Einzelne Werke, die citirt worden sind.

[515] Die deutschen Volksbücher. Für Jung und Alt wieder erzählt von Gustav Schwab. 3. Auflage. Erster Band. Mit zwei Kupfern zur Genovefa. Stuttgart, Verlag v.S.G. Liesching. 1847. 8°. (Die Schildbürger S. 309-337.)


Rochholz, Schweizersagen aus dem Aargau. Aarau, I. 1856. II. 1858. Bezeichnet mit der Abkürzung: Rochholz A.S.


Sitten, Gebräuche und Meinungen des Tirolervolkes. Gesammelt und herausgegeben von Ignaz V. Zingerle. Innsbruck, Verlag der Wagner'schen Buchhandlung. 1857.


Aus der Oberpfalz. Sitten und Sagen. Von F. Schönwerth, k. bair. Ministerialrath und Generalsekretär. Erster Theil. Augsburg, Matth. Rieger'sche Buchhandlung. 1857. 8°. 448 S. Zweiter Theil. 1858. 460 S. Dritter Theil. 1859. 371 S.


Beiträge zur Forstgeschichte Württembergs. Ein Programm, ausgegeben bei Gelegenheit der Jahresprüfung an der königlich württembergischen land- und forstwissenschaftlichen Akademie zu Hohenheim am 31. August 1854, von F.A. Tscherning, Oberförster und Professor der Forstwissenschaft. Stuttgart, gedruckt bei Blum und Vogel. 8°. 68 S.


Deutsche Sagen, Sitten und Gebräuche aus Schwaben, gesammelt von Ernst Meier, Professor der morgenländischen Sprachen an der Universität Tübingen. I. Thl. u. II. Thl. Stuttgart, Metzler. 1852.


Isländische Volkssagen der Gegenwart. Vorwiegend nach mündlicher Ueberlieferung gesammelt und verdeutscht[516] von Dr. Konrad Maurer, o.ö. Professor des deutschen Rechts an der Münchner Hochschule. Leipzig, I.G. Hinrichs'sche Buchhdlg. 1860. groß 8°.


Fons Danubii Primus et Naturalis Oder die Urquelle des Welt-berühmten Donau-Stroms, In dem Herzogthum Würtemberg und nicht zu Don-Eschingen, wie bißhero davor gehalten worden, zu seyn gründlich behauptet wird und von wannen der Fluß, als von seinem wahren und eigentlichen Ursprung an, biß zu seinen Ostiis und Ausflüssen unter mancherlei Anmerkungen, neben verschiedenen Praeliminarien. Besonders einer kurzen Vorrede Tit. Herrn Johann Christian Neuen, Prof. Ordinarii Histor. Eloq. ac Poës. auf Hochlöblicher Universität Tübingen, Wie auch Einer accuraten Delineation desjenigen Districts, in welchem dieser Strom entquillet, durch eine unpartheyische Feder begleitet wird von M. Friederich Wilhelm Breüninger, Nürtinga-Würtemberg, derzeit eines designirten Praelaten des Closters St. Georgen auff dem Schwartzwald verordneten Vicario perpetuo daselbsten. Jussu et approbatione Superiorum. In Verlegung des Authoris, gedruckt Tübingen, bei Hiob Franken 1719.


Beschreibung des Oberamts Freudenstadt. Herausgegeben von dem königlichen statistisch-topographischen Bureau. Stuttg. 1858. (Karl Aue.)


Ein Volksbüchlein. Enthaltend die Geschichte des ewigen Juden, die Abenteuer der sieben Schwaben, nebst vielen anderen erbaulichen und ergötzlichen Historien. Zweite vermehrte und verbesserte Ausgabe für Volksfreunde. München, in der literarisch-artistischen Anstalt. 1835. 2 Thle. Zweiter Thl. enthaltend die Geschichte des Doktor Faustus, die Abenteuer des Spiegelschwaben, nebst vielen andern erbaulichen und ergötzlichen Historien. 1839. (Prof. Auerbacher.)


Baierische Sagen und Bräuche. Beitrag zur deutschen Mythologie von Friedrich Panzer. Erster Band. Mit vier Kupfertafeln. München, Christian Kaiser. 1848. 8°. 407 S. Zweiter Band. 1855. 592 S. (V. Rochholz besorgt.)


Kloster Weingarten, seine Geschichte und Denkwürdigkeiten. Nach meist unbekannten handschriftlichen Quellen zusammengestellt von Franz Sauter. Ravensburg, Druck von Carl Maier. 1857. kl. 8°. 109 S.


Die Ritterburgen u. Bergschlösser im Königreiche Württemberg[517] von A. Koch. Sechstes Bdchn. Cannstadt, Druck und Verlag von C.F. Richter. 1828.


Deutsche Dichtung von der ältesten bis auf die neueste Zeit. Von Wolfgang Menzel. In 3 Bänden. Stuttgart, Krabbe. 1858.


Christliche Symbolik. 2 Thle. Regensburg, Manz. 1854.


Sagen, Märchen und Lieder der Herzogthümer Schleswig-Holstein und Lauenburg. Herausgegeben von Karl Müllenhoff. Kiel, Schwers'sche Buchhandlung. 1845.


Deutsche Märchen und Sagen. Gesammelt und mit Anmerkungen begleitet, herausgegeben von Johannes Wilhelm Wolf. Mit 3 Kupfern. Leipzig, Brockhaus. 1845.


Wolf-Mannhardt'sche Zeitschrift für deutsche Mythol. und Sittenkunde. IV. Bände. Göttingen, Dietrich'sche Buchhandlung. 1853-1859. Der III. und IV. Bd. bezeichnet mit W.M. Ztschr.


Niedersächsische Sagen und Märchen. Aus dem Munde des Volkes gesammelt und mit Anmerkungen und Abhandlungen herausgegeben von Georg Schambach, Rektor in Einbeck, und Wilhelm Müller, Professor an der Universität zu Göttingen. Göttingen, Vandenhoek und Ruprechts Verlag. 1854.


Des Gervasius von Tilbury Otia imperialia. In einer Auswahl neu herausgegeben und mit Anmerkungen begleitet von Felix Liebrecht. Ein Beitrag zur deutschen Mythologie und Sagenforschung. Hannover, Carl Rümpler. 1856.


L. Bechstein, Thüringer Sagenbuch. Wien u. Leipzig. 1858.


Norddeutsche Sagen, Märchen und Gebräuche aus Mecklenburg, Pommern, der Mark Sachsen, Thüringen, Braunschweig, Hannover, Oldenburg und Westfalen. Aus dem Munde des Volkes gesammelt und herausgegeben von A. Kuhn und W. Schwartz. Leipzig, Brockhaus. 1848.


Harzsagen, gesammelt von Heinrich Pröhle. Leipzig. 1854.


Deutsche Sagen. Herausgegeben von den Brüdern Grimm. Berlin, Nikolai'sche Buchhandlung. 1816 I. 1818 II.


Deutscher Volksglaube in Sang und Sage. Herausgegeben v.N. Hocker. Göttingen, Dietrich'sche Buchhandlung. 1853. Eine gute Zusammenstellung der Sagenliteratur bis 1853 findet man in den Anmerkungen von S. 221-237.


[518] Temme, die Volkssagen von Pommern und Rügen. Berlin. 1840.


Tettau, die Volkssagen Ostpreußens, Litthauens und Westpreußens. Berlin. 1837.


Nork, Mythologie der Volkssagen. Stuttgart. 1848.


Germanische Mythen, Forschungen von Dr. Wilhelm Mannhardt. 1858. Berlin, Ferdinand Schneider.


Bernhard Baader, Volkssagen aus dem Lande Baden und den angrenzenden Gegenden. Karlsruhe, Herder'sche Buchhandlung. 1851. kl. 8°.


Neugesammelte Volkssagen aus dem Lande Baden und den angrenzenden Gegenden. (Nachtrag.) Karlsruhe, A. Geßner'sche Buchhandlung. 1859. kl. 8°.


Sagen, Märchen und Gebräuche aus Tirol. Gesammelt und herausgegeben von Ignaz Vincenz Zingerle. 8°. Innsbruck, Wagner. 1859.


Marchtaller Chronik. Kurze Geschichte von dem Prämonstratenserstifte Obermarchtall. Von seinem Anfange 1171-1802 zur Auflösung, zusammengetragen von einem Mitglied dieses Stifts (Walter), mit einem Titelkupfer. Ehingen a.d.D. Feger'sche Buchhandlung. 1835.


Mythen und Bräuche des Volkes in Oesterreich. Als Beitrag zur deutschen Mythologie, Volksdichtung und Sittenkunde von Theodor Vernaleken. Wien. 1859. Wilhelm Braumüller.


Der in der ganzen Welt, sowohl im Hauß als auf dem Land hurtige und geschwinde Rechenmeister. (Der übrige Theil des Titels abgerissen.) Aus der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Hieher gehört nur die in den Rechenmeister eingestreute wirtemb. Chronik.


Beschreibung und Geschichte einiger Städte des Wirtembergischen Oberlandes und Schwarzwaldes und ihrer Umgebungen und Amtsorte. Von Pfarrer Köhler. Erstes Heft. Sulz am Neckar, Druck und Verlag von J.C.G. Fischer. 1835. Zweites Heft. 1835. Drittes bis sechstes Heft. 1836. Sulz und Oberndorf.


Beschreibung des Oberamts Calw. Herausgegeben von dem königlichen statistisch-topographischen Bureau. Mit drei Tabellen und einer Karte des Oberamts, zwei Ansichten und[519] einem Holzschnitt. 1860. Verlag von Karl Aue in Stuttgart (Franz Köhlers Buchhandlung). 377 S.


Der Ursprung der Mythologie. Dargelegt an griechischer und deutscher Sage von Dr. F.L.W. Schwartz, Oberlehrer am hiesigen Friedr. Werderschen Gymnasium. Berlin. W. Hertz. 1860. 8°. 299 S.


Erin. Auswahl vorzüglicher irischer Erzählungen von K.v. K(illenberg). 5. u. 6. Bdchn.; enthaltend Sagen und Märchen. 1. u. 2. Thl. Stuttgart u. Tübingen. Cotta'scher Verlag. 1849.


Volksüberlieferungen aus dem Fürstenthum Waldeck. Märchen, Sagen, Volksreime, Räthsel, Sprichwörter, Aberglauben, Sitten und Gebräuche, nebst einem Idiotikon. Von L. Curtze. Arolsen (Speyer). 1860. kl. 4°. 518 S.


I. Staiger. Topographisch-historische Beschreibung der Stadt Ueberlingen am Bodensee. Ueberlingen bei Xav. Ullersberger. 1859. Insel Reichenau. 1860. Constanz, Stadler. 178 S.


Sagen- und Geschichtbuch aus der Vergangenheit der Städte Burgau, Günzburg, Gundelfingen, Lauingen, Dillingen und Wertingen. 1851. Ohne Druckort. Von Glasmaler Mittermaier in Lauingen herausgegeben.


Schwäbisches Archiv. Herausgegeben von Philipp W. Gottlieb Hausleutner, Professor an der herzoglichen hohen Karlsschule. I. Bd. Stuttg. 1790. II. Bd. Stuttg. 1793.


Deutsche Sagen und Sitten in hessischen Gauen, gesammelt von Karl Lynker. 2. Ausgabe. Kassel und Göttingen. Georg H. Wigand. 1860.


Dr. Heinrich Schreibers Taschenbuch für Geschichte und Alterthum in Süddeutschland. 1839.


Beschreibung des Oberamts Saulgau, mit einer Karte des Oberamts und einer Ansicht von Altshausen. Herausgegeben aus Auftrag der Regierung von Professor Memminger. Stuttg. u. Tüb. 1829. 240 S.


Geschichtliche Topographie der Stadt Constanz und ihrer nächsten Umgebung, mit besonderer Berücksichtigung der Sitten- und Culturgeschichte derselben. Beschrieben von I. Marmor, praktischem Arzte in Constanz. Constanz. 1860. Selbstverlag des Verfassers. 8°.


[520] Beschreibung des Oberamts Leutkirch. Herausgegeben von dem königlichen statistisch-topographischen Bureau, verfaßt von Professor von Pauly, Mitglied des königl. statistisch- topographischen Bureau. Mit einer Karte des Oberamts, einer Ansicht von Wurzach und vier Tabellen. Stuttg. u. Tüb. Cotta. 1843. 280 S.


Badisches Sagenbuch. Eine Sammlung der schönsten Sagen, Geschichten, Märchen und Legenden des badischen Landes, aus Schrifturkunden, dem Munde des Volkes und der Dichter. Herausgegeben von August Schnezler. Erste Abtheilung: Vom Bodensee bis zur Ortenau. Karlsruhe. Creuzbauer und Hasper. 1846. Zweite Abtheilung: Von der Ortenau bis zum Mainthal. Das. 1846. 8°.

Quelle:
Anton Birlinger/ M. R. Buck: Sagen, Märchen und Aberglauben. Freiburg im Breisgau 1861, S. 515-521.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Sagen, Märchen, Volksaberglauben
Sagen, Märchen, Volksaberglauben

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Fräulein Else

Fräulein Else

Die neunzehnjährige Else erfährt in den Ferien auf dem Rückweg vom Tennisplatz vom Konkurs ihres Vaters und wird von ihrer Mutter gebeten, eine große Summe Geld von einem Geschäftsfreund des Vaters zu leihen. Dieser verlangt als Gegenleistung Ungeheuerliches. Else treibt in einem inneren Monolog einer Verzweiflungstat entgegen.

54 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon