3. Der H. Jungfrau Maria / Wiegenlied / wie sie dem lieben Jesulein vermuhtbar zugesungen

[256] 1.

Schlaff / du Edle Seelen-Ruh /

schließ die Herzen-Liechter zu!

komm / mein Joseph / hilff mir wiegen

mein und aller Welt vergnügen!

ich hab' in den Armen hie /

den die Welt beschlosse nie.

In dem Herzen / in der Krippen /

mit den Händen / Sinn und Lippen /

wieg ich dich /

sänfftiglich.

Schlaff du süsse Seelen-Ruh /

schließ die Herzen Liechter zu!


2.

Schlaff du stille Seelen-Ruh /

schließ die Herzen-Liechter zu!

Du / dem sonst der Engel Säiten

eine Music zubereiten /

den der Himmel süsse Zier

lobt und ehret für und für.[257]

Laß mein Herz-ergossnes singen

wol in deinen Ohren klingen /

schönstes Kind /

schlaff geschwind /

schlaff du Edle Seelen Ruh /

schließ die Hertzen Liechter zu!


3.

Schlaff du stille Seelen-Ruh /

schließ die Herzen-Liechter zu!

schlaff du meiner Keuschheit Krone /

Gottes und der Engel Wonne!

schlaff mein Kind! mein Vatter schlaff /

und uns allen Ruh verschaff.

auch im Schlaff er vor uns wachet /

unsre Wolfart blühen machet /

mit Begier

für und für.

schlaff du sanffte Seelen-Ruh /

schließ die Herzen-Liechter zu!


4.

Schlaff du süsse Seelen-Ruh /

schließ die Herzen-Liechter zu!

helle Sonn / laß dir gefallen /

einzuhalten deine Strahlen.[258]

Kommt die Zeit / so wird der Blitz /

deiner Gottheit Macht und Hitz

alle Welt mit Glanz erfüllen /

nach bestimmtem Gottes willen.

Engel / singt /

spielt und klingt:

schlaff du holde Seelen-Ruh /

schließ die Herzen-Liechter zu!


5.

Jetzt schläfft unsre Seelen-Ruh /

schliest die Herzen-Liechter zu.

Doch sein Herz bleibt ewig offen /

wer nur fäst in ihn kan hoffen.

Der den Tod zum Schlaff gemacht /

und vor unser Glück stäts wacht /

der das Glücke schlaffend gibet

seinen Freunden / die er liebet;

schläfft ietzund:

daß er kund

werden unsre Seelen-Ruh /

schliesset er die Augen zu.

Quelle:
Catharina Regina von Greiffenberg: Geistliche Sonnette, Nürnberg 1662, S. 256-259.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Geistliche Sonnette, Lieder und Gedichte
Geistliche Sonnette, Lieder und Gedichte

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Flucht in die Finsternis

Flucht in die Finsternis

Robert ist krank und hält seinen gesunden Bruder für wahnsinnig. Die tragische Geschichte um Geisteskrankheit und Tod entstand 1917 unter dem Titel »Wahn« und trägt autobiografische Züge, die das schwierige Verhältnis Schnitzlers zu seinem Bruder Julius reflektieren. »Einer von uns beiden mußte ins Dunkel.«

74 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon