Vorfrühling an der Ostsee

[107] Hellgrüne Felder,

Braungrüne Wälder,

Jubelnder, jauchzender Singdrosselsang,

Erlsträucher blühen,

Strandläufer ziehen

Lockend und trillernd die Dünung entlang.


Mit wunderbaren

Brandroten Haaren

Prangend ein Köpfchen im Arme mir lehnt,

Schneeweiße Stirne,

Blutjunge Dirne,

Sehnsüchtig schwer sich der Busen ihr dehnt.


Fern schimmert Rügen.

In mächtigen Flügen

Klingeln die Wildenten über uns her,

Schneeweiße Mövchen

Und Wolkenschäfchen,

Hellblauer Himmel und tiefblaues Meer.


Fröstelt dich, Kleine?

Am Rande vom Haine

Weiß ich ein Wirtshaus, von Pappeln umdrängt,

Mit schelmischem Blicke

Die kornblonde, dicke

Fangschiffers Witwe dort Glühwein verschänkt.
[107]

Schatz, einen Halben!

Nicht wie die Schwalben,

Tüchtig geschluckt, daß die Backe dir glüht!

Auf deinen Wangen

Soll Abendrot prangen.

Reichliche Kußernte draus mir erblüht!


Pferdegetrappel.

Unter der Pappel

Hält schon Johann mit dem Rappengespann.

Schatz, in den Wagen!

Hannes, nun jagen!

Aber beim Mühlgarten, da halte an.


In Pelzverstecke,

Kopftuch und Decke

Wickle das fuchsrote Püppchen ich ein.

Vogelbeerbäume

Fliegen wie Träume,

Klippklapp der Hufe auf spitzem Gestein.


Vor uns ein Schimmern,

Funkeln und Flimmern,

Rädergerassel und ferne Musik,

Leuchtende Fenster,

Rudtanzgespenster,

Brummbaßgerummel und Fiedelgequiek.


Halt! Schatz, nun schnelle,

Horch, die Kapelle

Spielt unsern Leibtanz, die Kreuzpolka, schon,

Wehende Röcke,

Dröhnende Decke,

Trappelnder Tritte takthaltender Ton.


Wirbelndes Fliegen,

Leiberumschmiegen,

Noch einmal rund und die Polka ist aus.

Schnell in den Wagen!

Hanns, wieder jagen!

Herzliebes Schatzing, gleich sind wir zu Haus.

Quelle:
Hermann Löns: Sämtliche Werke, Band 1, Leipzig 1924, S. 107-108.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Gryphius, Andreas

Horribilicribrifax

Horribilicribrifax

Das 1663 erschienene Scherzspiel schildert verwickelte Liebeshändel und Verwechselungen voller Prahlerei und Feigheit um den Helden Don Horribilicribrifax von Donnerkeil auf Wüsthausen. Schließlich finden sich die Paare doch und Diener Florian freut sich: »Hochzeiten über Hochzeiten! Was werde ich Marcepan bekommen!«

74 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon