Zille, Heinrich

Beruf:Graphiker, Zeichner, Photograph
Geburtsdatum:10.01.1858
Geburtsort:Radeburg
Sterbedatum:09.08.1929
Sterbeort:Berlin
Wirkungsort:Deutschland

Fotografien (1 bis 8 von 84) Mehr:  1  2  3  4  5 

Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, am Tor des Charlottenburger Schlosses
Berlin – Straßen und Straßenszenen, am Tor des ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, an der Alexander-Kaserne, Berlin, Kleine Alexanderstraße nach Süden
Berlin – Straßen und Straßenszenen, an der ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Arbeiter auf einem Ringbahnhof
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Arbeiter auf einem ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, auf einer Kreuzung der Friedrichstraße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, auf einer Kreuzung ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Bauzaun. Berlin, Kaiser Wilhelm-Straße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Bauzaun. Berlin, ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Blick von der Waisenbrücke nach Westen
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Blick von der ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, der Bullenwinkel in der Waisenstraße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, der Bullenwinkel ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Dircksenstraße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Dircksenstraße

Übersicht der vorhandenen Fotografien

/Fotografien/R/Zille,+Heinrich/4.rss
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Hume, David

Dialoge über die natürliche Religion

Dialoge über die natürliche Religion

Demea, ein orthodox Gläubiger, der Skeptiker Philo und der Deist Cleanthes diskutieren den physiko-teleologischen Gottesbeweis, also die Frage, ob aus der Existenz von Ordnung und Zweck in der Welt auf einen intelligenten Schöpfer oder Baumeister zu schließen ist.

88 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon