Biographie

Justinus Andreas Christian Kerner (Stich nach einer Zeichnung von Anton Duttenhofer)
Justinus Andreas Christian Kerner (Stich nach einer Zeichnung von Anton Duttenhofer)

1786

18. September: Justinus Andreas Christian Kerner wird als sechstes und jüngstes Kind eines Oberamtmanns in Ludwigsburg geboren.


1799

Nach dem Tod seines Vaters beginnt er eine Lehre als Tuchmacher.


1804–1808

Kerner studiert Medizin an der Universität Tübingen und schließt als Dr. medicus ab. Gleichzeitig widmet er sich der lyrischen Dichtung.


1810–1812

Kerner wirkt als praktischer Arzt in kleinen württembergischen Orten. Zusammen mit Uhland und Schwab erstellt er zwei Sammelwerke, den »Poetischen Almanach für das Jahr 1812«.


1819

Kerner lebt in Weinsberg und betreibt medizinisch-naturwissenschaftliche Untersuchungen und forscht über Spiritismus und Okkultismus. Zugleich macht er sich um die Erhaltung der Burgruine Weibertreu bei Weinsberg verdient.


1822

Kerner baut in Weinsberg das berühmte »Kernerhaus«, in dem sich seine Freunde und Dichterkollegen treffen und in das auch Fürsten und andere Persönlichkeiten kommen.


1851

Kerner beginnt zu erblinden. Er lebt bis zu seinem Tod, von seinen Töchtern gepflegt, in Weinsberg.


1862

21. Februar: Kerner stirbt in Weinsberg, wo sich auch seinen Grabstätte auf dem Alten Friedhof befindet.