethik. 1861.
  • –, Antibarbarus logicus. 1850.
  • ALRUTZ, S., Über den Schmerzsinn. 1901.
  • ALSTEDT, J. H. (Alstedius) (1588 – 1638), Compendium philosophiae. 1626.
  • ALTHUSIUS, JOH., Politica. 1603.
  • AMENT, Entwicklung von Sprechen und Denken beim Kinde. 1899.
  • American Journal of Psychology. 1887 ff.
  • –, of Sociology. 1902 ff.
  • AMMON, O., Die natürlichen Grundlagen der Gesellschaft. 1895.
  • AMMONIUS HERMIAE (um 500 n. Chr.), Commentar. in Aristot. de interpretatione. 1545.
  • AMPÈRE, A. M. (1775 – 1826), Essai sur la philosophie des sciences 1834/43. 2. éd. 1857.
  • ANAXAGORAS (ca. 500 – 427 v. Chr.) und DIOGENES APOLLONIATES, Fragmenta. Ed. G. Schorn. 1829.
  • ANAXIMANDER (611 – 547 v. Chr.), Peri physeôs.
  • ANAXIMENES (560 – 502).
  • ANCILLON, J. P. F. (1767 – 1837), Über Glauben und Wissen in der Philosophie. 1824.
  • –, Mélange de littér. et philosophie.
  • ANDRÉ, Essay sur le beau. 1763.
  • ANDREAE, ANTONIUS (14. Jahrh.), Quaest.super XII libr. metaphys. 1495.
  • –, Quaest. de tribus principiis rerum naturalium. 1489.
  • Annalen der Naturphilosophie. Herausgegeb. von W. Ostwald.
  • Année psychologique, L'.
  • Année sociologique.
  • Année philosophique.
  • ANSELM VON CANTERBURY (1033 – 1104), Opera. Patrologiae cursus.
  • Vol. CLV. 1852 – 1854.
  • ANTISTHENES (444 v. Chr.), Fragmente. 1842.
  • APELT, E. F. (1815 – 1859), Die Theorie der Induction. 1854.
  • –, Metaphysik. 1857.
  • –, Religionsphilosophie. 1860.
  • APPEL, H., Die Lehre der Scholastiker von der Synteresis. 1891.
  • APULEIUS (um 126), Opera. 1842.
  • Arbeiten, psychologische. 1896 ff.
  • Archiv für die gesamte Psychologie. 1902 ff.
  • Archiv für Geschichte der Philosophie. Hrsg. von L. Stein. 1887 ff.
  • Archiv für systemat. Philosophie.
  • Archiv für Physiologie. 1885 ff.
  • Archiv für vergleichende Religionswissenschaft. 1898.
  • ARDIGÒ, R., Opere filosofiche. 1870 ff.
  • –, Unità della conscienza. 1898.
  • –, Psicologia. 1882.
  • ARETIN, Mnemotechnik. 1810.
  • D'ARGENS (1771), La philosophie du bon sens. 1737.
  • –, Oeuvres. 1768.
  • ARISTOTELES (384 – 322), Schriften. Hrsg. von der Akademie der Wissenschaften in Berlin. 5 Bde. u. Index. 1831 – 1870.
  • –, Metaphysik. Übers. von J. H. v. Kirchmann. 1879.
  • ARLETH, E., Die metaphysische Grundlage der Aristotelischen Ethik. 1903.
  • ARNAULD. A. (1612 – 1694), Logica sive ars cogitandi. 1694.
  • – und NICOLE, La logique ou l'art de penser. 1644. (Logik von Port-Royal.)
  • ARNOBIUS (um 300 n. Chr.), Adversus gentes. Hrsg. von F. Oehler. 1846.
  • ARNOLD, W., Cultur- und Rechtsleben. 1865.
  • ASCHAFFENBURG, G., Experimentelle Studien über Association. 1896 – 1897.
  • AST, FR. (1778- 1841) Grundriß der Geschichte der Philosophie. 1807. 2. Aufl. 1825.
  • –, Handbuch der Ästhetik. 1805.
  • AUBERT, Physiologie der Netzhaut. 1865.
  • AUFFARTH, Die platon. Ideenlehre. 1883.
  • AUGUSTINUS (354 – 430), Opera. Patrologiae cursus. Tom. XXXII – XLVII.
  • –, Bekenntnisse. Hrsg. von O. F. Bachmann. 1891.
  • D'AURÉOLE, s. Pierre.
  • Aussage, s. Beiträge zur Psychologie der Aussage.
  • AUTENRIETH, Ansichten über Natur und Seelenleben.
  • AVENARIUS, R. (1843 – 1896), Philosophie als Denken der Welt gemäß dem Princip des kleinsten Kraftmaßes. 1876.
  • AVENARIUS, R. (1843 – 1896), Kritik der reinen Erfahrung. 2 Bde. 1880 – 1890.
  • [887] –, Der menschl. Weltbegriff. 1891.
  • –, Bemerkungen zum Begriff des Gegenstandes der Psychologie. Vierteljahrsschrift f. wiss. Philos. 18. Jahrg. 1894. 19. Jahrg. 1895.
  • AVERROËS (Ibn Roschd) (1126 – 1198), Destructio destructionis. 1527.
  • AVICENNA (Ibn Sinâ) (980 – 1037), Opera. 1495.
  • AZAM, Hypnotisme, double conscience et altérations de la personnalité. 1887.
Quelle:
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe, Band 1. Berlin 1904, S. 886-888.
Lizenz:

Buchempfehlung

Meyer, Conrad Ferdinand

Gustav Adolfs Page

Gustav Adolfs Page

Im Dreißigjährigen Krieg bejubeln die deutschen Protestanten den Schwedenkönig Gustav Adolf. Leubelfing schwärmt geradezu für ihn und schafft es endlich, als Page in seine persönlichen Dienste zu treten. Was niemand ahnt: sie ist ein Mädchen.

42 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon