Hinter Schloß und Riegel.

[31] Nein – weder von Konkursvergehen noch die Rede sein, hier gilt es, die generationenalte Jeremiade zu hören, die dem stärkeren Geschlecht fast schon von der Wiege an mitgegeben ist: »... meine Taschentücher sind zerrissen, die Manschetten abgeschabt ... wieder keine Knöpfe dran – natürlich, die weichen Kragen wie ein Brett gestärkt, ... keine Strümpfe gestopft – die weiße Frackweste ungereinigt!« ...


Hinter Schloß und Riegel

Ist man denn wirklich machtlos gegen das Schicksal?

»Mit der Ordnung an der Wand – hält man sich den ganzen Tand!« Versucht's einmal, schreibt vor dem Weggehen auf, was ihr braucht, was euch ärgert und was geändert werden soll: »Die Hosen sind aufzubügeln, die Kragen auf der richtigen Seite zu plätten, die Seidenweste zum Reinigen und nicht zum Waschen zu geben, Taschentücher sind zu knapp, im blauweißgestreiften Schlafanzug ist ein Loch ...« Dann geht es auf einmal, dann gilt für den anderen Teil nicht mehr die Entschuldigung: »Ich habe es überhört oder falsch verstanden.« – Schwarz auf Weiß entscheidet! Die Frau, der Diener, die Stütze, das Mädchen, die Aushilfe, die Portiersfrau und die Wäscherin wissen Bescheid! Eine Tabelle auf der Innenseite des Schrankes zeigt Bestand und Lageort an – jedes unnötige Kramen fällt weg!

Ihr braucht kein Krösus zu sein – es genügen: 6 weiße Hemden (Trikolin, Zephir, Popelin), 3 weiße Renforcéhemden mit festen Manschetten, 3 bunte Sporthemden mit angearbeitetem Kragen, 4 Abendhemden mit Stärkbrust für Frack und Smoking, 3 Tennishemden (Panama), 1 Dutzend gestärkte Umlegkragen, dazu einige mit Klappecken für Gesellschaftszwecke, 1 Dutzend weiche Kragen, 2 Dutzend Taschentücher, halb mit bunter Einfassung, halb weißleinen, 6 Unterbeinkleider, nach Bedarf teils kurz, teils lang, 4 Paar gemusterte lange Sportstrümpfe, 10 Paar Socken oder Strümpfe, 4 Paar schwarze seidene Abendstrümpfe.[31]

1 Paar handgenähte Sportstiefel, 1 Paar braune, 1 Paar schwarze Straßenhalbschuhe, 1 Paar Lackhalbschuhe, 1 Paar matte Chevreaupumps (ausgeschnittene Abendschuhe), für den Sommer noch helle Halbschuhe ohne Einsätze. Schwarzweißer Abendschal, 1 Tagesschal, 1 Sportwollschal, diverse Gürtel, 1 helleren, 1 dunkleren Haarfilzhut, 1 schwarze Melone, 1 stumpfen Zylinder. 4 Paar cremefarbene Waschlederhandschuhe, 2 Paar braune Nappa, 1 Paar schwarze Glacé, Fäustlinge, Sporthandschuhe ...


Hinter Schloß und Riegel

Mit solchem Trousseau ist eine haltbare Rückversicherung auf alle Wechselfälle der Kleidungskonvention abgeschlossen. Wenn auch diese Gentlemanaussteuer nicht gleich in Bausch und Bogen beieinander sein kann, sollte das Schema wenigstens erstrebenswertes Vorbild sein und hierdurch den Besitzer selbst in den Augen der allerkritischsten Frauen zum untadeligen »gentilhomme par distance« machen.[32]

Quelle:
Reznicek, Paula von / Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. Stuttgart 1928, S. 31-33.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Holz, Arno

Phantasus / Dafnis

Phantasus / Dafnis

Der lyrische Zyklus um den Sohn des Schlafes und seine Verwandlungskünste, die dem Menschen die Träume geben, ist eine Allegorie auf das Schaffen des Dichters.

178 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon