Zweiter Akt


[149] Szene wie im ersten Akt. Nur die beiden Vasen und der Kranich fehlen; dafür von der Decke eine große elektrische Lampe und schräg vor dem Fenster, fast unmittelbar aus der Ecke rechts bis etwa zur Mitte der Bühne, auf einer mächtigen Staffelei, nahezu bis auf den Boden reichend, vier zu zweieinhalb Meter, von der oberen Mitte nach hinten stark verknotet, das inzwischen vollendete Bild Hollrieders. Der Vorhang vor der Tür links ist fast ganz zur Seite geschoben. Unter dem rechten Drittel des Bildes eine Metallstange, von der an Ringen ein Leinenvorhang hängt, der nach rechts bis an die vordere Kante des Bildes zurückgeschoben ist. Vor dieser Staffelei, mit Rücksicht auf den kostbaren Teppich Urls, ein dunkles, dickes, betreffend großes Friesstück. Nach dem Fenster zu ein Maltisch, davor ein dreistufiger Tritt. Ein Schemel etwas mehr vorn. Der große Lichtvorhang links etwas vorgezogen, das ganze untere Fensterdrittel durch die entsprechenden drei kleineren Vorhänge abgedeckt. Vormittagslicht. Draußen, in jähem Wechsel, Aprilwetter. Jagende Wolken, aus Schornsteinen zerflatternder Rauch, zwischendurch immer wieder hellste, grellste, blendendste Sonne.


HOLLRIEDER in langem, elfenbeinfarbnem Malmantel mit Pinsel und Palette vor seinem Bild. Er arbeitet noch an der Ecke rechts und ist also, namentlich sobald er etwas zurücktritt, für den ganzen Zuschauerraum sichtbar. Url einige Schritte vor Hollrieder nach dem Zuschauerraum zu in einer Haltung, der man anmerkt, daß er Hollrieder grade Modell steht. Hollrieder, der eben aufblickt, zu Url; Drehung mit der rechten Hand; scharf. Bitte! ... Etwas mehr ... Da Url die gewünschte Stellung bereits eingenommen hat So. Keine Sonne.

URL dessen Haltung und ganzes Wesen jetzt einen ungleich gefestigteren Eindruck macht als im ersten Akt, während umgekehrt Hollrieders Nervosität noch gewachsen scheint, dieselbe Kleidung wie im ersten Akt, nur andre Weste, andres Plastron und[150] dunkle Gamaschen. Als die Herren vom Vorstand der Sezession eben gingen, hat bei deinem Freund Musmann die Tür geknarrt.

HOLLRIEDER ohne von seiner Arbeit aufzublicken; etwas ungeduldig. Ich habs gehört.

URL. Er wird aufgeschnappt haben, was du noch an der Treppe gesagt hast.

HOLLRIEDER. Mag er.

URL. Wenn du doch bloß von deiner Sorglosigkeit zu kurieren wärst!

HOLLRIEDER mit leisem Stirnrunzeln; da Urls Position sich etwas geändert hat; Bewegung mit der Linken; wie vorhin. Noch mehr.

URL. Und die Leute haben sich also tatsächlich damit zufrieden gegeben?

HOLLRIEDER. Daß ichs erst morgen abliefre. Ja. Drei Stunden vor der Eröffnung.

URL. Das wird dir doch hoffentlich ... ein Beweis sein?

HOLLRIEDER der auf die letzte Frage nicht mehr geantwortet hat; jetzt zurücktretend und seine Arbeit nochmals überblickend. Auch dein Kopf ... scheint mir jetzt wieder zu stimmen. Ihm leicht abwinkend. Danke dir. Diese verdammte Gruppe! Auf die ich den ganzen ... Kitsch überhaupt angelegt habe!

URL von seiner Haltung wieder frei. Nun quäl dich doch wieder, ja?

HOLLRIEDER. Alles auf die drei! Als ob sich das damals ... so abgespielt hätte! Auf die Stelle deutend, an der er eben gemalt hat. Ich stand allein auf dem Fleck! ... Aber das kommt davon, wenn man »komponiert«! Man soll nicht komponieren! Komponieren heißt fälschen!

URL. Solche »Fälschung« soll dir erst einer nachmachen.

HOLLRIEDER. Ich möchte wirklich wissen, warum mich der Deubel ritt? Was ihr da zu suchen habt?

URL ihn musternd. Du bist total kaputt!

HOLLRIEDER. Du ... magst vielleicht noch am passabelsten geraten sein, das Weib ...

URL. Möchtest du nicht jetzt ... doch lieber ...

HOLLRIEDER. Hab ich die ganzen ... drei Monate geschuftet ... so werd ichs doch wohl ... auch noch diesen einen Tag durchhalten![151]

URL. Dein Bild ist fertig. Du hättest dir diese erneute Nachfrist erst gar nicht geben lassen sollen.

HOLLRIEDER immer verbißner. So ... sieht sie ... nicht aus!

URL Erstens sieht sie so aus, und zweitens ... verlaß dich drauf! Jetzt auch vor dem Bild ganz vorn rechts. Grade unsre Gruppe! So scheinbar nebensächlich du sie auch in die Ecke gerückt hast! Man merkt sofort: diese drei sind nicht bloß notwendige Bestandteile des Ganzen, wie die übrigen, sondern sie wachsen aus ihm heraus und genießen dieses ... grandiose Ganze gewissermaßen schon zugleich als Kunstwerk! Erst das ... gibt den letzten Tupf auf das Bild!

HOLLRIEDER. Ders wieder zum Theater macht! Nach seinen alten Bildern hin. Da waren die anders!

URL. Ich denke ... das waren bloß ... »Ausschnitte«? Dinge, die man durch die »hohle Hand« sieht!

HOLLRIEDER. Es kommt drauf an ... wer durch die »hohle Hand« sieht!

URL. Du wolltest dir »eher die Finger abhacken« ...

HOLLRIEDER mit zusammengebißnen Zähnen. Es taugt ... überhaupt nichts!

URL ungeduldig in den Vordergrund rechts. In einem Augenblick taugts überhaupt nichts, und im nächsten wirfts wieder die ganze moderne Malerei über den Haufen!

HOLLRIEDER. Ich kann nichts ... dafür, daß ich nicht mehr klar sehe.

URL. Um so mehr solltest du endlich aufhören!

HOLLRIEDER. Und wenn ich dabei ...

URL stehenbleibend. Du fliegst ja schon! ... Du kannst nicht mehr!

HOLLRIEDER jetzt gegen ihn gewandt; feindselig; fast zitternd. Willst du mich ... wirklich ...

URL sich achselzuckend von ihm abwendend; weiter links. Du bist überreizt! Diese letzten Nachtarbeiten haben dir den Rest gegeben! ... Ganz vorn links stehngeblieben und nach der Decke hoch. Aber daran ist diese niederträchtige Lampe schuld! Ich habe dich gleich gewarnt! Du hättest früher nie bei solchem Licht gemalt! Das muß einen ja ... Geste.

HOLLRIEDER. Und wann ...war ich dann fertig geworden?

URL wieder nach rechts. Aber wie du »fertig« geworden bist, was dir das gekostet hat ... danach fragst du nicht!

HOLLRIEDER mit den Augen immer in seinem Bild. Ich weiß es ist mehr[152] wert ... als was ich je gemacht habe! Aber ob es das ist, was es sein soll ... ob es das wirklich ist ... Sich wie unter einem körperlichen Schmerz windend mm! ... Gott sei Dank, daß sie heute noch mal kommt!

URL der ihn fortwährend im Auge behalten, schon vor seinem letzten Satz etwas in der Mitte des Vordergrundes stehngeblieben. Ja.

HOLLRIEDER. Zum letztenmal!

URL. Sie war oft genug hier.

HOLLRIEDER. Und ich bin dir ... aufrichtig dankbar ... Stockt.

URL. Da du mir kategorisch erklärt hattest, daß du dein Bild ohne sie nicht weitermalen würdest ...

HOLLRIEDER. Du sahst es doch ... ein.

URL wieder nach rechts weiter. Nun, ich habe dir ja deinen Wunsch erfüllt, und ... allzu schwer hat sie s mir nicht grade gemacht. Sonne.

HOLLRIEDER schnell. Es war ohne jede Frage ... Mit einem kleinen Anlauf. außerordentlich liebenswürdig von ihr, mir ihre Privat-Studienaufnahmen, die, von dir abgesehn, noch niemand bis dahin gekannt hatte ...

URL der inzwischen wieder nach links umgeschwenkt. Hundert Stück an der Zahl, und zwar, noch ehe du ihr dann deine erste Antrittsvisite gemacht hattest, völlig überraschend und unaufgefordert hierher ins Haus zu schicken.

HOLLRIEDER. Doch nur ... weil sie selbst nicht wieder kommen wollte!

URL trocken. Du hast ja dann auch das erreicht.

HOLLRIEDER. Ich kann dir dafür ... nur nochmal ...

URL abgewandt im Vordergrund links. Ich habe deinen Dank bereits akzeptiert.

HOLLRIEDER vor seinem Bild; kleine Pause; pfeift verbittert, die erste Taktphrase des Rakoczymarsches; dann wie leichthin. Und euer Programm ... habt ihr also inzwischen beide zu Ende geführt? Bissig. Das überwältigende Schlußtableau ist euch geglückt? Wieder dunkel.

URL der ihn permanent beobachtet, bereits wieder im mittleren Vordergrund. Soweit ich dies als vorläufiger Nochnichtfachmann beurteilen konnte ...? Sie ist von einer Begabung, die selbst das Gewagteste ...[153]

HOLLRIEDER noch gesteigert. »Kunst!« ... Selbstprostitution! ... Schamlos!

URL ihm nicht mehr sichtbar rechts; scheinbar gleichgültig; Achselzucken. Wer das so auffassen will ... Mir persönlich lag das jedenfalls immer sehr fern.

HOLLRIEDER erbittert an seinem Bild weiter. Die ... Augen! ... Die werd ich ... nie rauskriegen! Die bleiben mir ... wie tot drin! Oder obs am Mund liegt? ... Ich hab sie immer bloß ... wie durch ne Glaswand gesehn! ... Gleich von jenem ersten Tage ab! ... Und das ist nie anders geworden! ... Wie sie in Wirklichkeit is ... was sie in Wirklichkeit is ... Mit einem plötzlichen Blick zu Url rüber. das weißt du auch nicht!

URL immer den Blick auf ihn; schon wieder weit links. Ihre Sache.

HOLLRIEDER unwirsch. »Ihre Sache!« Geste: wie sich etwas vormachend. Man darf sich doch wohl noch ... da muß irgend etwas ... Aus seinem dunklen Verdacht raus, tastend-ausholend, weiterbohrend. Wer fähig ist ... mit seinem eignen Korpus ... mimoplastisch eine solche Reihe ... unbezweifelbarer Kunstwerke hinzupflanzen ... wie sie uns ... aus jenen geradezu fabelhaften Photographien ... Auf ein unwillkürliches Räuspern Urls, nach einem rapiden Blick auf ihn. die sie mir ... rein sachdienlich ... für mein Bild zur Verfügung gestellt ... ganz unwiderlegbar ad oculos bewiesen waren ... kann absolut unmöglich ... bloß die kommune, trivial übliche Modell Vergangenheit hinter sich haben! Sondern ein solches ... phänomenales ... ja in seiner Art einfach geradezu singuläres ... »Individibum« ... Von neuem helle Lichtstimmung.

URL der, ganz vorn links, beobachtend stehngeblieben; seufzend-achselzuckend. Cha ...

HOLLRIEDER in seinem Satz gesteigert weiter. Muß meinem fachmännischen Urteil und Dafürhalten nach ... schon von frühst an ...

URL scheinbar vollkommen ruhig-gleichmütig seinen Satz fort setzend und beendend. Sagen wir, in einer Sphäre aufgewachsen sein ... die eine solche eminente Entwicklung ... ganz besonders begünstigte. Möglich. Warum nicht?

HOLLRIEDER ärgerlich, mit seiner »Diplomatie« keinen Schritt weitergekommen zu sein. Freilich, freilich! Das eben meinte und behauptete ich ja![154]

URL achselzuckend; nach rechts. Bloß ich ... ahne nicht ...

HOLLRIEDER hartnäckig weiter; dabei innerlich immer nervöser. Sie muß nach meinem ... verlaß dich drauf ... untrüglichen, grade in diesem Punkt ... unfehlbaren Instinkt ...

URL ihm seinen Satz wieder beendend, wie vorhin. Aus einer Künstlerfamilie stammen. Vielleicht.

HOLLRIEDER mit apodiktischer Bestimmtheit. Und zwar aus einer allerersten!

URL rechts wieder stehngeblieben; dies für alle Fälle vorsichtshalber doch lieber in Frage stellend; achselzuckend. Das ... Sonne.

HOLLRIEDER wie vorhin; nur noch hartnäckig verbißner und durch Urls vorsichtig-unvorsichtigen, halben Widerspruchsversuch sich steigernd bis ins letzte. Wozu für mich, abgesehn davon und außerdem, auch noch ihr direkt ... faszinierend auffällig überlegnes, du wirst mir zugeben, ohnedem für ein solches, sonst geradezu Musterbeispiel feminini generis ... wie soll ich mich ausquetschen ... aber auch total ... völlig unerklärbares ... exorbitant außergewöhnliches, gewandt nach jeder Richtung, in allen Farben, Lichtern und Tönungen verführerisch ... schlangenklug schillerndes ... kurz und gut, frappierend ... einzigartig ganzes Wesen und Wissen paßt.

URL der diese offenbar indirekte Liebeserklärung, fälschlich-irrtümlich an seine Adresse gerichtet, stoisch über sich hatte ergehen lassen müssen; wieder notgedrungen bestätigend; etwas zögernd; dabei nach links. Allerdings. Leis nachklappende Ironie. Eva als Genie!

HOLLRIEDER von seinem Bild nach ihm hin; »rauh wie Esau«. Warum denn bloß immer Adam? Url: zugeknöpft. Und nur durch ein ... weiß der Deubel was für ein Ereignis ... mir vollkommen schwanenhaft ... Da Url, jetzt abwartend stehngeblieben, ihm noch nicht antwortet; in seinem Unmut mit wachsender Heftigkeit. kann dieses Weib ... Starke Verdunklung.

URL weiter nach links, mit dem Versuch, die Diskussion abzuschneiden. Wozu ...

HOLLRIEDER mit dem Versuch, seinen Satz zu enden. Aus seiner ihr mal ursprünglich wie angegossen passend ... kongenialen und konformen ... ganz und gar anders gearteten Welt ... in diese ... skandalös widerwärtige ...[155]

URL wieder stehngeblieben, achselzuckend; scheinbar vollkommen kalt. »Hypothese!«

HOLLRIEDER grimmigst. »Hypothese!!« ... Nach einer kleinen Pause. Hast du schon mal übrigens was ... von ihrem merkwürdigen Renommee gehört? ... Da Url, im vorderen Mittelgrund stehngeblieben, ihn scheinbar verständnislos anblickt. Von ihrer ... »Spezialität«? ... Da Url noch immer abwartet. Alles an sich herankommen lassen, ja gewisse Dinge geradezu provozieren und im entscheidenden Moment dann ... Tritt?!

URL wieder nach rechts. Hier in Berlin ... hat man ihr nichts nach reden können.

HOLLRIEDER verbissen. Nein! Hier war sie von einer Vorsicht ... Auf ein anderes Thema springend; immer bei seiner Arbeit. Diese sonderbaren, seltsamen Umständlichkeiten und Bedingungen, als sie mir damals zusagte! Kein Mensch dürfte sie hier sehn! Auf die Zugvorrichtung hin. Diese schauderöse Zugvorrichtung, daß ja nicht ein Unbefugter ihr Porträt ... Sollte es mal kungeln oder klopfen, »wer es auch sei« ...

URL umschwenkend nach dem Tisch. Es hat sich ja alles erledigt.

HOLLRIEDER Palette und Pinsel auf den Maltisch werfend und auf dem Schemel vor dem Bild plötzlich zusammenbrechend. Äh!! ... War ich doch nie auf diese wahnsinnige Idee verfallen! Kopf in beide Hände. Hätt ich dies ganze, furchtbare Biest doch überhaupt nicht angefangen!

URL sich vom Tisch eine Zigarette anzündend. Nerven. Wenn du s für zwanzigtausend Mark verkauft haben wirst, machst du vorläufig mal Schicht und ... ich hielte dann als das entschieden Beste für dich Nordland, Lappmarken oder die Lofoten.

HOLLRIEDER sich von seinem Schemel wieder aufrichtend. Wo sich die Wölfe mit den Polarfüchsen gute Nacht sagen! Danke schön! ... Und ihr?

URL sich in den Sessel links setzend. Wir bleiben bis zum Achten in London, wo wir unsern Vertrag mit der Alhambra persönlich abschließen müssen, passieren am Zwanzigsten San Franzisko und schlagen dann unser Sommerquartier wahrscheinlich irgendwo am Fusijama oder in Nikko auf.

HOLLRIEDER wieder vor seinem Bild. Ihr reist ... bestimmt?[156]

URL. Morgen mittag mit dem Einuhrzug.

HOLLRIEDER. Sie hat mir versprochen ... noch in die Sezession zu kommen. Um zwölf ist die Eröffnung für die Geladnen. Um elf ... will sie da sein. Ich habe um die Erlaubnis ...

URL ungehalten-vorwurfsvoll, ihn unterbrechend. Jawohl! Kopfbewegung. Vorhin auf der Treppe! Als bei dem Gentleman da die Tür knarrte!

HOLLRIEDER ungeduldig-unwillig. Nu, wenn schon, wenn schon! Ich habe also jedenfalls um die Erlaubnis auch für dich gebeten. Falls du sie also ... begleiten willst?

URL. Ich werde sehn. Nach dem Fenster blickend, an das eben wie der ein Hagelschauer prasselt. Ein Wetter heut!?

HOLLRIEDER flüchtig von seinem Bild auf. Ja. Famos. Kleine Pause. Hollrieder eifrig weiterarbeitend, dann, von seinem Bild dabei nicht aufsehend. Wenn das Biest ... nun doch was ist ... ich meine ... wenns mir auch noch morgen gefällt ... wo s aus dem Atelier is ... wo ich s unter den ändern Bildern ... vielleicht wieder beurteilen kann ... ginge es da nicht ... daß ihr ebensogut ... erst übermorgen aufbrecht?

URL sieht erstaunt nach ihm rüber; unruhig. Nachdem wir nun unsre Abreise von Tag zu Tag schon seit Wochen verschieben?

HOLLRIEDER seine Arbeit überblickend; nicht ganz sicher. Schließlich ... würden doch auch wir uns dann ... sobald nicht wiedersehn!

URL widerwillig. Wenn du drauf bestehst ... Wir dürften dann nicht über Paris fahren.

HOLLRIEDER überrascht. Wolltet ihr das?

URL. Sie besitzt dort bei Bougival ein kleines Landhaus, das ihre ganze Freude ist. Und da ihr dieser ... Japan-Entschluß ja eigentlich ziemlich Hals über Kopf kam ...

HOLLRIEDER »einhakend«. Als ich ihr neulich mal wieder nicht gleich Order pariert hatte!

URL. Du meinst die kleine, peinliche Geschichte mit dem Phryne Arrangement. Scheinbar leichthin. Sie hätte dich allerdings nicht erst auffordern ... und bitten sollen.

HOLLRIEDER. Hattet ihr mich solange nicht gebraucht ...

URL. Ich glaube kaum ... daß hier ein ... direkter Zusammenhang besteht.[157]

HOLLRIEDER unwirsch. Wer hat das behauptet?!

URL. Es klang mir so.

HOLLRIEDER nachdem er auch diese Pille verschluckt; von neuem. Also jeden falls einrichten ließe es sich?

URL aufgestanden und nach dem Regal zu. Ist sie dir zuliebe die letzten vier Wochen geblieben, so wirds ihr wahrscheinlich auch auf diese vierundzwanzig Stunden wieder nicht ankommen.

HOLLRIEDER. Mir zuliebe? ... Unsicher. Das heißt ... du meinst wohl eigentlich ... mehr dem Bild zuliebe.

URL. Oder dem Bild zuliebe.

HOLLRIEDER auffahrend. Ja, du lieber Gott, da ich doch nun mal mitten bei der Arbeit war ...

URL vorn links stehngeblieben. Jedenfalls sie blieb. Nachdem sie bereits zweimal ihren Vertrag verlängert hatte! Wieder seinen Weg zurück. Nimms mir nicht übel, aber jede Sekunde, die wir jetzt früher aufbrächen, wäre mir nachgrade wie eine Erlösung!

HOLLRIEDER mit aller Kraft sich bezwingend. Also in aller Form abgewimmelt.

URL bestimmt-fest. Wir haben hier nichts mehr zu suchen.

HOLLRIEDER mit seinem Malzeug in Unordnung. Verflixt!

URL unwillkürlich stehngeblieben; schneller, sich orientierender Blick auf ihn.

HOLLRIEDER verärgert weiterarbeitend; nach einer kurzen Pause. Wie stehts übrigens mit deinem ... Durch die Zähne. Riesenzentralkunstmarkthallenprojekt? Von dem sie ja so entzückt war?

URL wieder nach vorn. Du scheinst es für ein bloß Entsprechende, das Aufsteigen einer Hirnblase markierende Geste vor der Stirn mit der Rechten .... nebulos eingebildetes Hirngespinst zu halten!

HOLLRIEDER amüsiert-sarkastisch. Ecke Leipziger- und Friedrichstraße, der ganze Block bis zur Dreifaltigkeitskirche in einem einzigen, pompös monumentalen, gewaltigen Passagenbau umgeschmolzen ...

URL ihn unterbrechend. Nach deinen ...

HOLLRIEDER schnell-bissig. Entwürfen! Als dein neuer ...

URL vorn links; nicht minder fix; fest-bestimmt. Michelangelo! Ja wohl! Gewiß!

HOLLRIEDER Urls Unterstreichung gar nicht beachtend; in seinem Satz von[158] vorhin, noch ironisch gesteigerter, weiter. Phantastisch bombastisch mit vier bizarren ...

URL der sich nicht aus seiner Fassung bringen läßt. Assyrisch karthagischen Erz- und Ecktürmen, oben mit ...

HOLLRIEDER erbittert seinem Ende zu. Sagen wir hängenden Gärten etcetra, durch den du als Neo- Ratten, Mädchen- und Menschenfänger, wenn auch nicht von Hameln ... Einen Augenblick Sonne.

URL mit ruhiger Energie; bestätigend. Durch den ich ... »verlaß dich drauf« ... in sicherster, zuverlässigster, statistisch kühlst bestimmtester Vorausberechnung den ganzen Weltstadtverkehr zwingen will ... zwingen will und zwingen werde ... So ist es ...

HOLLRIEDER fast höhnisch. Wenn es dir gelingen wird ... Abbrechend und schneller Schluß. Alle Achtung! Das muß man dir lassen: mit Kleinem gibst du dich nicht erst ab!

URL wie nebensächlich; dabei nach rechts schwenkend. Grade das imponierte ihr ja so.

HOLLRIEDER einlenkend; widerwillig-anerkennend. Immerhin! ... So hundsgemein miserabel und hanebüchen mußtest du erst verkrachen ...

URL stehngeblieben; seinen Satz ihm von sich aus fort und weiterführend. Um aus dem weltabgekehrtesten aller Wolkenkuckucksheimer ...

HOLLRIEDER ihn unterbrechend; halb bereits beifällig, halb noch knurrend. Du hast dich gewandelt in einer Weise ...

URL schließend und seinen letzten Trumpf ausspielend. Jetzt viel leicht doch noch etwas wie ein halbwegs brauchbarer Mensch zu werden. Weiter nach rechts. Amüsanter als umgekehrt! Es wird wieder dunkler.

HOLLRIEDER durch diese Ruhe geschlagen; plötzlich heimlich-hastiger Blick auf Url, von dem er annimmt, daß dieser ihn nicht bemerkt hat; dann an seinem Bild mit besonderem Eifer. Sie hat dir damals ... stockt nicht die Wahrheit gesagt! Url: vorn etwas nach rechts stehngeblieben; ihn prüfend ansehend. Sie kennt Berlin! Sie ist aus Berlin!

URL sich nach links wieder in Bewegung setzend. Möglich.

HOLLRIEDER ihm nachblickend. Ich schließ es aus dem Verschiedensten! Da Url schweigt. Ich muß es draus schließen.[159]

URL. Meinst du, ich war taub und blind?

HOLLRIEDER. Du hast mir ... nie etwas davon gesagt!

URL. Du auch nicht.

HOLLRIEDER. Wir haben ... seit jenem erstenmal ... nickt mehr über sie gesprochen.

URL. Was das vernünftigste war.

HOLLRIEDER. Und du weißt also ... immer noch nicht, wer das damals ... war an jenem ersten Abend?

URL vor dem Regal, gegen das er sich lehnt, die Hände hinter sich auf dem Instrument. Da ich jetzt bald mit ihr in Yokohama sein werde, ist mir das gleichgültig.

HOLLRIEDER. Du dachtest ... früher anders.

URL. Du nicht?

HOLLRIEDER. Ich glaubte ... es interessierte dich noch.

URL wieder nach rechts. Mich interessiert jetzt, wie gesagt, nur noch, daß wir so bald als möglich von hier fortkommen! Und zwar Mit besonderer Betonung. zum gleichen Wohl aller Beteiligten!

HOLLRIEDER. In deinen Antworten ... vibriert ein Ton ...? Sich bezwingend. Schweigen wir.

URL. Das ist oft das beste. Pause.

HOLLRIEDER bei seiner Arbeit. Du glaubst also in allem Ernst, daß du mit deinem ... phantastischen ... kapitalen ...

URL vorn rechts stehngeblieben, mit etwas hochgezogenen Augenbrauen. »Phantastischem«? ... »Kapitalem«? ...

HOLLRIEDER noch verärgert-betonter. Jedenfalls überkandidelten Kunstkauftempel und Allerweltsbasar, in dem du dann ja wohl auch allerhöchsteigenpersönlichst meine Bilder verhökern willst ...

URL nach links schwenkend; trocken. Und zwar schon bei deinen Lebzeiten zu den Preisen, die sie sonst erst später mal ...

HOLLRIEDER ihn nicht erst ausreden lassend; in seinem eignen Satz weiter und zu Ende. Daß du damit also wirklich eines schönen Tages ... Einen kurzen Moment ungläubig-thomashaft zu ihm aufblickend nimms mir nicht übel, de facto in Ehren niederkommen, durchs Ziel passieren ... Bereits wieder bei seinem Bild und deine ... wieder stockend.

URL wieder nach rechts schwenkend; wie um ihm die Fortsetzung seines Satzes zu erleichtern. Bitte ...?[160]

HOLLRIEDER noch intensiver an seinem Bild; erst jetzt seinen Satz schließend. Durch dieses ... monströse achte Weltwunder ... total überraschte, überrannte und überrumpelte Zeitgenossenschaft beglücken wirst? Eine kurze Zeit wieder heller.

URL wieder vorn etwas nach rechts, Hollrieder zugedreht; von sei nem sarkastisch bohrenden Zweifel ganz unberührt. Ein ... solches, in der ganzen Welt noch nicht vorhandenes, gestatte mir schon, Kolossalhaus ... durch das täglich fast halb Berlin fluten würde, in dem es vom Billigsten bis zum Erlesensten nicht einen geschmacklosen Gegenstand gäbe, und das allabendlich, durch eine besondere Einrichtung, mit einem Ruck seine gesamten Geschäfts und Ausstellungslokalitäten in Klub, Vertrags und Konzerträume wandelte, verbunden mit Restaurants, Kaffees und Theatern, so daß das Geschäftliche für das Künstlerische und das Künstlerische für das Geschäftliche einspränge ... warum nicht?

HOLLRIEDER sich noch immer nicht ergebend; mit letztem Groll. Und in diesem Rassen–, Klassen- und Massenbumms ... in dieser ideal-realen Jahrmarktsbaracke und bachanalischen Trödelkarawanserei dich ...

URL ihn unterbrechend; bereits auf dem Weg schräg nach dem Tisch hin. Ausgesucht mich ...

HOLLRIEDER noch höhnend-stärker. Dich in deinem ewig nobel diskreten, stets leicht glockenförmig gleichen, immer ... ätherisch distinguiert ... präraffaelitisch angehauchten Kostüm als maître de plaisir!

URL gelassen seine Zigarette dabei in den Aschbecher werfend. Meinst du, du würdest dich dazu besser eignen? Von neuem dunkler.

HOLLRIEDER abspringend; vor dem Porträt auf seinem Bild. Dies eigentümliche Haar! ... Als ich die Partie hier anlegte, hatte ich eigentlich bloß ... das scheußliche Rot in Erinnrung! Url: links stehngeblieben; sich vergewissernder Blick nach ihm. Nur einmal ... glaube ich solches Haar schon gesehn zu haben.

URL scheinbar gleichgültig. So?

HOLLRIEDER mit einer gewissen, seltsamen, plötzlichen Erbitterung. Verrücktheit steckt an![161]

URL. Wie meinst du das?

HOLLRIEDER. Musmann. Da Url noch abwartend dasteht und ihn ansieht. Ich bin diese letzten vier Wochen schon oft drauf und dran gewesen, seine fixe Idee, die in jedem Weibsbild, das auftaucht ...

URL energisch auf das Regal zu. Also doch!

HOLLRIEDER auffahrend. Ja, wenn du mich wieder gleich so haarsträubend ...

URL wieder umkehrend; gelassen. Bitte?

HOLLRIEDER noch ganz aufgebracht. Weiß der Himmel, wo das arme Mädel längst ... selbstverständlich! Url: von neuem, nach rechts. Halt mich nicht für so hirnverbrannt! ... Wenn sies wäre, brauchte sie dem Alten doch bloß ne Rohrpostkarte hinzupusten, nach Benevent, oder wo er sich jetzt sonst amüsiert, und das ganze Tiergartenviertel würde vor Enthusiasmus koppstehn!

URL vor dem Kalender, der das Datum »30. April« trägt, und das er scheinbar interessiert anblickt; zögernd. Du weißt ja gar nicht ... was sich die ... junge Dame damals ... vielleicht hatte zuschulden kommen lassen.

HOLLRIEDER nachdem er zuerst unwillkürlich kurz gestutzt. Du lieber Gott! ... Lipsius! ... Man mag ihm alles nachsagen! Aber Moralfatzke ...? Sie hätte pekziert und ... angestellt haben können, was sie wollte! Wiederholt sogar und nach allen Dimensionen! Da Url, wieder etwas im mittleren Vordergrund, eigentlich im Moment gegen sein eigenes Interesse unwillkürlich eine, das etwas wie in Zweifel ziehende, leichte Bewegung macht; dadurch noch gereizter. Mit Pauken, Zinken, Zithern, Zimbeln und Trompeten! ... Bis ins Aschgraue! ... Abwehrend-kopfschüttelnd. Aber Moralfatzke? ... Zu Url direkt. Lipsius? ... Lipsius?? ... Energisch. Lächerbar! Unter keinen Umständen! Nein!! Also deshalb ...?! ... Geste. Nur man muß diesmal zugeben! Mehr als rätselhaft ... »Beatrice!« ... »Beatrice Cenci!« Man nennt sich nicht so! Hagel.

URL im Vordergrund links sich nach rechts wendend; fast erschrocken; sich schnell fassend; Achselzucken. Echt weiblich exzentrische, unbedacht leichtfertig unkontrollierbare ...

HOLLRIEDER wie mit der Tartsche drein. Abstrus geschmacklose Laune und Kaprice!

URL der sofort stehngeblieben war. Die leider bei ihrer ganzen,[162] herausfordernd, extravaganten, aufreizend rücksichtslosen Art ...

HOLLRIEDER seinen Versuch, diesen verräterischen »nom de guerre« psychologisch harmlos zu erklären, nicht anerkennend. Die aber in diesem Falle denn doch ...

URL sich wieder in Gang setzend; sein Vorbeugungs- und Vertuschungssystem nach Kräften fortsetzend. Nun ja, ja, aber ...

HOLLRIEDER jetzt einen Moment nicht mehr an seinem Bild arbeitend; ihm voll zugekehrt. Ich bitte dich! ... Stell dir doch nur mal vor! Ausgerechnet, extra und expreß nach dieser mehr als zweifelhaften ... canaillös, pervers, blutschänderisch verbrecherischen ... Vatermörderin aus dem Cinquecento!

URL der, ohne ihn anzublicken, wieder stehngeblieben war; erneutes Achselzucken; Hollrieders ihm vielleicht denn doch etwas zu undifferenziert-naiv geratene Geschichtsauffassung in einen immerhin möglichen Zweifel ziehend. Man kann Weiter nach rechts. historisch-kritisch über diese Donna ...

HOLLRIEDER ihm alles weitere abschneidend; wieder an seinem Bild. Trotz ihrer späteren Verehrer, deiner Lieblinge, Shelley, Stendhal und Konsorten! Man tituliert, etikettiert und nennt sich nicht so! Wie man sich ja auch nicht Torquemada, Rinaldo Rinaldini oder Schinderhannes nennt!

URL wieder nach links rüber. Gewiß nicht!

HOLLRIEDER. Na ja also!

URL. »Also!« ... »Also!«

HOLLRIEDER. Es muß doch was ... dahinterstecken!

URL. Frag sie.

HOLLRIEDER. »Frag sie!« ... Ich an deiner Stelle ...

URL ganz links stehngeblieben und nach ihm rüber. Erstens nennt sie sich nicht so ... Hollrieder von seiner Arbeit wie elektrisiert nach ihm hingedreht. Wenigstens nicht ... direkt öffentlich ...

HOLLRIEDER scharf nach ihm blickend. Und neulich ... nach jener völlig überflüssigen ... abrupt von ihr vom Zaun gebrochnen ... blödsinnig lächerlichen Phryne-Arrangements-Affäre ...

URL aufs peinlichste durch diese Rückerinnerung berührt. Die mir selbst, wie du weißt, höchst ...

HOLLRIEDER offensiv in seinem Satz weiter, und fast jedes Wort schärfst betont,[163] ihn beendend. Gleich sofort den nächsten Tag drauf ihre, wie mit dem Besenstiel, provokatorisch auffälligst auf offner Karte hingehaune und, wie ich das erfreut quittierende Gefühl hatte, für mich bestimmte, unmißverständlich deutliche Unterschrift an dich?

URL durch die innere, eigne, scharfe Ablehnung, die er damals gegen diesen »Coup« von ihr empfunden, und die in ganzer Stärke jetzt wieder in ihm auftaucht, seltsam geistesgegenwärtig kühl. Du solltest dir über sie nicht so den Kopf zerbrechen.

HOLLRIEDER wieder bei seiner Arbeit. Mein Gott, ich ...

URL. Es ist zwecklos!

HOLLRIEDER. Du mißverstehst mich.

URL die Daumen in den Hosentaschen, auf seine rechte, etwas vorgeschobene Fußspitze sehend. Um so besser!

HOLLRIEDER. Es ist absolut nicht meine Absicht ...

URL versuchend, ihn noch weiter abzulenken. Wenn sie schließlich mir zu Gefallen ... Aus der bloßen Tatsache, daß sie dir Modell gestanden hat ...

HOLLRIEDER. Meinst du?

URL. Sie war stets mehr als kühl zu dir.

HOLLRIEDER. M!

URL. Während sie zu gleicher Zeit gegen mich von einer gesellschaftlichen Liebenswürdigkeit war ...

HOLLRIEDER der ihn nicht mehr angeblickt. Brechen wir davon ab! Wieder heller.

URL vollständig nach rechts rüber. Ich habe nicht davon angefangen Nach einer diesmal etwas längeren Pause; froh, die Angelegenheit damit erledigt zu haben; auf der Ecke der Chaiselongue schräg nach vorn, wie im ersten Akt; Unterarme auf den Knien, die Hände lässig gefaltet; veränderter Tonfall. Du erzähltest mir mal früher ... gelegentlich von einer Idee. »Gloria victis!« Oder »Nach der Revolte!« Ein verschneiter Kirchhof von Militär besetzt, die Särge schon im offnen Massengrab, die Menge mit entblößten Häuptern, die Führer ...

HOLLRIEDER. Na ja, und?

URL. Damit du informiert bist. Das Bild ist inzwischen gemalt worden.[164]

HOLLRIEDER ohne von seiner Arbeit dabei aufzusehn. Ehren-Musmännchen?

URL vor sich in die Luft blickend; besonders betont. In einer Verballhornung, die du morgen sehn wirst.

HOLLRIEDER gleichgültig. Eins von meinen Dutzenden. Sei froh, daß ich nicht drauf reinfiel!

URL mit scheinbar gelassener Verwunderung, durch das Bild nach ihm hin. Du scheinst nicht im mindesten überrascht zu sein.

HOLLRIEDER von seiner Arbeit etwas zurücktretend; die Stelle, an der er eben gemalt hat, musternd. Da ich meine Leute kenne ... offen gestanden nee! ... Taugts wenigstens was?

URL aufgestanden, fast an Hollrieder vorbei; indignierter Tonfall. Ich habs nicht zu Gesicht bekommen. Aber ich muß sagen, als ich davon hörte ...

HOLLRIEDER nach seiner Uhr sehend.

URL im Vorbeigehn. Du hast noch Zeit Stehngeblieben und nach ihm zurückgedreht. Sie kommt heute erst später. Und mit solchem zusammengeluchsten Zeug ...

HOLLRIEDER wieder vor seinem Bild. Mir genügt, daß er uns die ganze Zeit ungeschoren ließ. Stoß von außen gegen die Tür rechts. Willst du mal sehn? Von neuem dunkler.

MUSMANN kopf durch den Türspalt. Augen sofort nach dem Bild rüber. Das ist euch doch ... angenehm?

HOLLRIEDER zu Url, der ganz erstaunt dasteht. Wenn man ihn bloß an die Wand malt!

URL unwillkürlich mit dem Fuß auftrampfend. Es ist doch ...

MUSMANN der sich ins Atelier geschoben hat; kurzer, offner, heller Sommerpaletot, darunter braunes Samtjackett, lichtfreudige Hose, roter Künstlerschlips, herausfordernd hoffnungsgrünlicher Plüschhut. Alle Stücke seltsam neu; angesäuselt; mit dem Rücken gegen die Tür gelehnt; mit dem rechten Daumen nach der Richtung des Fensters hinstochernd; triumphierend zu Url; während seine Augen immer wieder nach dem Bilde schielen. Da unten ... steht einer!

URL nach einem schnellen Blick auf Hollrieder; Musmann entsetzt anstarrend. Da unten? ... Wer?!

MUSMANN schiefer, triumphierender Blick von Url quer durch das Bild zu Hollrieder rüber. Der ... Retter![165]

HOLLRIEDER der sich nicht vom Fleck gerührt hat; an seinem Bild ruhig weiterarbeitend. Hhm-m! Ton auf der zweiten Silbe. Zu Url, während dieser eilig hinter ihm vorbeigeht; sich leicht umdrehend, als ob er nicht recht begriffe. Was hast du?

URL. Einen Augenblick. Hat den mittelsten Fenstervorhang zurückgezogen, die Tür zum Balkon aufgerissen und lehnt sich nun, nach allen Seiten spähend, über das Geländer. Man hört eine kurze Zeitlang, lauter als im ersten Akt, das ferne Gebrande der Großstadt.

HOLLRIEDER wieder vor seinem Bild; pfeift leise vor sich hin: »Komm herab, o Madonna Theresa!«.

MUSMANN etwas näher getreten; mit dem Versuch, um die Ecke zu glupen. Das is ja ... so groß?

HOLLRIEDER nachdem er zuerst geschwiegen hat, als ob er ihm gar nicht antworten wolle. Jawoll! Mit Absicht maßlos übertreibend. Zwanzig Meter breit, fuffzig hoch!

MUSMANN der sich unterdessen eine erloschene Virginia aus der untern Außentasche seines Überrocks gefischt hat und nun den noch feuchten Rattenschwanz umständlich anbrennt. Haste nu also ... doch noch was ... fertig jekricht.

HOLLRIEDER. No, sosolala! So mit Müh und Not, weißte.

MUSMANN. Da isse ... wohl drauf?

HOLLRIEDER. Vielleicht.

MUSMANN. Der Herr Geheimrat ... gestatten wohl noch nich ...

HOLLRIEDER. Daß es der Herr Oberkonsistorialrat bereits ... Musmann: automatisch wie eine Gelenkfigur auf das Bild zu; Hollrieder: Handbewegung, die ihn sofort wieder bis gegen die Tür klebt. Junge?! ...

MUSMANN. Zweimal ... Aufschub ... und so ne Nach der Lampe hin. Tranfunzel ... noch obendrein! ... Haste dich ... schon blamiert!

HOLLRIEDER. Sixte?

MUSMANN beide Hände mit ausgespreizten Fingern rechts und links krampfhaft gegen das Türgerüst; Kopf vorgestreckt. Ich hab ... keine Angst mehr vor dir!

HOLLRIEDER. Neenee Zu Url, der die Tür wieder hinter sich schließt. Na?

URL. Du hast recht An Hollrieder vorbei mit einem halben Blick nach Musmann. Gewisse Dinge stecken wirklich an.[166]

HOLLRIEDER. Ich sagts ja.

MUSMANN der sofort, nachdem Url die Tür hinter sich geschlossen, wieder neugierig ein paar kleine Schritte vorgetappt ist. Ihr habt jetzt n ... schönen Bammel!

HOLLRIEDER. Vor deinem »Retter«! ... Mordsmäßig.

MUSMANN der sich nicht weiter vortraut; Kopfbewegung nach dem Fenster hin. Das is n ... Bruder! ... Zu Url. Der läßt sich von keinem ... in die Suppe spucken! Tolpatschig mit dem Finger wie mit einem imaginären Revolver hantierend. Wenn der erst ... anlegt ...

HOLLRIEDER erst zu Url rüber. Aha so! ... Dann zu Musmann. Quatschkopp.

MUSMANN nach Hollrieder hin, höhnisch. Der knallt nich vorbei!

URL der Hollrieders Blick nicht erwidert hat; bereits nach der Tür rechts. Du entschuldigst. Sollte ich nicht doch mal ...

HOLLRIEDER ihn damit an seine Stelle bannend. Menschenskind! Merkste denn nich? Lipsius! ... Wie kannst du nur einen Augenblick ...

URL sich notgedrungen zwingend und Musmann wieder den Rücken drehend; mit dem Bestreben, sich selbst zu beruhigen und vor allem auch, namentlich in Hollrieder, keinen Verdacht aufkommen zu lassen. Aber selbstverständlich, ja! Natürlich nicht.

MUSMANN einige Schritte vor, nachdem er den ihm wieder ausgegangenen Stummel, von den beiden andern unbemerkt, seitlich hinter sich nach dem Gasofen geworfen. Ich hab alles rausgekricht! Du hast mich ... beschwindelt! Wie du den Alten ... auch beschwindelt hast!

URL fest auf ihn zu. Unerhört!

HOLLRIEDER achselzuckend; leichter, gleichgültiger Schnalzlaut.

MUSMANN. Du hast sie ... in deiner Gewalt! Die ganzen ... Jahre schon! Wie du mich ... auch mal ... in deiner Gewalt hattest! Deinetwegen ... müssen se alle ... abblitzen! ... Das macht dir ... Spaß! Einer ... hat sich schon aufgehängt! Und ich ... soll mich jetzt ... auch aufhängen! Ich ... häng mich nicht auf l Eh'r ... Hände krampfhaft, als ob er wen würgen wollte.

HOLLRIEDER der jetzt wieder etwas zurücktritt, und nochmal sein Bild besieht; zu Url, der ganz starr steht. Möchtest du dem Herrn nicht n Stuhl anbieten? Er scheint einen nötig zu haben.

URL. Es ist wirklich ...[167]

MUSMANN. Sie ... haßt dich! Wie ich dich ... auch hasse! Du ... brutaler Hund, du ... Unterdrücker du!

URL zu Hollrieder. Und das ... läßt du dir gefallen? Zu Musmann. Wenn Sie auf Ihrer Verrücktheit hier Konzerte geben wollen ...

HOLLRIEDER zu Url; verächtlich. Ich bitt dich!

MUSMANN. Ich werd sie schon noch ... befreien! Wie ich mich ... auch befreit habe!

HOLLRIEDER um die Ecke des Bildes ihn musternd. So siehste aus.

MUSMANN. So lang ich noch meine Bilder malen kann ...

URL entrüstet. »Malen?« ... Mopsen!

MUSMANN grinsend; zu Hollrieder; mit dem Daumen nach Url hin. Der is ... jut! ... Wieder zu Url. Er meint ...

HOLLRIEDER leicht abwehrende, lässige Bewegung zu Url.

MUSMANN ebenfalls zu diesem; mit dem mißglückten Versuch, sich etwas wie Haltung zu geben. Und die ... Rosen ... die s bei mir regnet? ... Aus den Wolken? ... Rote? Blaue? Grüne? Gelbe? Und zu denen sie alle ... die janze Jesellschaft ... Unwillkürlich selbst eine solche Stellung markierend. wie verzückt ...

URL zu Hollrieder; trocken. Da hast du s.

HOLLRIEDER der beim Wort »Rosen« aufgehorcht und Musmann mit wachsendem Erstaunen zugehört hat; hat sein Malzeug beiseitegelegt, ist langsam auf ihn zugetreten und steht nun, die Hände in den Taschen des Malmantels, breitbeinig vor ihm. »Rosen«?

URL. Wie ich dir vorhin ...

HOLLRIEDER der auf ihn gar nicht gehört hat. Aus den »Wolken«? Entsprechende Geste mit der Rechten, als ob Verschiedenes aus der Luft fällt. »Rosen«?

MUSMANN der unwillkürlich vor ihm etwas zurückgetreten; ihn verglast anstierend. Nu ja! ... Man kann doch nicht immer bloß ... wie auf meinen »Kameraden« ...

HOLLRIEDER der kaum seinen Ohren traut. »Deinen«? ...

MUSMANN ganz verdattert-dämlich; wie entschuldigend erläuternde Geste nach seinem Atelier rechts hin. Na warum hast du se mir denn sonst ...

HOLLRIEDER unwillkürlich, Zischlaut. Tche! ... Zu Url; grimmig-verächtliche Kopfbewegung nach Musmann hin; ebenfalls ganz kurz. Hä! ... Unterdrückt zornig-bitter. Wie ... recht du in allem hast![168]

URL verbissen-vieldeutig. Leider, leider!

HOLLRIEDER zu Musmann; gesteigert heftig. Weiter! ... Weiter! ... Also Rosen? ... Rosen??

MUSMANN nach Hollrieders alten Bildern hin. Du hast mir doch ... ixmal selbst ... Sich einen Ruck gebend. Bloß dadurch ... hab ich das Ding doch ... überhaupt erst ... Sich mit vorgearbeitetem Brustkasten auf Hollrieder fast zuwälzend, sofort aber wieder zurücktaumelnd. auf mein Niveau gehoben!

HOLLRIEDER der ihn an der Schulter gepackt hat. Mensch!! Wenn du nicht sternhagelvoll betrunken wärst ... Hat die Tür geöffnet. Also nu aber ... Geste. Abgebrochner, pfiffähnlicher Laut.

URL der ihnen beiden nachgeblickt, aufatmend. Endlich!

MUSMANN noch nicht ganz in der Tür; in seinen Taschen wühlend; mit einem schiefen Seitenblick zu Url rüber. Du hast mir mal ... ne Zigarre gegeben.

HOLLRIEDER. Danke. Du darfst se behalten!

MUSMANN. Haste nich ... noch eine?

HOLLRIEDER. Nee! Aber wenn du nu nicht bald ...

MUSMANN noch einmal beide mit einem giftigen Blick streifend; heimtückisch. Ihr werdet schon noch ... sehn!

HOLLRIEDER auf einmal jäh, einen Augenblick lang sich fast selbst vergessend. Raus! ...

URL zu Hollrieder, der hinter Musmann, »als welcher« auf seinen einen Laut fast zusammengesackt war und fluchtartig das Lokal geräumt hatte, die Tür geschlossen hat; leis ironisch. Du verblüffst mich mit einer plötzlichen Energie gegen den Mann ...

HOLLRIEDER wieder ergrimmt vor seinem Bild. Mit dem wär ich jetzt fertig!

URL auf dem Weg nach links. Wenns dir nicht wieder leid tut!

HOLLRIEDER seine Replik gar nicht beachtend. Daß er mich bestohlen hat ... schnuppe! Is nich das erstemal! Aber das, was ich ihm eingebleut habe, so zu verraten und wieder mit dem üblichen Kompromiß zu kommen, mit einer so ausspintisierten Verlogenheit ...

URL der sich vom Tisch eine neue Zigarette angezündet hat, das Streichholz in den Aschbecher werfend. Ja ... lieber Sohn ...

HOLLRIEDER. Man schließt keine Kompromisse! Man setzt sich durch, oder man krepiert! Wenigstens wenn man Künstler ist![169]

URL noch am Tisch; verächtlich nach der Tür rechts rüber. Der?

HOLLRIEDER hartnäckig. Ja: »Der!« ... Und wenn du jetzt auch noch so über ihn herziehst ... Wär an dem ... Lumpen nichts dran gewesen ...

URL. Aber der Mann ...

HOLLRIEDER. Unsinn! So total übergeschnappt is er nich! Von seiner fixen Idee abgesehn, weiß der noch ganz genau, wie der Hase läuft! Ich kenn ihn wie meine linke Westentasche! Laß ihn nüchtern und mit Dritten zusammen sein, und von seinem Pips merkt ihm keiner auch nur das Geringste an!

URL. Um so mehr versprichst du mir jetzt: Sobald ich weg bin ...

HOLLRIEDER. Du hast gehört! Er ist für mich erledigt!

URL sich wieder in Bewegung nach rechts setzend. Hoffentlich! Pause.

HOLLRIEDER. Was hattest du vorhin?

URL ausweichend. Ach ... natürlich nichts Bestimmtes. Da Hollrieder jetzt von seiner Arbeit wieder leicht nach ihm hin aufsieht; durch sein Bild vor ihm verdeckt. Nur bei dem ... Schubjack muß man ja auf alles gefaßt sein!

HOLLRIEDER wieder bei seiner Arbeit. »Schubjack«?

URL der sich wieder nach ihm umgedreht. Nun verteidigst du ihn ja schon wieder! Ich denke, er ist für dich erledigt?

HOLLRIEDER ärgerlich über sich und Url zugleich; noch eifriger weitermalend. »Erledigt«! Daß der arme Kerl im letzten Grunde tief zu bedauern is ...

URL wieder, etwas vorn, an ihn vorbei nach links rüber. »Bedauern« oder nicht! Entsinne dich, mit welchem Raffinement der »arme Kerl« dich mir anfänglich als seinen geistigen Schmarotzer hingestellt hat!

HOLLRIEDER sarkastisch bitter. Du lieber Gott!

URL nach ihm hin. Der Mensch ist dein Unheil!

HOLLRIEDER immer bei seiner Arbeit; tiefernst. Und ich ... war seins! ... Hätte ich ihn nicht aus seiner natürlichen Bahn gerissen ... hätte ich ihm nicht für sein Wollen meins gesetzt ... hätte ich ihm nicht diese ... überschraubten Ziele gesteckt, für die sein Hirn nicht langte ...

URL ganz links stehngeblieben, nach ihm hin. Dann wär aus ihm überhaupt nichts geworden.[170]

HOLLRIEDER. Möglich. Sogar ... ich gebs dir zu, höchst wahrscheinlich! ... In keinem Fall hätte er dann so seine Balance verloren. Was früher, wenigstens in seinen ersten Anfängen, wärmste, herzlichste Zuneigung zu mir war, ein Gefühl des sicheren Sichgeborgenwähnens ... und ...

URL gequält-ungeduldig. Jedenfalls diese entsetzliche, widerwärtige Form, in der sich das jetzt alles äußert ...

HOLLRIEDER seine »Oratio pro Roscio« fortsetzend. Aufrichtigste Anerkennung und Dankbarkeit ... Abbrechend-summierend. Es ist eben alles bei ihm in sein diametrales Gegenteil umgeschlagen!

URL wieder nach rechts. Um so schlimmer! Daß du erst von ihm geheilt sein wirst, nachdem er dir wahrscheinlich Kopf und Kragen gekostet hat, ist für mich nachgrade ... Geste. Also reden wir nicht mehr darüber. Auch darüber nicht!

HOLLRIEDER. Einverstanden. Pause.

URL ganz rechts stehngeblieben, Hollrieder durch das Bild ihm verdeckt. Seit wann hat dir Lipsius nicht mehr geschrieben?

HOLLRIEDER. Aus Rom überhaupt nicht mehr.

URL. Er kann doch vor vierzehn Tagen unmöglich hier sein?

HOLLRIEDER. Nach seinen Dispositionen ... kaum! ... Wie kommst du darauf?

URL leicht zögernd. Ich ... meinte nur.

HOLLRIEDER um das Bild blickend; etwas verwundert. Du meinst doch nicht etwa wirklich ...

URL schnell; sich dabei wieder in Bewegung nach links setzend. Ich meine, ich bin überzeugt, er wird sich sehr über dein Bild freuen! Es lichtet sich wieder auf.

HOLLRIEDER. Ja so ... Natürlich Wieder an seinem Bild arbeitend; nach einer erneuten Pause. Soll ich dir sagen? ... Wie mir zumut is? ... Nach Url, der am Tisch wieder die Zigarette abstreift. Was fortwährend in mir schon die ganze letzte Zeit wühlt? ... Url zu seiner Rechten hinter ihn getreten, ihn fragend ansehend. Hollrieder: mit den Augen wieder auf seinem Bild. Ich werde in meinem Leben nicht mehr über dies Bild hinauskommen! Es spricht von mir so alles aus ... daß ich die Furcht habe ...

URL mit einem leisen Klang fast wie von Neid in der Stimme. Es kann eine tiefere Empfindung eines Künstlers seinem Werk gegenüber nicht geben.[171]

HOLLRIEDER nach einer kurzen Pause; scheinbar fast widerwillig; aber dabei doch voll letzter, innerer Wärme; ganz blauer Himmel, hellste Lichtstimmung des Aktes. Ich habe dir noch nie ... gedankt! Auf eine leicht abwehrende Geste Urls. Nicht der nebensächlichen paar Groschen wegen, die ich dir ja jetzt hoffentlich bald werde wiedergeben können, sondern ... überhaupt! ... Erst durch dich ... und deine ganz andre Welt ... ist mir das Wichtigste aufgegangen! Die Bewertung der Dinge! Nicht was ich malte, wie ich es malte, war mir früher die Hauptsache! Heute weiß ichs! Beides! Der ist kein Erster, bei dem diese Waage nicht gleich steht!

URL der dem Arbeitenden so lange still zugeblickt; ihm die Linke während seiner Replik leicht auf die rechte Schulter legend; durch seinen Ton seine letzte innere Sorge um ihn verratend. Und doch ... bist du jetzt von dieser nervösen ... ich möchte fast sagen ... Unsicherheit?

HOLLRIEDER. Nicht bloß meinem Bild gegenüber, sondern jedem! ... Meinem ganzen Metier gegenüber! ... Ich bibbre davor schon heute, wenn ich daran denke, daß ich das Ding morgen ... unter all dem andern Kram ...

URL mit beiden Unterarmen, die Fäuste geballt, eine energisch zuredend eindringliche Geste machend. Geh nicht hin!

HOLLRIEDER ihn dabei anblickend. Feigheit ... Wieder nach seinem Bild. Nein.

URL Kopfbewegung. Ich nenn es nicht Feigheit, wenn du nach einer Überanstrengung wie deiner ...

HOLLRIEDER fest. Ich hab ihr mein Wort gegeben! Wieder nach seiner Uhr sehend. Sie muß jetzt kommen! Wieder in sein Bild verbissen. Nur noch dieser eine Ausdruck! Dann: meinetwegen!

URL der jetzt ebenfalls nach seiner Uhr sieht; fast erschreckt; erst jetzt wieder an Musmanns »Retter« denkend. Sollte sie ... Von Hollrieder nicht bemerkt, unwillkürlicher Blick nach dem Balkon hin. eine plötzliche Abhaltung gehabt haben? Jähe Verdunklung.

HOLLRIEDER der von seiner Arbeit aufgeblickt hat; aus einem jäh in ihm aufschießenden Verdacht. Du hast ihr doch nicht etwa ... Dieses letzte Wort drängt sich bereits fast wider Willen über seine Lippen.[172] abgeraten? Beide sehn sich einen Augenblick lang an. Hollrieder wieder an seiner Arbeit. Verzeih.

URL der sich von ihm abgewandt hat; nach einigen Schritten auf das Regal zu; sich wieder nach ihm umdrehend; leise; schmerzlich. Also so weit ist es schon mit uns gekommen!

HOLLRIEDER ohne ihn anzusehn. Ich habe dich ... bereits um Entschuldigung gebeten.

URL eindringlich; gedämpft; auch noch eine Weile im folgenden; wie vorhin. Laß mich es dir wiederholen! Du irrst dich! Wenn sie dir auch dies Opfer gebracht hat ...

HOLLRIEDER gereizt; ihn dabei ansehend. Also mit andern Worten, du glaubst ... du hoffst ...

URL. Ich »glaube« und »hoffe« für mich gar nichts! Ich habe dir das schon einmal erklärt. Ich denke nicht mehr daran! Ich möchte nur nicht ...

HOLLRIEDER durch die Zähne. Aber in Yokohama möchtest du bald mit ihr sein!

URL sich wieder von ihm wegdrehend; noch weiter nach dem Regal zu. Du wirst nichts mehr daran andern können.

HOLLRIEDER der wieder mehr und mehr die Herrschaft über sich verliert. Also denn laß uns, bitte, heute allein!

URL ihm wieder zugewandt; ganz vorn links; ihn groß ansehend; langsam. Ist das ... dein Ernst?

HOLLRIEDER wieder durch die Zähne; ohne ihn dabei anzusehn. So ungeheuer spaßhaft mir in diesem Augenblick zumut ist ...

URL einige Schritte auf ihn zu. Ich ... bitte dich! ... Ich bitte dich flehentlich!

HOLLRIEDER mit verstecktem Hohn. So sicher bist du dir.

URL noch an derselben Stelle. Ich kann nicht in ihrer Seele lesen. Sie ist und bleibt mir in ihrem letzten Wesen ... ein Rätsel. Aber ein Mann wie du ... Hollrieder abwartend, Url nicht ganz klar, wie er sich in diesem Augenblick ausdrücken soll. Bei deinem extremen Standpunkt gegenüber gewissen Dingen, bei deinem unglücklichen Temperament nach jeder Richtung, du wärst imstande, du würdest dich nie ... Hagel.

HOLLRIEDER scharf; jeder Nerv an ihm ist gespannt. Du weißt was von ihr!

URL. In ihrer Vergangenheit ...[173]

HOLLRIEDER kurzer, heftig fragender, fast röchelnder Laut.

URL. Schuldlos ... schuldlos oder nicht ...

HOLLRIEDER. Warum sprichst du nicht weiter?

URL unwillkürlich noch etwas näher. Es würde ... es würde dein ganzes Leben zerreiben! ... Deins ... oder ihrs!

HOLLRIEDER der kaum noch an sich halten kann; ihm aufrecht gegenüber. Wenn du durchaus und absolut willst ... daß uns dies noch im letzten Augenblick auseinanderbringt ... Beide messen sich.

URL zuckt die Achseln und geht langsam auf die Tür rechts zu. Du bist hier ... der Hausherrn.

HOLLRIEDER der ihm erregt nachgesehen, bis er die Tür erreicht hat; unwillkürlich zwei Schritte auf ihn zu. Bleib!

URL die Hand bereits auf dem Drücker; beherrscht; fast den Eindruck vollkommener Ruhe machend. Ich kann und werde jetzt nicht mehr bleiben. Aber wie das Abenteuer, in das du dich in deiner Verblendung jetzt stürzen willst, auch auslaufen wird: ein Mensch von deinen Qualitäten scheint mir zu wertvoll ...

HOLLRIEDER sich wieder zu seiner Arbeit wendend; gekrauste Stirn, leicht abwehrende Geste mit der Rechten. Ach, bitte.

URL. Trotz deiner erhabnen Abwehr: ich würde nicht tatlos zusehn, wenn du dieser einen Leidenschaft wegen, von der ich nicht mal überzeugt bin, daß sie auch nur das Glück der ... sagen wir andern Partei sein würde, deine ganze Zukunft aufs Spiel setzt!

HOLLRIEDER zu ihm rüberblickend; grimm-verwundert. Du? ...

URL Hand vom Drücker; einen halben Schritt wieder in den Raum zurück. So wenig ich allerdings auch ... bisher verstanden habe, mein bißchen eignes Schicksal in der Hand zu behalten ...

HOLLRIEDER sich wieder an seine Arbeit machend. Um so mehr laß also dann jetzt deine Hand von andrer Leben! ... Dabei würde was Schönes rauskommen!

URL. Und wenn ich mich damit ... um das Letzte bei dir brächte! Der zarte Herr mit dem Stich ins Ultraviolette, für den du mich noch immer zu halten scheinst, Auf einen entsprechend musternden Blick Hollrieders. und zwar trotz meines von dir kaum eben erst so dankenswert anerkennend hochgefeierten »Kostüms«, bin ich nicht mehr. Ich sehe hier klarer und weiter, als du.[174]

HOLLRIEDER bei seiner Arbeit. Also möchtest du mir über deine beabsichtigte weise Vor- und Fürsorge nun mal endlich reinen Wein einschenken? ... Darf ich drum bitten?

URL hat einen Augenblick noch geschwankt, als ob er von neuem anheben wolle, dann entschlossen- ruhig wieder auf die Tür zu, die er mit der Rechten öffnet; zu Hollrieder gedreht, mit der Rechten auf der äußeren Klinke; bereits im Abgehn, mit der Linken die Tür schließend. Du wirst mich nicht wankend machen.

HOLLRIEDER die Palette sinken lassend; ihm nachblickend. Man hört von draußen eine zweite Tür ins Schloß fallen. So ein ... Narr! Palette und Pinsel auf den Maltisch werfend; auf die Tür zu; die Tür bleibt auf, man hört klopfen und an einem Drücker rütteln. Du! ... Machst du nicht auf? ... Wieder zurück und vor seinem Bild. Kindisch! Sein Malzeug wieder wegwerfend; erbittert auf und ab. Sich einzuriegeln! ... Man hört von draußen eiligste Schritte, die Tür wird aufgestoßen, und mit allen Zeichen höchster Erregung, noch ganz erschöpft, erscheint Beatrice. Ihr Haar ist nicht mehr rot, sondern goldblond.

BEATRICE schicker, ihre Kleidung ganz deckender Gummimantel, entsprechende Kopfbedeckung; nachdem sie die Tür gleich hinter sich zugeschlagen hat, fast noch atemlos ihren Schleier hebend; dann hastig nach der Mitte des Vordergrunds; angstvoll halb zu Hollrieder hin, halb nach der Tür zurück; Hollrieder, ganz perplex, in der Nähe des Tisches. Es will jemand zu Ihnen! ... Schließen Sie ab! Da Hollrieder, von ihrer Aufregung halb angesteckt, dies mechanisch tun will, Beatrice, längst an ihm vorbei, schon auf dem Weg nach der Tür links wieder stehngeblieben. Nein! Lassen Sie! ... Verdecken Sie bloß mein Bild!

HOLLRIEDER der jetzt doch »erwacht«; unwillkürlich auf das Bild zu und sich vor dessen Vorderkante wieder nach der Tür rechts zurückdrehend; mit halb erhobenen Unterarmen, maßlos erstaunt, fast drohend. Ja, bitte, wer ...

BEATRICE hinterm Tisch links; in fliegender Hast. Ich erinnre Sie an unsre Verabredung! ... Sie können dem Betreffenden unmöglich ...

HOLLRIEDER der sich bei dem Wort »unmöglich« mit einem Ruck nach ihr zugedreht hat; noch gesteigerter. Das ... wäre ...?![175]

BEATRICE noch bestimmter. Die Tür weisen ... Aber sagen Sie nichts! Hören Sie? Nichts! Kein Wort! ... Man vernimmt bereits Tritte die Treppe hoch; flüsternd; schon halb hinterm Vorhang vor der Tür links; nach dem Bild. Vergessen Sie nicht!

HOLLRIEDER der sich noch immer sträubt; aber doch bereits auch mit gedämpter Stimme. Ich werde doch nicht in meinem eignen ... Es klopft.

BEATRICE. Mein Gott, mir zuliebe! ... Mit besonderer Betonung, da Hollrieder noch zaudert. Mir zuliebe! ... Schnell. Ziehn Sie den Schlüssel ab!

HOLLRIEDER nachdem es jetzt zum zweitenmal geklopft hat, schnell auf die Tür links zu; abschließend, den Schlüssel aber nicht zu sich steckend. Es klopft nochmals und stärker. Er findet kaum Zeit, über die rechte Ecke seines Bildes den Leinenvorhang zu ziehn.

LIPSIUS hohe, vornehme Erscheinung. Haar stark silberfädig. Buschige schwarze Brauen. Teint frisch-gebräunt. Stolze, noch kraftvolle, durch die Spuren überstandener und wohl auch noch immer in ihm wühlender Leidenschaften doppelt interessante Züge. Langer, krauser, spitz zulaufender Künstlervollbart. Sehr elegant. Weicher, mondäner Reisemantel, entsprechender Hut. Stock, Garmaschen. Trotz seiner bereits nahen Sechzig noch fast jugendlich elastisch. Seinem Benehmen merkt man an, daß er innerlich womöglich noch nervös erregter als Hollrieder ist. Aber er hat sich in der Gewalt und verbirgt seinen wahren Zustand fast durchgehends mit größter Geschicklichkeit. Bereits mit seinem ersten Blick den Raum musternd. Störe ich?

HOLLRIEDER sein Malzeug in der Hand; vor Überraschung wie gelähmt. Sie ... Herr Professor?

LIPSIUS erst jetzt die Tür hinter sich schließend. Sie vergaßen ... Etwas näher tretend. »Herein« zu rufen.

HOLLRIEDER seiner Überraschung noch immer nicht ganz Herr geworden. Ich war allerdings ... so in mein Bild vertieft ...

LIPSIUS noch näher auf ihn zu; mit leiser Ironie. Daß Sie mein dreimaliges Klopfen ... ganz überhört haben! ... Nach dem Bild hin, das er noch nicht ganz überblicken kann. Gestattet? Jetzt ebenfalls vor dem Bild hinter Hollrieder, der ihn nicht daran hatte hindern können. Donnerwetterja! ... Etwas zurückgetreten,[176] um das Bild in möglichst günstiger Beleuchtung zu sehn; es ist wieder einen Moment heller geworden; die Situation einen Augenblick ganz vergessend; in ehrlicher Bewundrung. Wo bleibt da alles, was Sie bis jetzt gemacht haben? Vom Bild aufblickend; zu Hollrieder hin, der etwas nach dem Fenster zu steht. Nun sind Sie doch hoffentlich geheilt von Ihrer Krankheit? ... Eine Kunst, die noch solche Dinge kann ... Nach dem Leinenvorhang rechts hin. Darf ich mir jetzt mal das Ganze ...

HOLLRIEDER sich der Situation wieder bewußt werdend. Verzeihung! Dieses ... letzte Drittel rechts ...

LIPSIUS zurücktretend; kühl. Ja so! ... Pardon. Mit einem Rundblick wieder den Raum musternd; dabei, leise, die Tür links streifend. Starke Verdunklung.

HOLLRIEDER der Palette und Pinsel jetzt wieder auf den Maltisch deponiert hat; nach dem Zigarrenbecher auf dem Tisch hin. Sie rauchen?

LIPSIUS ablehnend. Ich danke.

HOLLRIEDER. Ich erwartete Sie erst ... in drei Wochen.

LIPSIUS. Umstände.

HOLLRIEDER durch seinen Ton etwas reserviert- höflich; nach dem Tisch und den Sesseln. Aber wollen Sie sich nicht ...?

LIPSIUS leicht abwehrende Handbewegung. Danke. Vor dem Schränkchen über der Chaiselongue; nachdem er es mit scheinbarem Interesse gemustert. Ein schönes Stück. Da Hollrieder, unmittelbar neben der Bildkante stehngeblieben ihm mit zusammengezogenen Brauen fragend nachblickend, nichts antwortet. Hm. Sich zurückdrehend und nach dem Vordergrund links zu, dabei den Teppich sowie den Leuchter musternd. Herrlich! Jetzt einige Schritte vor dem Regal, das ihm selbstverständlich ebenfalls noch unbekannt ist. Seltsam! Mit einem abermaligen Blick nach der Tür links etwas mehr nach dem Tisch hin, zu Hollrieder. Es hat sich hier ... Verschiedenstes ... Abbrechend und dabei scheinbar die alten Bilder inspizierend; gemacht leichthin. Verkehren Sie noch mit diesem ... e ... Als ob er nicht gleich auf den Namen käme; noch näher auf eins der Bilder zu, als interessiere ihn das ganz besonders. Richtig! Musmann! Dabei leger zu Hollrieder zurückgewandt. So ... titulierte sich ja wohl Ihr ... ehemaliger Intimus?[177]

HOLLRIEDER finster. Er existiert für mich nicht mehr.

LIPSIUS jetzt auch die Bilder der andern Wand musternd, soweit sie ihm sichtbar sind; das auf der Staffelei vermeidend. Sie haben sich beide ... gekabbelt?

HOLLRIEDER. Wenn Sie es »kabbeln« nennen, daß ich ihm eben habe ... die Tür weisen müssen ...? ...

LIPSIUS etwas näher tretend. Ja. Ja. Freundschaft! Da Hollrieder, der ihn mißtrauisch beobachtet, wieder nicht antwortet. Aber sonst ... e ... Einen Blick Hollrieders auffangend, der ihn veranlaßt, in der Nähe des Tisches stehnzubleiben und seinen Augen nicht länger auszuweichen. Veränderter Tonfall. Es ging vor mir eine Dame rauf. Ich glaubte ... sie wäre hier verschwunden.

HOLLRIEDER sich aufrichtend. Ja. Und sie haben auf diese Dame schon unten gewartet!

LIPSIUS starkes Stutzen; fast wie Schreck; dann, wie durch einen inneren Zwang, weitergetrieben. Entweder ... diese Dame befindet sich dort hinter jener Tür ...

HOLLRIEDER. Oder sie hat das Haus bereits wieder verlassen.

LIPSIUS nach einem kurzen Augenblick des Zauderns, ob er den Kampf eröffnen soll. Die Dame ist einer Begegnung mit mir ausgewichen!

HOLLRIEDER. Es war von vornherein ihr Wunsch, hier niemand zu begegnen.

LIPSIUS. Ich hatte auf der Treppe den bestimmten Eindruck, daß diese Flucht mir persönlich galt. Hollrieder: Achselzucken. Lipsius: hartnäckig; ihn scharf dabei fixierend. Sie galt mir persönlich.

HOLLRIEDER nachdem er erst kurz den Atem an sich gezogen und die Lippen zusammengekniffen hat; dann, wie über sich, Beatrice und Lipsius zugleich ergrimmt. Dafür könnte ich nicht!

LIPSIUS nach einem erneuten Schreck wieder weitergetrieben; ihn fest dabei anblickend. Die Dame steht Ihnen ... Als ob dies Wort nicht recht über seine Lippen will. Modell.

HOLLRIEDER seinen Ton abweisend. Zu einer Figur auf diesem Bild. Allerdings!

LIPSIUS. Wollen Sie mir dann also nicht wenigstens ihr ... Nach dem Leinenvorhang hin; unwillkürliche Handbewegung. ihr Porträt aufdecken?

HOLLRIEDER. Bedaure.[178]

LIPSIUS noch einen Schritt näher; in seinem Ton bereits aufsteigende Heftigkeit. Was ... berechtigt Sie ...

HOLLRIEDER. Die gleiche Frage ... wollte ich eben an Sie stellen, Herr Professor.

LIPSIUS. Nachdem Sie mich eben ... belogen haben. Sie waren »so in Ihr Bild vertieft« ...

HOLLRIEDER nach einem Augenblick stummen Aufbrausens; ruhig; lächelnd; mit einem Zuge leiser Verachtung. Sie sind ja jetzt hinter die Wahrheit gekommen. Hagel.

LIPSIUS heftig. Ganze Jahre ...

HOLLRIEDER. Haben Sie mich für einen anständigen Menschen gehalten.

LIPSIUS. Jedenfalls für einen Menschen, von dem ich nicht erwartet hätte, daß er hinter meinem Rücken ...

HOLLRIEDER kalt. So fahren Sie fort!

LIPSIUS drohend. Wenn Sie glauben, daß Sie mir zu alledem auch noch mit ... faden Anödereien kommen dürfen ...

HOLLRIEDER zwei Schritte auf ihn zu; ihm gegenüber; auch er hält sich jetzt nur noch mit Mühe zurück. Herr Professor ...!!

LIPSIUS ihn mit seinen Blicken messend. ... So irren Sie!

HOLLRIEDER. Wenn ich Ihnen auch zu Dank verpflichtet bin, und welche Gründe Sie auch veranlaßt haben mögen, dieser Dame lästig zu fallen ...

LIPSIUS der sich nicht mehr länger halten kann. Herr!

HOLLRIEDER nach einer kurzen Pause; wieder auf seinen alten Platz; kalt; ihn dabei nicht anblickend. Ich darf Sie nach allem, was Sie an mir getan haben, leider nicht ersuchen ... diesen Raum zu verlassen. Pause.

LIPSIUS veränderter Tonfall; Blick nach dem Bild hin; bitter. Sie werden mich jetzt ... allerdings nicht mehr brauchen.

HOLLRIEDER. Nach dem Eimer kalt Wasser, den Sie mir eben über den Kopf gegossen haben, hoffentlich nein, Herr Professor.

LIPSIUS. Sie verweigern mir also über die Dame jede Auskunft?

HOLLRIEDER. Jede.

LIPSIUS. Auch wenn ich Sie ... bitte?

HOLLRIEDER. Auch dann.

LIPSIUS zögernd. Es könnte ... sein, daß ich mich übereilt habe und daß hier ein Irrtum vorliegt.[179]

HOLLRIEDER. Das läßt sich jetzt nicht feststellen.

LIPSIUS. Sie brauchten nur ... Nach dem Bild.

HOLLRIEDER ablehnende Geste. Bitte. Pause. Lipsius: nervös. Hollrieder: veränderter Tonfall; erst jetzt ihn wieder voll anblickend. Warum sprechen Sie nicht frei und offen zu mir, Herr Professor? Das war doch früher Ihre Art. Oder sollte mein ehemaliger ... »Intimus«, wie Sie ihn vorhin nannten ...?

LIPSIUS ausweichend; ihn dabei nicht anblickend. Ich verstehe Sie nicht.

HOLLRIEDER. Sollte dies ... Lamm Gottes wirklich an Ihrer beschleunigten Rückkehr so ganz unschuldig sein?

LIPSIUS zögernd. Daß mir von unbeteiligter dritter Seite ...

HOLLRIEDER. »Unbeteiligter« ist gut.

LIPSIUS. Beteiligter oder nicht, jedenfalls, daß gewisse Winke und Mitteilungen mir zugegangen sind, leugne ich nicht. Leugne ich keinen Augenblick! Achselzuckend. Aber der ... Name ...

HOLLRIEDER zu sich; durch die Zähne. Diese ... Unwillkürlicher Blick nach der Tür rechts. Canaille!

LIPSIUS erstaunt. Sie zeigen sich orientiert in einer Weise, daß ich an der Richtigkeit der Angaben, die man mir gemacht hat, eigentlich kaum noch zweifeln kann.

HOLLRIEDER sich zusammenraffend. Ich darf Ihnen darauf ... nichts erwidern.

LIPSIUS noch immer schwankend. Sämtliche Einzelheiten, soweit ich sie bisher habe kontrollieren können, stimmen!

HOLLRIEDER. Halten Sie von mir, was Sie wollen, schieben Sie mir in die Schuhe, was Sie Lust haben, ich bin im Moment ... gegen Sie wehrlos!

LIPSIUS ihn nervös fixierend. Merkwürdig! ... Wird das Bild morgen in der Sezession sein?

HOLLRIEDER. Es wird noch heute in seinen Rahmen gehoben und dann abends von meinem Spediteur ...

LIPSIUS sich zum Gehen anschickend. Nun ... Langsam quer über die Bühne an Hollrieder vorbei in den Vordergrund rechts. Damit wüßte ich ja dann jedenfalls ...

HOLLRIEDER zum Schluß drängend. Wann, wo und wie Sie sich die gewünschte, letzte Klarheit selbst werden beschaffen können ...

LIPSIUS sich zurückdrehend; es fällt ihm offenbar schwer, den Raum schon wieder zu verlassen. Die Beschuldigung ... ist eine so[180] ungeheuerliche, die ... ganze Sache so ... ich ... kanns noch nicht glauben!

HOLLRIEDER. Sie peinigen sich ... und mich, Herr Professor! Der Hagel hat aufgehört, jagende Wolken.

LIPSIUS ... nach einer steifen, kaum merklichen Verbeugung auf die Tür zu; sich zusammenruckend. Also auf morgen! ... Die Hand schon auf dem Außendrücker, nochmals zu Hollrieder, der ihm gefolgt ist, zurückgedreht. Und ich will hoffen ...

HOLLRIEDER. Gleichfalls, Herr Professor! Die Tür hinter ihm schließend. Nach einem kurzen Blick auf die Tür links; die Augen geschlossen, die Hände gekrampft, die Zähne zusammengebissen. Na! Auf die Tür links zu, die er aufschließt und öffnet; zwei Schritte zurück. Herr Professor Lipsius war so liebenswürdig, Ihnen den Eintritt wieder zu gestatten.

BEATRICE wundervollstes, in violetten Tönen gehaltenes, modern-zeitlos fließend künstlerisches Phantasiekostüm; dasselbe, in dem Hollrieder sie seit Wochen malt; hastig; von dem Gehörten noch ganz aufgewühlt; von ihm abgewandt nach dem Vordergrund links. Sie hätten ihm das ... nicht sagen sollen!

HOLLRIEDER finster; zwischen den Augenbrauen eine tiefe Falte. Daß mein Bild morgen in der Sezession sein wird?

BEATRICE. Ich hatte Sie doch ... gebeten!

HOLLRIEDER bis neben den Tisch getreten und ihr nachblickend. Sie haben alles ... gehört?

BEATRICE. Alles!

HOLLRIEDER. Auch das ... mit meinem verfloßnen Freund Musmann?

BEATRICE. Auch das.

HOLLRIEDER. Und Sie ... sagen dazu?

BEATRICE noch immer von ihm abgewandt nach dem Vordergrund rechts. Nichts. Als daß ich, Gott sei Dank ... nie etwas mit ihm zu schaffen gehabt habe!

HOLLRIEDER jetzt mitten vor den Tisch getreten, auf den er sich mit der Linken stützt, die Rechte in der Hüfte. Herr Professor Lipsius konnte nur in Andeutungen sprechen. Da er Sie hinter der Tür vermutete. Und weil er seiner Sache nicht sicher war! Haben Sie diese ... Andeutungen verstanden?

BEATRICE. Nein.[181]

HOLLRIEDER. Nach keiner Richtung?

BEATRICE zögernd. N ... nein.

HOLLRIEDER. Nicht im geringsten?

BEATRICE fest. Nein.

HOLLRIEDER. Sie beklagten sich wiederholt, daß Ihnen der ... Gentleman da nebenan auf der Treppe nachgeschlichen wäre. Und mehr als einmal haben Sie ihn nach der Vorstellung noch stundenlang gegenüber von Ihrem Hotel bemerkt. Hat er Sie sonst noch ... zu behelligen versucht?

BEATRICE. Nicht, daß ich im Augenblick wüßte.

HOLLRIEDER. Oder haben Sie ... anonyme Briefe erhalten?

BEATRICE vorn rechts nach ihm zurückgedreht; ganz verwundert. Wieso?

HOLLRIEDER. Er hält Sie für das vor zehn Jahren verschwundne Fräulein Tochter Mit einem unwillkürlichen, kurzen, ergrimmten Rücknicker nach der Tür. von dem Herrn!

BEATRICE erschreckt. Mich?

HOLLRIEDER. Ja. Und so abenteuerlich das ist, als ich Sie zum erstenmal sah ...

BEATRICE. Sind Sie wirklich auch schon ...?

HOLLRIEDER der seine Stellung bis dahin nicht geändert; kühl; die Arme übereinander kreuzend. Ich glaube, ich habe nur wenig Anlage dazu.

BEATRICE wieder nach links. Wenn Sie jene junge Dame so genau kannten ...

HOLLRIEDER. Ich habe sie nur einmal und ganz flüchtig gesehn!

BEATRICE. Sehr interessant.

HOLLRIEDER. Im Ungewissen Licht einer Mondnacht und nachdem ich sie mit eigner Lebensgefahr ...

BEATRICE. Der Roman Ihrer Jugend ist mir durch Herrn Url ... Ganz vorn in der Mitte der Bühne; erst jetzt wird ihr bewußt, daß sie mit Hollrieder ja ganz allein ist; lebhaft beunruhigt; unwillkürlich nach der Tür rechts blickend. Übrigens ... wo ist Herr Url?

HOLLRIEDER leise Kopfbewegung nach der selben Tür. Ich habe ... ihn gebeten ...

BEATRICE die Situation sofort fassend; unwillkürlich einen Schritt zurückgetreten. Ah! ...[182]

HOLLRIEDER. Wollen Sie mir nun ... erklären ...

BEATRICE wieder nach rechts zurück. Ich habe Ihnen nichts zu erklären!

HOLLRIEDER letzte, forschendste Eindringlichkeit; äußerste Bestimmtheit. Wir haben uns also in jener Mondnacht ... nicht gesehn?

BEATRICE wie von dem, was sie spricht, aufs tiefste überzeugt; nach ihm zurückgedreht. Sind Sie ein Phantast! ...

HOLLRIEDER. Dann bleibt mir nur eine Deutung!

BEATRICE die Augen blitzend. Und die wäre?

HOLLRIEDER langsam. Daß dann hier ein seltsamster Zufall vorliegt.

BEATRICE. Bitte deutlicher!

HOLLRIEDER. Das Leben, das Herr Professor Lipsius nach einer gewissen Richtung führt, ist bekannt! Einsetzender Hagel.

BEATRICE bleich; mit groß-offenen Augen. Sie wollen ... damit sagen?

HOLLRIEDER etwas veränderte Stellung, Hände in beiden Hüften, den rechten Fuß leicht vor; zum erstenmal ihren Blick meidend. Genau das, was Sie aus meinen Worten raushören! Daß Sie unter der Zahl seiner mehr oder minder freiwilligen Opfer ... Abbrechend; den Blick wieder nach ihr hin. Es brauchte ja nicht erst ... seit heute und gestern zu datieren.

BEATRICE noch immer vorn rechts; fast zitternd. Ich verbiete Ihnen, in diesem Tone zu mir weiter zu sprechen! Das Leben, das Herr Professor Lipsius nach Ihrer »gewissen Richtung« führt, oder führen mag, geht mich nichts an! Wie es Sie auch nichts angeht! Mit einem schnellen Blick über die Bilder; mit sehr verständlicher Betonung. Wenigstens wenn ich recht informiert bin! Von neuem bis in die Mitte des Vordergrunds und dann wieder zurück.

HOLLRIEDER nach einer kleinen Pause; finster; auf der Stirn wieder die Falte; die linke Hand mit gespreizten Fingerspitzen auf dem Tisch, auf den er die drei ersten Worte über die Augen gesenkt hält. Ich hatte mir ... diese Aussprache zwischen uns ... anders gedacht.

BEATRICE mit scheinbarem Verwundern nach ihm zurück. »Aussprache«?

HOLLRIEDER. Sie wissen sehr wohl ...

BEATRICE schnell; mit größter Entschiedenheit; wieder von ihm abgewandt und nach links weiter. Nichts weiß ich!

HOLLRIEDER in derselben Stellung. Mir »zuliebe!« Gequältes Auflachen.[183]

BEATRICE ohne sich nach ihm umzudrehen. Wenn Sie eine solche ... Redensart allerdings gleich wörtlich nehmen ...

HOLLRIEDER noch immer in derselben Stellung. Glauben Sie, ich hätte mich sonst dazu hergegeben, einen Menschen, der mir nur Gutes getan, einen Mann, den ich trotz seiner Fehler verehre ...

BEATRICE ganz vorne links stehngeblieben und sich nicht nach ihm umdrehend. »Verehren« Sie ihn! ... Sie haben dazu Ursache! Höhnisch-bitter. Grade Sie haben dazu Ursache! ... Grade Sie!

HOLLRIEDER nach einer kurzen Pause; in seinem Verdacht dadurch nur bestärkt; noch immer vorm Tisch; mit flach zusammengelegten, halb erhobenen Händen sie fast bittend; allereindringlichst. Sie kennen ihn! Sie kennen ihn vielleicht sogar noch genauer als ich! ... Warum wollen Sie mir nicht die Wahrheit sagen?

BEATRICE nach ihm zurückgedreht. Sie haben ... kein Recht an mich!

HOLLRIEDER die Rechte über die geballte Linke und beide Hände dann heftig von sich schleudernd. Das ist nicht wahr! ... Mit offnen Handflächen, den Kopf leicht vor, die Hauptbetonungen stärkst unterstreichend, zum Schluß beide Fäuste energischst geballt. Wenn Sie sich diese ganzen Wochen auch durch kein Wort verraten haben ... Ihre Augen, Ihre Stimme ... es ist nicht wahr!

BEATRICE seinen Blick voll erwidernd. Nein. Es ist auch nicht wahr!

HOLLRIEDER der tiefst aufatmend, mit lässig herabhängenden Händen, sein ganzes Schwergewicht auf den rechten Fuß verlegt. Wollen Sie mir ... vielleicht jetzt ...?

BEATRICE einige Schritte nach der Richtung der Chaiselongue zu. Weder jetzt ... noch jemals! Ich werde Ihnen dieses Rätsel ... nie lösen.

HOLLRIEDER erbittert. Aber Herrn ... Url scheinen Sie s ... »gelöst« zu haben!

BEATRICE von ihm wegblickend; wieder ganz in den Vordergrund rechts. Wenn Herr Url sich Ihnen gegenüber Vermutungen erlaubt haben sollte ... Stehngeblieben; ihn wieder anblickend. Übrigens ... ich glaubs auch nicht.

HOLLRIEDER der ihr nicht geantwortet hat, sondern nur überlegend drei Schritte nach links gemacht und sich nun wieder umdreht; veränderter Tonfall. Reisen Sie morgen?

BEATRICE. Wie ich dies bestimmt habe. Jetzt mehr denn je.

HOLLRIEDER. Und wenn ich Sie nun ... zu bleiben bäte?[184]

BEATRICE. Sie? ... Der Sie vor vier Wochen noch zu stolz waren, auf meine Einladung damals, als ich Sie so gern zu unsrer letzten Probe gehabt hätte ...

HOLLRIEDER gequält; auf sein Bild zu; sie dabei nicht anblickend. Es war mir ... nicht möglich! Ich ... konnte nicht anders! Schon der bloße Gedanke an diese ... Schaustellungen hat mich gemartert! ... Fast nur zu sich. Widerwärtig! Beatrice zusammenzuckend ... Voll nach ihr zurückgedreht. Ich kann arbeiten! Ich werde von morgen ab unabhängig sein! Ich darf jetzt daran denken ... ein andres Leben an meins zu ketten! ... Geben Sie Ihren ganzen ... Jahrmarktströdel auf und ...

BEATRICE ihn groß anstarrend. Sie sollen sich ... nicht an mich wegwerfen!

HOLLRIEDER mit zusammengepreßten Zähnen. Ich bin Ihnen ... nicht gut genug! Sich schnell steigernd. Aber wenn statt meiner jetzt ... er hier vor Ihnen stünde ... er ... der große Künstler ... mit seinen Millionen und seinen bald sechzig Jahren auf dem Rücken ...

BEATRICE mit gefalteten Händen; näher auf ihn zu; entsetzt. Um Gottes willen! Sie hören doch!

HOLLRIEDER ausbrechend. Was haben Sie mit ihm gehabt?

BEATRICE mit ihren Blicken die Tür suchend. Wenn Sie nicht wollen, daß ich auf der Stelle ...

HOLLRIEDER. Glauben Sie, ich habe mich auch nur einen Augenblick in die Illusion gewiegt, daß ein Wesen wie Sie, das seit Jahren jeder Anfechtung ausgesetzt war, das von Hunderten begehrt ... Zerquält abbrechend.

BEATRICE vor seinem Ausbruch ganz entsetzt, sich schnell steigernd; an ihre Stelle, einige Schritte vor dem Bild, wie gebannt. Von diesen Hunderten hat mir keiner auch nur die Fingerspitzen berühren dürfen! Ich habe sie ihr Begehren entgelten lassen! Ich habe mich an jedem, der sich mir zu nähern wagte, für das, was man mir angetan, gerächt! Wenn Sie ahnten ... Leiser, von ihrer Leidenschaft fast erschöpft. wie es bis vor kurzem noch ... in mir ausgesehn!

HOLLRIEDER nachdem er zuerst kurz gestutzt hatte; über ihre Worte hinweg; in seinen Ideengang verrannt; fanatisch weiter. Alles verstehe[185] ich! Alles begreife ich! Leichtsinn! Leidenschaft! Jugendrausch! Aber dieser Mann, der Ihr ... Vater sein könnte ...

BEATRICE noch näher auf ihn zu. Ich bitte Sie! Schweigen Sie! ... Was Sie sich da vorphantasieren, ist Wahnsinn! ... Ich kenne ihn! Gewiß! Und er kennt mich auch! ... Aber wenn ich einen hasse, wenn ich einen verachte, wenn ich heute einem ... das Schlimmste wünschte ... dann ist es er! ... Er!! ...

HOLLRIEDER der instinktiv nach seinem Malzeug gegriffen; vor ihrem Ausdruck zurückgewichen. Zum ... erstenmal ... seh ich Sie!

BEATRICE. Was er mir angetan, ist mehr als Mord! Er hat mein ganzes Empfinden vergiftet! Er hat mir mein Leben zum Abscheu gemacht! Er hat mich um Alles gebracht! ... Und ihm ... nur ihm haben Sie es zu danken, daß Sie mich morgen ... zum letztenmal sehn! Während gegen die Scheiben noch die letzten Hagelkörner prasseln, draußen schon wieder blendende Sonne.

HOLLRIEDER der, immer den Blick auf ihr, den mittelsten Fenstervorhang wieder zugezogen, sowie die Bildgardine wieder zurückgeschlagen hat, sich bereits an die Arbeit machend; sie mit den Augen wie ganz in sich einsaugend; verbissen. Erst ... das Bild! Erst ... das Bild! ... Wie zu Anfang des Akts. Bitte.


Vorhang.


Quelle:
Arno Holz: Werke. Band 4, Neuwied und Berlin 1961, S. 149-186.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Sonnenfinsternis
Sonnenfinsternis: Tragödie
Sonnenfinsternis
Sonnenfinsternis: Tragödie (German Edition)

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Anatol / Anatols Größenwahn

Anatol / Anatols Größenwahn

Anatol, ein »Hypochonder der Liebe«, diskutiert mit seinem Freund Max die Probleme mit seinen jeweiligen Liebschaften. Ist sie treu? Ist es wahre Liebe? Wer trägt Schuld an dem Scheitern? Max rät ihm zu einem Experiment unter Hypnose. »Anatols Größenwahn« ist eine später angehängte Schlußszene.

88 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Michael Holzinger hat für den zweiten Band sieben weitere Meistererzählungen ausgewählt.

432 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon