Nahmenscantata auf seine Liebste zur Abendzeit

[27] Aria.


Ich versteh wohl, was ihr wollt,

Ihr erbosten Abendwinde;

Will ein eifersüchtig Rasen

Mir so Wort als Schall verblasen,

Schwör ich doch bey meinem Kinde,

Daß ihr wenig schaden sollt.

Da Capo.


Recitat.


Sie hat mein Herz bey sich,

Dies könt ihr wohl nicht rühren,

Drum weis sie auch in Leid und Lust,

Was ich und meine Brust

Auch ohne Wort vor Sprache führen.

Ich denck und sage, was ich will,

Vor Leuten oder in der Still,

So denck und sag ich allzeit dies,

Was Ehrfurcht, Lieb und Demuth spricht:

Sie bleibt mein Licht.


Aria.


Sie bleibt mein Licht und meine Sonne,

Nach der sich meine Sehnsucht kehrt;

So lange Geist und Blut noch brennen,

Wird sie nichts mehr bewegen können,

Als was ihr aus den Augen fährt.

Da Capo.


Recitat.


Dies Abendopfer zeiget dir

Pflicht, Ehrfurcht und Begier,

Dein Glücke stets vermehrt zu wißen.

Mein Lager hat kein sanfter Küßen

Als die Zufriedenheit,

Wenn das Verhängnüß und die Zeit[28]

Mich deiner Lust versichern.

In meinen liebsten Büchern

Erscheint mir jezt kein Blat,

Das größern Nachdruck hat,

Als da dein Fest und Nahmen

Mit rothen Silben lacht,

Je mehr ich mit Bedacht

Daselbsten buchstabire,

Je mehr ich Wollust spüre,

Die viel von deinem Seegen spricht

Und jezt in volle Flammen

Ergebner Wüntsche bricht:

Ihr Chöre stimmt zusammen!


Aria.


Bemüht euch nicht weiter, ihr schläfrigen Blicke,

Begebt euch vom Fenster ins Lager zurücke,

Das Opfer der Andacht wird kräftig geschehn.

Die Vorsicht verspricht euch ein zärtlich Vergnügen

Und wird euch die Dauer zur Menge stets fügen.

Geht, eilet, den Anfang in Schlummer zu sehn!

Da Capo.

Quelle:
Johann Christian Günther: Sämtliche Werke. 6 Bände, Band 1, Leipzig 1930, S. 27-29.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Gedichte
Gesammelte Gedichte
Die schönsten Liebesgedichte (insel taschenbuch)
Gedichte Von Johann Christian Günther (German Edition)

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Der einsame Weg. Schauspiel in fünf Akten

Der einsame Weg. Schauspiel in fünf Akten

Anders als in seinen früheren, naturalistischen Stücken, widmet sich Schnitzler in seinem einsamen Weg dem sozialpsychologischen Problem menschlicher Kommunikation. Die Schicksale der Familie des Kunstprofessors Wegrat, des alten Malers Julian Fichtner und des sterbenskranken Dichters Stephan von Sala sind in Wien um 1900 tragisch miteinander verwoben und enden schließlich alle in der Einsamkeit.

70 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier. Neun Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Dass das gelungen ist, zeigt Michael Holzingers Auswahl von neun Meistererzählungen aus der sogenannten Biedermeierzeit.

434 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon