V.


Pittacus von Mytilenen.

[388] Wer künstlich wil / vnd reden wol /

Derselb eh schweigen lernen sol.

Mir sol gar nichts zuschaffen gebn /

Wenn lose leut tadeln mein lebn.

Tausent mal lieber wil ichs han /

Daß mich lob nur ein Biderman.

Dann wenn der bösen bůben mich

Vil hundert rhümpten vestiglich.

Hast geben andern ein gesetz /

Schaw auch du selbs es nit verletz.

Fromm sein / nicht falln in schand vnd schmach /

Ist ein fast wichtig gůte sach.

Neid böse nicht / spot frommer nicht /

So bleibstu auch vnaußgericht.

Sichstu daß geht den bösen wol /

Neid jn nit drumb / denns so sein sol.

Den bösen geht es wol auff erd /

Als die hie seind auff jrem herd.

Geht es eim frommen übel hie /

Verspot sein nit / du weybt nit wie

Gott seltzam geht mit dseinen vmb /

Sie haben hie kein eygenthumb.

Ins ewig reich gehören sie /

Dann sie ja nur seind frembdling hie.

Drumbs ists nit wunder / daß sie han

In diser welt kein platz noch plan.

Jamer / not / widerwertigkeit /

Probiert freundtschafft zu aller zeit.

Wie iederman geartet sei /

Spürt mann in ehrn vnd ämptern frei.

Ein klůger man verhüt das böß /

Ein mannlicher tregt dultig es.

In allen dingen ist es gůt /

Die glegenheyt mann hab in hůt.

Wil iemand auch beweiben sich /

Der wehl vnd neme seines glich /

An gschlecht vnd gůtern / daß er nicht

Ihm selbs sein leyd hab zůgericht.

Nichts lieblichers auff erden ist /

Dann ein Ehbett / welchs on falsch list /

Rechtschaffen keusch vnd züchtig bleibt /

In frid vnd eynigkeyt verleibt.

Noch ein sprichwort hab ich im brauch /

Das můß ich hieher setzen auch:

Hab gůt acht auff gelegenheit /

Dann sehr vngleich seind stund vnd zeit.

Noch eins habt auch on zweifel jr

Bei dem Terentio gespürt.[388]

Das laut also. Sih wol für dich /

Daß du ja nichts thůst vnzimlich.

In allen dingen halt ein maß /

Gehabt euch wol / vnd mercket daß /

Weil jr auff erden seit vnd lebt /

Allzeit nach ehrn vnd tugent strebt.

Dann was auff erden ist / vergeht /

Lob / ehr vnd tugent / ewig bsteht.

Quelle:
Egenolff, Christian: Sprichwörter / Schöne / Weise Klugredenn. Darinnen Teutscher vnd anderer Spraach-en Höfflichkeit [...] In Etliche Tausent zusamen bracht, Frankfurt/Main 1552. [Nachdruck Berlin 1968], S. 388-389.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Apuleius

Der goldene Esel. Metamorphoses, auch Asinus aureus

Der goldene Esel. Metamorphoses, auch Asinus aureus

Der in einen Esel verwandelte Lucius erzählt von seinen Irrfahrten, die ihn in absonderliche erotische Abenteuer mit einfachen Zofen und vornehmen Mädchen stürzen. Er trifft auf grobe Sadisten und homoerotische Priester, auf Transvestiten und Flagellanten. Verfällt einer adeligen Sodomitin und landet schließlich aus Scham über die öffentliche Kopulation allein am Strand von Korinth wo ihm die Göttin Isis erscheint und seine Rückverwandlung betreibt. Der vielschichtige Roman parodiert die Homer'sche Odyssee in burlesk-komischer Art und Weise.

196 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon