Personen.

[289] Caroline Mathilde, Prinzessin von Wales, Gemahlin Christian des Siebenten, Königs von Dänemark.


Juliane Marie, Witwe König Friedrich des Fünften, Stiefmutter des regierenden Königs.


Graf Friedrich Struensee, Staats- und Cabinets-Minister.


Graf Enewold Brandt, erster Kammerherr.


Graf Ranzau-Aschberg, Generallieutenant, Mitglied des ehemaligen Staatsraths.


Obrist Köller, Commandeur eines Cavalerie-Regiments.


Freiherr Schack-Rathlow, Geheimer Rath.


Ove Guldberg, Rath im Dienste der Königin Witwe.


v. Löwenskiold, Hauptmann in der norwegschen Garde.


Gräfin Uhlfeld,

Gräfin Reez, , Damen der Königin Mathilde.


Robert Keith, englischer Botschafter am dänischen Hofe.


Ein russischer Fürst.


Pfarrer Struensee, Vater des Ministers.


Emmy Mostyns, Kammerfrau der Königin Mathilde.


Detlev, sechzehn Jahre alt, im Dienste des Grafen Struensee.


Johannes, Diener des Pfarrers Struensee.


Ein Officier von Köller's Regiment.


Ein Polizei-Chef.


Haushofmeister im Schlosse Christiansburg.
[289]

Christian Svenne, ein Soldat von der norwegschen Garde.


Schulmeister,

Babe, Chirurgus,

Hooge, Landmensch

Flins, Landmensch

Andreas, Landmensch

Wirthin zum Elephanten,

Conrad, ihr Sohn,

Ein Kerkermeister, , aus einem Dorfe bei Rendsburg in Schleswig.


Mehrere Bediente im Schlosse. Vier Diener des Ministers. Diener der Königin Witwe. Der Commandant des Schlosses Friedrichsburg. Ein Geistlicher, Damen der Königin, Officiere, Hofleute, Pagen, Wachen.


Zeit der Handlung: im Jahre 1772.
[290]

Quelle:
Michael Beer: Sämmtliche Werke. Leipzig 1835, S. 289-291.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Hoffmann, E. T. A.

Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier Freunde

Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier Freunde

Als einen humoristischen Autoren beschreibt sich E.T.A. Hoffmann in Verteidigung seines von den Zensurbehörden beschlagnahmten Manuskriptes, der »die Gebilde des wirklichen Lebens nur in der Abstraction des Humors wie in einem Spiegel auffassend reflectirt«. Es nützt nichts, die Episode um den Geheimen Hofrat Knarrpanti, in dem sich der preußische Polizeidirektor von Kamptz erkannt haben will, fällt der Zensur zum Opfer und erscheint erst 90 Jahre später. Das gegen ihn eingeleitete Disziplinarverfahren, der Jurist Hoffmann ist zu dieser Zeit Mitglied des Oberappellationssenates am Berliner Kammergericht, erlebt er nicht mehr. Er stirbt kurz nach Erscheinen der zensierten Fassung seines »Märchens in sieben Abenteuern«.

128 Seiten, 5.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon