Personen.

Professor Dr. Niemeyer, Direktor des Königlichen Gymnasiums.


Jadwiga, seine zweite Frau.


Fritz, sein Sohn aus erster Ehe.


von Kannewurf, Landrat.


Mollwein, Assessor.


Brunner, Sanitätsrat.


Kleinstüber, Major a.D.


Goldbaum, Fabrikant.


Falk, Rechtsanwalt.


Tamaschke, Polizeisekretär.


Hoppe, Polizeiinspektor.


Potzkowski, Schutzmann.


Lydia Link, Mitglied des Stadttheaters.


Schimke, Pedell.


Olga, Stubenmädchen bei Niemeyer.


Schladebach, Bäckermeister.[5]


Kurt von Zedlitz, Brutus.


Pöhlmann, (Catilina).


Klausing, (Spartacus).


Cassius,

Widukind,

Vercingetorix,

Sempronius Grachus,

Mucius Scävola,

Harmodios,

Aristogeiton,

Karl Wilhelm Frommelt, (Möros), , Mitglieder der »ehrenfesten und freien Blutsverbindung Antityrannia« Gymnasiasten.


Ein Piccolo.


Ein Kasinomitglied.


Ein Bäckergeselle.


Ein Schutzmann.


Zwei Wachtposten der Antityrannia.


Polizisten.[6]


Quelle:
Arno Holz und Oskar Jerschke: Traumulus. Dresden 1909, S. 5-7.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Traumulus
Traumulus: Tragische Komödie (German Edition)

Buchempfehlung

Brachvogel, Albert Emil

Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Narziß. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Albert Brachvogel zeichnet in seinem Trauerspiel den Weg des schönen Sohnes des Flussgottes nach, der von beiden Geschlechtern umworben und begehrt wird, doch in seiner Selbstliebe allein seinem Spiegelbild verfällt.

68 Seiten, 8.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon