Pellegrini, Giovanni Antonio

Pellegrini, Giovanni Antonio: Selbstbildnis
Selbstbildnis
Geburtsdatum:29.04.1675
Geburtsort:Venedig
Sterbedatum:02.02.1741
Sterbeort:Venedig
Wirkungsort:Venedig, London, Düsseldorf, Paris, Mannheim

Gemälde (11)

Pellegrini, Giovanni Antonio: Alexander an der Leiche Darius
Alexander an der Leiche Darius
Pellegrini, Giovanni Antonio: Bacchus und Ceres
Bacchus und Ceres
Pellegrini, Giovanni Antonio: Christus heilt den Gichtbrüchigen
Christus heilt den Gichtbrüchigen
Pellegrini, Giovanni Antonio: Das Martyrum des Hl. Sebastian
Das Martyrum des Hl. Sebastian
Pellegrini, Giovanni Antonio: Die Aufnahme Mariens in das himmlische Paradies
Die Aufnahme Mariens in das himmlische Paradies
Pellegrini, Giovanni Antonio: Die heilige Cäcilie
Die heilige Cäcilie
Pellegrini, Giovanni Antonio: Hercules und die Hesperiden
Hercules und die Hesperiden
Pellegrini, Giovanni Antonio: Krönung einer Kaiserin
Krönung einer Kaiserin
Pellegrini, Giovanni Antonio: Rebecca am Brunnen
Rebecca am Brunnen
Pellegrini, Giovanni Antonio: Rückkehr Jephthas
Rückkehr Jephthas
Pellegrini, Giovanni Antonio: Triumphzug eines Feldherrn
Triumphzug eines Feldherrn

Zeichnungen (6)

Pellegrini, Giovanni Antonio: Dekorationsentwurf zum Deutschen Pavillon des Dresdener Zwingers
Dekorationsentwurf zum Deutschen Pavillon des Dresdener ...
Pellegrini, Giovanni Antonio: Die Großmut des Scipio
Die Großmut des Scipio
Pellegrini, Giovanni Antonio: Die Schlüsselübergabe an den Apostel Petrus
Die Schlüsselübergabe an den Apostel Petrus
Pellegrini, Giovanni Antonio: Eine Königin vor einem Altar
Eine Königin vor einem Altar
Pellegrini, Giovanni Antonio: Pierre Motteux und seine Familie
Pierre Motteux und seine Familie
Pellegrini, Giovanni Antonio: Selbstbildnis
Selbstbildnis

Übersicht der vorhandenen Gemälde

Übersicht der vorhandenen Zeichnungen

/Kunstwerke/R/Pellegrini,+Giovanni+Antonio/1.rss /Kunstwerke/R/Pellegrini,+Giovanni+Antonio/2.rss
Lizenz:
Kategorien:
Ähnliche Einträge in anderen Lexika

Buchempfehlung

Wieland, Christoph Martin

Geschichte der Abderiten

Geschichte der Abderiten

Der satirische Roman von Christoph Martin Wieland erscheint 1774 in Fortsetzung in der Zeitschrift »Der Teutsche Merkur«. Wielands Spott zielt auf die kleinbürgerliche Einfalt seiner Zeit. Den Text habe er in einer Stunde des Unmuts geschrieben »wie ich von meinem Mansardenfenster herab die ganze Welt voll Koth und Unrath erblickte und mich an ihr zu rächen entschloß.«

270 Seiten, 9.60 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon