Neunter Auftritt.

[207] Aufrecht tritt ein mit einem Eichenkranze.


AUFRECHT.

Heil, Hans Volk! Schon hast Du Früchte Deiner That; die Herren Alle,

Censur, Kriechel, Polisëi sind nach Rußland abgereist!

Und ich Selbst, versichert, daß Du Deine Hitze längst bereut hast,

Wie ich sie vergessen habe, eile her, um Deiner That

Einen würd'gen Kranz zu weihen, einen Eichenkranz![207]

THEODOR.

Gieb her!

Ich will Selber ihn bekränzen.


Thut es.


Fortan werden wir vereint,

Fest in allen Stürmen stehen, und die Sonne eines neuen

Glückes wird auf uns sich neigen!

HANS Theodor die Hand reichend.

Bleiben wir in ihrem Schein

Treu und Einig! – und der Aufrecht soll uns erster Diener sein!

Der Vorhang fällt.
[208]

Quelle:
Der deutsche Michel, Revolutionskomödien der Achtundvierziger. Stuttgart 1971, S. 207-209.
Lizenz:
Kategorien: