Einundzwanzigster Auftritt.

[65] Quisenow mit Chor. Ein kleines Kind mit einem Korbe liegt an der Brücke.


Nr. 9.


CHOR während des Überganges über die Brücke.

Nanu weiter, heiter, selig, fröhlich, lustig und fidel.

Immer drieste, munter, feste ist das Beste meiner Seel'.[65]

QUISENOW im Ballanzuge, den Mantel darüber.

Oben gibt ein Wuchrer Feste,

Unten steht in Wut

Einer, dem er einst abpreßte

All' sein Hab und Gut.

Oben glänzet in dem bunten

Saal der Lüstres Pracht,

Plötzlich tönt ein Schuß da unten,

Durch die stille Nacht!

Oben werden lustig eben

Lebehochs gebracht.

Das ist das Berliner Leben,

Wie es weint und lacht!

CHOR.

Berlin! Berlin!

Berlin, wies weint und lacht!

Nanu weiter, heiter, selig, fröhlich, lustig und fidel,

Immer drieste, munter, feste ist das Beste meiner Seel'


Während der folgenden Strophe wird im Chor für das an der Brücke liegende kleine Mädchen Geld in einem Hut eingesammelt, dasselbe der Kleinen in den Schoß geschüttet, worauf sie sich entfernt.


QUISENOW.

Auf den Fang der Wüstling lauert,

Für das Elend blind,

Dort im Winkel kauert, schauert

Ein verlassen Kind.

Spottend jedem Erdenjammer,

Tanzt man hier und springt,

Dort in dunkler Bodenkammer

Die Verzweiflung ringt.

Hier der Freude heit'res Streben,

Dort des Kummers Nacht,

Das ist das Berliner Leben,

Wie es weint und lacht!

CHOR.

Berlin! Berlin! Berlin,

Berlin, wie's weint und lacht!

Nanu weiter usw.


Der Chor entfernt sich nach und nach.


QUISENOW bleibt allein zurück.

Dort der Junge ganz im stillen,

Wirft die Pulle weg,[66]

Fängt dann weinend an zu brüllen

Und besieht den Fleck.

Die zerbrochne Weißbierflasche

Rührt mitleid'gen Sinn;

Jeder greift in seine Tasche,

Wirft 'nen Dreier hin.

Doch der Schlingel im Fortschweben

Ruft: Die sind gemacht!

Das ist auch Berliner Leben,

Wie es weint und lacht!

CHOR wie oben.

Berlin! Berlin!

Berlin, wie's weint und lacht.

Nanu weiter usw.

QUISENOW.

Dort am Brandenburger Tore,

Seht die Menge da,

Plötzlich tönt's in vollem Chore:

Hoch Viktoria!

Brausend schallt des Volkes Jubel

Zu dem jungen Paar,

Ja,,bei diesem lust'gen Trubel,

Lacht das Herz fürwahr.

Doch es gleiten auch daneben

Freudentränen sacht.

Das ist das Berliner Leben,

Wie es weint und lacht!

CHOR im Hintergrunde.

Berlin! Berlin!

Berlin, wie's weint und lacht!

Nanu weiter usw.

QUISENOW.

Sonst muß ich zu Hause hocken,

Selten komm' ich aus.

Heut' macht' ich mich auf.die Socken,

Ließ die Frau zu Haus!

Bei 'nem kranken Freund ich wache,

Meine Alte meint,

Ums wahrscheinlicher zu machen,

Hab' ich fast geweint!

Weinend nur konnt' ich erstreben

Eine lust'ge Nacht![67]

Das ist das Berliner Leben,

Wie es weint und lacht.


Er geht ab.


CHOR im Hintergrunde.

Berlin! Berlin!

Berlin, wie's weint und lacht!

Nanu weiter usw.

AGNES wankt mit ihrem Bündel über die Brücke.


Quelle:
O.F. Berg und D[avid] Kalisch: Berlin, wie es weint und lacht. Leipzig [o.J.], S. 65-68.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Jean Paul

Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch

Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch

Als »Komischer Anhang« 1801 seinem Roman »Titan« beigegeben, beschreibt Jean Paul die vierzehn Fahrten seines Luftschiffers Giannozzos, die er mit folgenden Worten einleitet: »Trefft ihr einen Schwarzkopf in grünem Mantel einmal auf der Erde, und zwar so, daß er den Hals gebrochen: so tragt ihn in eure Kirchenbücher unter dem Namen Giannozzo ein; und gebt dieses Luft-Schiffs-Journal von ihm unter dem Titel ›Almanach für Matrosen, wie sie sein sollten‹ heraus.«

72 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Hochromantik

Große Erzählungen der Hochromantik

Zwischen 1804 und 1815 ist Heidelberg das intellektuelle Zentrum einer Bewegung, die sich von dort aus in der Welt verbreitet. Individuelles Erleben von Idylle und Harmonie, die Innerlichkeit der Seele sind die zentralen Themen der Hochromantik als Gegenbewegung zur von der Antike inspirierten Klassik und der vernunftgetriebenen Aufklärung. Acht der ganz großen Erzählungen der Hochromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe zusammengestellt.

390 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon