Zurück | Vorwärts
Suchergebnisse (24 Treffer)
1 | 2
Einschränken auf Kategorien: Lexikalischer Artikel 
Tuschmanier

Tuschmanier [Herder-1854]

Tuschmanier , nennt man das Zeichnen od. Malen mit Tuschen , den Uebergang vom Zeichnen mit Kreide oder Stiften zur Malerei bildend. Es hat vor dem Kreidezeichnen den Vorzug, daß sich die Schatten viel weicher und saftiger und die Uebergänge von ...

Lexikoneintrag zu »Tuschmanier«. Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1857, Band 5, S. 538.
Tuschmanier

Tuschmanier [Brockhaus-1911]

Tuschmanier , das Überarbeiten einer bloß in Umrissen angelegten Zeichnung mit Tusch - oder Wasserfarben ; auch in der Kupferstechkunst angewendet.

Lexikoneintrag zu »Tuschmanier«. Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 2. Leipzig 1911., S. 880.
Tuschmanier

Tuschmanier [Brockhaus-1809]

Tuschmanier , ( Aqua tinta ) s. den Art. Kupferstecherkunst , Th. II. S. 345.

Lexikoneintrag zu »Tuschmanier«. Brockhaus Conversations-Lexikon Bd. 6. Amsterdam 1809, S. 256.
Arçon

Arçon [Meyers-1905]

Arçon (spr. -ßōng), Lemicau d ', Ingenieur , geb ... ... zeichnete sich bei der Verteidigung von Kassel 1761 sowie durch kartographische (eigentümliche Tuschmanier) und militärwissenschaftliche Arbeiten aus. Von Karl III. 1781 nach Spanien ...

Lexikoneintrag zu »Arçon«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 1. Leipzig 1905, S. 731.
Tuschen [1]

Tuschen [1] [Meyers-1905]

Tuschen ( Tuschmanier , franz. Dessin au lavis ... ... worden. Vgl. auch Schattierung . Tuschmanier in der Kupferstecherkunst s. d., S. 842. In der Lithographie (s. d.) wurde die Tuschmanier in neuester Zeit durch den ...

Lexikoneintrag zu »Tuschen [1]«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 19. Leipzig 1909, S. 841-842.
Tuschen [1]

Tuschen [1] [Pierer-1857]

Tuschen , einer Zeichnung durch dünne, mehrmals durch den seinen ... ... , doch auch bunte) Farben Licht u. Schatten geben. Die Tuschmanier (bei den Franzosen Dessin au lavis ) ist ein Mittelglied ...

Lexikoneintrag zu »Tuschen [1]«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 18. Altenburg 1864, S. 82.
Schummerung

Schummerung [Meyers-1905]

Schummerung , in der Zeichenkunst soviel wie Schattierung oder Lavierung; ... ... und andrer Ätzverfahren (bei Kupferstich ). Neuerdings beginnt man mit gutem Erfolg, in Tuschmanier ausgeführte Gebirgszeichnungen durch Autotypie in druckbare S. zu übertragen.

Lexikoneintrag zu »Schummerung«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 18. Leipzig 1909, S. 80.
Galvanographie

Galvanographie [Lueger-1904]

Galvanographie , Verfahren, Platten von bildlichen Darstellungen in Tuschmanier ohne Aetzen , Radieren u.s.w. für den Druck auf der Kupferdruckpresse herzustellen. Man bedient sich hierzu einer polierten versilberten Kupferplatte oder auch einer Silberplatte, auf der man die Zeichnung rechts, ...

Lexikoneintrag zu »Galvanographie«. Lueger, Otto: Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften, Bd. 4 Stuttgart, Leipzig 1906., S. 245-246.
Galvanographie

Galvanographie [Meyers-1905]

Galvanographie , eine von Fr. v. Kobell in München 1840 erfundene Methode , bildliche Darstellungen in Tuschmanier durch den Kupferdruck ohne Ätzen , Radieren od. dergl. zu vervielfältigen. Die Zeichnung wird auf eine polierte Silberplatte oder eine versilberte ...

Lexikoneintrag zu »Galvanographie«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 7. Leipzig 1907, S. 304.

Maguire, Helena [Pataky-1898]

... Helena. Aus der Vogelwelt. Studien in Tuschmanier. 4. (6 Bl.) Leipzig 1887, Baldus Separat-Comptoir. n 5 ... ... n 2.50 1. Sporthunde. 3. Weidende Tiere. ‒ Dasselbe in Tuschmanier. Hundeköpfe. 4. (6 Bl.) Ebda. 1887. n 4.–; ...

Lexikoneintrag zu der Schriftstellerin Helena Maguire. Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder Bd. 2. Berlin, 1898., S. 7.
Arçon

Arçon [Pierer-1857]

Arçon (spr. Arßong), Jean Claude Eleonore Lemicaud d'A., geb. 1733 zu Pontarlier , trat 1756 in das Geniecorps, war während ... ... les fortifications , 1796 (deutsch von Ebermayer, Halberst. 1801). Er erfand auch eine Tuschmanier für das Kartenaufnehmen.

Lexikoneintrag zu »Arçon«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 1. Altenburg 1857, S. 674-675.
Tusche

Tusche [Brockhaus-1837]

Tusche . Im Allgemeinen versteht man darunter sehr sein abgeriebene Erd- oder ... ... vermischt und in Holzformen langsam getrocknet wird. – Das Tuschen (die Tuschmanier ) macht den Übergang vom Zeichnen mit Kreide und Stiften ...

Lexikoneintrag zu »Tusche«. Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon, Band 4. Leipzig 1841., S. 504-505.
Bourrit

Bourrit [Pierer-1857]

Bourrit , Marcus Theodor , geb. 1739 u. geft. 1816 in Genf ; schr.: Description des glaciers de la Savoye , 1773; Alpes ... ... der Wirkungen des Lichts auf die Felsen u. Eismassen eine neue Tuschmanier.

Lexikoneintrag zu »Bourrit«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 3. Altenburg 1857, S. 151-152.
Rugendas

Rugendas [Herder-1854]

Rugendas , Georg Philipp , berühmter Schlachtenmaler, geb. 1666 zu ... ... Director der Zeichenschule in Augsburg , berühmt durch seine Schlachtstücke, die er in Tuschmanier ausführte, st. 1826. – R., Johann Moritz , Sohn ...

Lexikoneintrag zu »Rugendas«. Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1856, Band 4, S. 787.
Landkarten

Landkarten [Meyers-1905]

Landkarten (hierzu Tafel »Landkartendarstellung« ), verkleinerte Abbildungen größerer Stücke ... ... nicht, sondern erleichtert sich seine Aufgabe dadurch, daß er seine Terrainzeichnung in Tuschmanier mittels brauner oder grauer Töne ausführt. Diese getuschten Zeichnungen in Strichmanier zu übertragen, ...

Lexikoneintrag zu »Landkarten«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 12. Leipzig 1908, S. 108-115.
Charpentier

Charpentier [Meyers-1905]

Charpentier (spr. scharpangtjē), 1) Marc Antoine , ... ... aber sein Geheimnis dem Grafen Caylus . Die ältesten Stiche in Tuschmanier von ihm sind: Perseus und Andromeda , nach Vanloo ; Enthauptung ...

Lexikoneintrag zu »Charpentier«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 3. Leipzig 1905, S. 891.
Kupferstechen

Kupferstechen [Pierer-1857]

... Wienlieferten Vorzügliches in Punktirier Manier ; in Tuschmanier Piringer ebenda u. W. Kobell in München . Für Landschaften ... ... Dieu , Girodet, Gudin , Audoin , Jazet (Letzter vornehmlich in Tuschmanier) hohe Anerkennung . Erst seit neuerer Zeit können jedoch Deutsche wie ...

Lexikoneintrag zu »Kupferstechen«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 9. Altenburg 1860, S. 907-911.
Lithogrăphie

Lithogrăphie [Pierer-1857]

Lithogrăphie (v. gr., Steindruck ), eine, auf einem ... ... Punkte vorkommen, werden leichter mit der Feder gezeichnet. Auch Zeichnungen nach Tuschmanier erhält man u. ahmt durch sie die getuschten Zeichnungen ( Aquatinta ) ...

Lexikoneintrag zu »Lithogrăphie«. Pierer's Universal-Lexikon, Band 10. Altenburg 1860, S. 431-435.
Kupferstechkunst

Kupferstechkunst [Herder-1854]

... Fläche gelassen wird. Bei der Tuschmanier oder Aquatinta wird die Platte mit gepulvertem Mastix ... ... Pfalz nach England verpflanzt u. seitdem erst allgemein bekannt. Die Tuschmanier wurde 1768 von dem Franzosen le Prince erfunden, der Stich mit bunten ...

Lexikoneintrag zu »Kupferstechkunst«. Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1855, Band 3, S. 675-676.
Kupferstecherkunst

Kupferstecherkunst [Meyers-1905]

Kupferstecherkunst ( Chalkographie ), die Kunst , durch Eingravieren einer ... ... von ihnen. Zu nennen sind folgende: die Aquatinta - oder Tuschmanier , die auf dem Prinzip des Ätzens beruht. Die Platte ...

Lexikoneintrag zu »Kupferstecherkunst«. Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 11. Leipzig 1907, S. 840-844.
Zurück | Vorwärts
Artikel 1 - 20

Buchempfehlung

Gellert, Christian Fürchtegott

Die zärtlichen Schwestern. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Die zärtlichen Schwestern. Ein Lustspiel in drei Aufzügen

Die beiden Schwestern Julchen und Lottchen werden umworben, die eine von dem reichen Damis, die andere liebt den armen Siegmund. Eine vorgetäuschte Erbschaft stellt die Beziehungen auf die Probe und zeigt, dass Edelmut und Wahrheit nicht mit Adel und Religion zu tun haben.

68 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Sturm und Drang II. Sechs weitere Erzählungen

Zwischen 1765 und 1785 geht ein Ruck durch die deutsche Literatur. Sehr junge Autoren lehnen sich auf gegen den belehrenden Charakter der - die damalige Geisteskultur beherrschenden - Aufklärung. Mit Fantasie und Gemütskraft stürmen und drängen sie gegen die Moralvorstellungen des Feudalsystems, setzen Gefühl vor Verstand und fordern die Selbstständigkeit des Originalgenies. Für den zweiten Band hat Michael Holzinger sechs weitere bewegende Erzählungen des Sturm und Drang ausgewählt.

424 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon