20. Die Kriegstrommel.

[57] 1. Die hochlautige Trommel, Aufruf machend,

Vom Baum gemacht, von Rindern ausgestattet;

Geschärften Tones, Widersacher bändigend,

Wie ein siegreicher Löwe, so erdröhne sie!


2. Als wie ein Löwe dröhnt die holzgebunden,

Als wie ein Stier der Kuh entgegen brüllend;

Du bist ein Stier, Verschnittne deine Gegner,

Indrische Kraft hast du, den Feind bezwingend.


3. Als wie ein Stier an Kraft bekannt der Herde,

Kuhbrünstig, brülle, Sieger, du im Treffen;

Schlage das Herz der Feinde mit Verzagen;

Fort stürzen sie, verlassend unsre Dörfer!


4. Sieger im Kampf auf alle künft'ge Zeiten,

Sprich vielfältig, und nimm, was ist zu nehmen;

Ergieß, o Trommel, deine Gottesstimme,

Und bring', ein Schütz, herbei der Feinde Beute!


5. Der Trommel Stimme, die mit Nachdruck redende,

Höre bedrängt erwachend vom Gedröhne

Ein Weib und renne, nehmend bei der Hand ihr Kind

Ein Feindesweib, erschreckt vom Kämpferandrang.


6. Zuvörderst, Trommel, sollst du deinen Spruch tun,

Sprich auf des Landes Rücken wohlgefällig,

Die Feindesheerschar mit Gewalt anfallend,

Mit hellem Glanz, o Trommel, sprich rechtmäßig.


7. Ein Schall sei zwischen Erd' und Himmels Veste;

Dein Klang ergeh' einzeln an die Geschwader;

Erdröhne, donnere emporgeschwellet,

Freundesmusik anhebend, lieblich wachsend.


[58] 8. Begeistrungsvoll verkünde deine Rede,

Errege freudig der Mannschaften Waffen,

Rufe hernieder die Mannschaften Indra's,

Mit diesen Freunden schlage du die Feinde.


9. Erdröhnende Rednerin, heerermutigend,

Signale dorfdurchtönend,

Glück bringende, geweihter Werke kundig,

Entreiß den Ruhm vielen im Königszweikampf.


10. Gückszeichen, Gutgewinnerin gewaltig,

Gewetzt von Andacht bist du Schlachtgewinnerin;

Wie beim Pressen der Stein auf Somagüssen,

Tanz auf der Beute, Trommel, froh der Kühe.


11. Feindzwingerin, Bezwing'rin, Trotzbezwingerin,

Kühesucherin, Sprengerin gewaltig,

Bring, wie den Spruch ein Redner, deinen Ton vor,

Sprich zur Kampfsiegerlangung hier die Lust aus.


12. Fäll' Ungefälltes, beste Schlachtbegeherin,

Mannsiegerin, Vorgängrin unbekämpfbar,

Beschützt von Indra, Feste vorbereitend,

Herzentflammend, dring in des Feinds Geschwader!

Quelle:
Atharwaweda. Hannover 1923, S. 57-59.
Lizenz:

Buchempfehlung

Anonym

Tai I Gin Hua Dsung Dschi. Das Geheimnis der Goldenen Blüte

Tai I Gin Hua Dsung Dschi. Das Geheimnis der Goldenen Blüte

Das chinesische Lebensbuch über das Geheimnis der Goldenen Blüte wird seit dem achten Jahrhundert mündlich überliefert. Diese Ausgabe folgt der Übersetzung von Richard Wilhelm.

50 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon