Zille, Heinrich

Beruf:Graphiker, Zeichner, Photograph
Geburtsdatum:10.01.1858
Geburtsort:Radeburg
Sterbedatum:09.08.1929
Sterbeort:Berlin
Wirkungsort:Deutschland

Fotografien (1 bis 8 von 84) Mehr:  1  2  3  4  5 

Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, am Tor des Charlottenburger Schlosses
Berlin – Straßen und Straßenszenen, am Tor des ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, an der Alexander-Kaserne, Berlin, Kleine Alexanderstraße nach Süden
Berlin – Straßen und Straßenszenen, an der ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Arbeiter auf einem Ringbahnhof
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Arbeiter auf einem ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, auf einer Kreuzung der Friedrichstraße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, auf einer Kreuzung ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Bauzaun. Berlin, Kaiser Wilhelm-Straße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Bauzaun. Berlin, ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Blick von der Waisenbrücke nach Westen
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Blick von der ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, der Bullenwinkel in der Waisenstraße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, der Bullenwinkel ...
Zille, Heinrich: Berlin – Straßen und Straßenszenen, Dircksenstraße
Berlin – Straßen und Straßenszenen, Dircksenstraße

Übersicht der vorhandenen Fotografien

/Fotografien/R/Zille,+Heinrich/4.rss
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Lohenstein, Daniel Casper von

Agrippina. Trauerspiel

Agrippina. Trauerspiel

Im Kampf um die Macht in Rom ist jedes Mittel recht: Intrige, Betrug und Inzest. Schließlich läßt Nero seine Mutter Agrippina erschlagen und ihren zuckenden Körper mit Messern durchbohren. Neben Epicharis ist Agrippina das zweite Nero-Drama Daniel Casper von Lohensteins.

142 Seiten, 7.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon