Ein Lehrhafft vnnd Nutzlich Benedicite

[825] oder Tischsegnung vor essens zubrauchen: aus dem S. Chrysostomo,

vnd sonst tröstlichen sprüchen h. Schrifft gezogen


1.

Gelobt sei Got, der vns erwelet,

nehrt vns von vnser jugend auf,

Der vnser jar vnd har all zelet,

dem aller augen warten auf.


2.

Der allem fleisch gibt seine speise

zu rechter zeit, das im nit brist,

Der auch speißt wunderlicher weise

das Volck Israel in der wüst.


3.

Der in der Wüsten hat gespeiset

fünff tausend mā nur mit fünff brot,

Welche seim wort seind nach gereiset,

dan dē fällt als zu der sucht Got.


4.

Der was er schafft kan auch erhalten,

vnd welcher Vatter er will sein

Die will er nehren vnd verwalten

wie seine kinder all gemein.


5.

Der nun auch vns als seinen kindern

vmm Christum sein mild hand auffthut,

Laßt die vmm vnser sünd nicht mindern,

dan er ist freundlich, ewig gut.


6.

Derselbig gütig Vatter wölle

heilgen vnd segnen jtzumal

Durch seiner güt vngründlich völle

beid vns vnd seine gaben all.


7.

Der Herr der segne von der höhe

was wir durch seine milte güt

Itz zu vns nemmen in der nähe,

das wirs gnisen mit danckbarm gmüt.


8.

Dan also wird rein alle speise

wan mans genißt mit danckbarkeit

Vnd daraus lernt Gots lieb vnd weise,

wie er vns willig ist bereit.


9.

Ach Herr, so du speißst also füllig

den leib, der doch mus sterben gleich,

Wie vil mehr speist die sel gantz willig

die nach dir sehnt vnd erbt dein reich.


10.

O Got, durch dein heilige gaben

heilige vns beid sel vnd leib,

Das wir mit zucht vnd freud vns laben,

dein forcht vnser frecheit eintreib.


11.

Das vnser hertzen nicht beschweret

mit fressen, saufen werden hie,

Sonder das wir, wie dein Son lehret,

sein zukunfft warten spat vnd frü.


12.

O Got geb, das so mög gedeien

die gegenwärtig tranck vnd speis,

Das wir dardurch geschickter seien

im dienst des nechsten, dir zu preis.


13.

Ja dir zu preis, Got, allermeiste

in Jesu Christo deinem Son,

Mit dem dir vnd dem heilgen Geiste

sei lob gesagt ewig vnn nun.


Quelle:
Philipp Wackernagel: Das deutsche Kirchenlied von der ältesten Zeit bis zu Anfang des XVII. Jahrhunderts, Leipzig 1874, S. 825.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Geistliche Lieder
Geistliche Lieder Und Psalmen Aus Dem Strassburger Gesangbüchlin Von 1576: Auch Dessen Anmahnung Zu Christlicher Kinderzucht Und Ein Artliches Lob Der Lauten (German Edition)

Buchempfehlung

Auerbach, Berthold

Schwarzwälder Dorfgeschichten. Band 1-4

Schwarzwälder Dorfgeschichten. Band 1-4

Die zentralen Themen des zwischen 1842 und 1861 entstandenen Erzählzyklus sind auf anschauliche Konstellationen zugespitze Konflikte in der idyllischen Harmonie des einfachen Landlebens. Auerbachs Dorfgeschichten sind schon bei Erscheinen ein großer Erfolg und finden zahlreiche Nachahmungen.

640 Seiten, 29.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon