Spielende Personen.

[202] Herodes M. der Juden König.


Mariamne, seine Gemahlin.


Alexandra, jhre Mutter.


Pheroras, deß Königes Bruder.


Salome, seine Schwester.


Antipater, Herodis Sohn von der verstossenen Dosis.


Aristobulus IV.

Alexander III., Herodis mit der Mariamne erzeugte Kinder.


Hyrcanus, der Alexandra Vater und gewesener Jüdischer Hoher-Priester.


Josephus, der Salome Gemahl.


Sechs Stats-Jungfern der Königin.


Sohemus,

Philo, Zwey verschnittene / der Mariamnen Bediente.


Ein Haupt-Mann von der Königlichen Leib-Wache.


Zwey Jüdische Priester.


Arsanes, deß vertriebenen und in die Mariamne verliebten Tyridates / Königes in Parthen / Abgesandter.


Der Blut-Richter.


Der Berg Sion.


Joab.

Israël.

Ezechias.

Schammæus.

Simeon.

Hillel.

Ananeel.

Joschua.

Nicodemus.

Jonathan.

Gamaliel.

Menahem. , Die fürnehmsten Rabbinen deß grossen Synedrii zu Jerusalem.
[203]

Deß Königs Mund-Schencke.


Ein Page deß Königes.


Der Geist deß Königes David.


Der Geist Aristobuli III. Bruders der Mariamnen / welchen Herodes ersäuffen lassen.


Der Geist Josephi.


Der Geist Hyrcani.


Der Geist Mariamnes.


Schweigende Personen.

Unterschiedliche Hof-Leute und Trabanten / unter denen zwey Africanische Bogen-Schützen.


Zwey kleine Mohren / so der Königin auffwarten.


Die Pagen und Edel-Knaben.


Etliche Juden / so Hyrcanum bedienen.


Die Leiche Hyrcani.


Zwey Parther / so den Arsanes begleiten.


Die Beil-Träger und Hencker.


Sechs Eitelkeiten / als Ehre / Reichthum / Keuschheit / Wollust / Stärcke und Schönheit. Jngleichen sechs Todte mit Pfeil und Bogen.


Reyen.

Reyen der Königlichen Genade / der Frauen-List / Leicht-Gläubigkeit / Ehr-Sucht / Mißgunst / deß Argwohns und Eigen-Nutzes.


Reyen deß Lebens / deß Todes und der Freyheit.


Reyen der Jüdischen Priester.


Reyen deß Bach Kidrons und der Wald Nymfen.


Reyen / darinnen Palæstina / die Tyranney / der Unglauben / die Zwietracht / Hunger / Pest / und König Salomons Geist.


[204] Das Trauer-Spiel beginnet mit anbrechendem Morgen / wehret den Tag und die Nacht durch biß auff folgenden Mittag.

Der Schau-Platz bildet ab die heilige Stadt Jerusalem / insonderheit aber Herodis Königl. Pallast.

Die Geschicht hat sich begeben im Jahr der Welt 3922. fünff und zwantzig Jahr vor unsers Erlösers Gebuhrt.[205]


Quelle:
Johann Christian Hallmann: Sämtliche Werke. Band 1, Berlin und New York 1975, S. 202-206.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Jean Paul

Vorschule der Ästhetik

Vorschule der Ästhetik

Jean Pauls - in der ihm eigenen Metaphorik verfasste - Poetologie widmet sich unter anderem seinen zwei Kernthemen, dem literarischen Humor und der Romantheorie. Der Autor betont den propädeutischen Charakter seines Textes, in dem er schreibt: »Wollte ich denn in der Vorschule etwas anderes sein als ein ästhetischer Vorschulmeister, welcher die Kunstjünger leidlich einübt und schulet für die eigentlichen Geschmacklehrer selber?«

418 Seiten, 19.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Dass das gelungen ist, zeigt Michael Holzingers Auswahl von neun Meistererzählungen aus der sogenannten Biedermeierzeit.

434 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon