Personen des Trauerspiels.

[21] Cleopatra, Königin in Egypten.


M. Antonius, ihr Gemahl.


Octavius Augustus, Römischer Keyser.


Cæsarion, Julii Cæsaris und Cleopatræ Sohn.


Antyllus, Antonii und Fulviæ Sohn.


Alexander,

Cleopatra,

Ptolomæus, Cleopatræ und Antonii Kinder.


Canidius, des Antonii Feldhauptmann.


Cælius, sein Admiral über die Schiffs-Flotte.


C. Junius, Burg-Hauptmann.


Q. Asidius, Oberster über die Reiterey.


Archibius, Cleopatrens geheimster Rath.


Agrippa, des Keysers Feldhauptmann.


Mecænas, sein vertrautester Freind.


Proculejus,

Cornelius Gallus, seine Obersten.


Epaphroditus,

Thyrsus, seine Freygelassene.


Dercetæus,

Diomedes,

Eteocles, des Antonii und Cleopatræ Freygelassene.


Eros, des Antonii Leibeigener.


Sertorius, ein Cantabrischer Gesandter.


Charmium,

Iras, Cleopatrens Geheimste.


Sida,

Belisama,

Salambo,

Babia, ihr ander Frauenzimmer.


Des Königs Antigoni, Jamblichi und Artabazis Geister.


Theodorus, des Antylli Lehrer.[21]


Arius, ein Weltweiser.


Etliche Egyptische Priester.


Zwey Psylli.


Unterschiedene Kriegs-Leuthe des Keysers und Antonii.


Reyen des Gelücks / Jupiters / des Neptun und Pluto; samt dreyen Himmel- See- und Wasser-Göttern.


Reyen des Mercur, des Paris, der Juno, Pallas und Venus.


Reyen der drey Parcen.


Reyen der Egyptischen Gärtner und Gärtnerinnen.


Reyen der Tyber / des Nilus / der Donau und des Rheines.


Der Schauplatz ist theils die Königliche Burg in Alexandria, theils das Römische Läger darfür.[22]


Quelle:
Daniel Casper von Lohenstein: Afrikanische Trauerspiele. Stuttgart 1957, S. 21-23.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Cleopatra
Cleopatra: Trauerspiel
Cleopatra

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Der einsame Weg. Schauspiel in fünf Akten

Der einsame Weg. Schauspiel in fünf Akten

Anders als in seinen früheren, naturalistischen Stücken, widmet sich Schnitzler in seinem einsamen Weg dem sozialpsychologischen Problem menschlicher Kommunikation. Die Schicksale der Familie des Kunstprofessors Wegrat, des alten Malers Julian Fichtner und des sterbenskranken Dichters Stephan von Sala sind in Wien um 1900 tragisch miteinander verwoben und enden schließlich alle in der Einsamkeit.

70 Seiten, 4.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Michael Holzinger hat für den zweiten Band sieben weitere Meistererzählungen ausgewählt.

432 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon