Biographie

Edgar Allan Poe
Edgar Allan Poe

1809

19. Januar: Edgar Allan Poe wird als zweites von drei Kindern in Boston geboren, wo seine Eltern, David und Elizabeth Arnold Poe, Schauspieler in einer Theatergruppe sind. David Poe, Sohn eines irischen Revolutionären und Kriegspatrioten, verläßt bald die Familie.

1811

8. Dezember: Seine Mutter stirbt in Richmond, Virginia. Die Kinder, William Henry, Edgar und Rosalie, werden von verschiedenen Adoptiveltern erzogen. Edgar wird im Haus von Frances und John Allan aufgenommen, einem erfolgreichen, in Schottland geborenen Tabakhändler. Obwohl nicht gesetzlich von dem kinderlosen Ehepaar angenommen, wird er in Edgar Allan umgetauft und als ihr »Sohn« aufgezogen.

1815

John Allan plant, eine Filiale im Ausland zu öffnen, und zieht mit seiner Familie für einen kurzen Zeitraum nach Schottland und dann nach London.

1818

Edgar wird Student an der Mannor House Schule im Stoke Newington Viertel des kleinstädtischen London.

1820

Juli: Die Familie Allan kommt nach Richmond zurück, wo Edgar seinen Unterricht an privaten Akademien fortsetzt. Er dichtet Verssatiren in Verspaaren, die heutzutage alle verlorengegangen sind, außer »O, Tempora! O, Mores!«. Er vergöttert Jane Stanard, die Mutter eines Schulfreundes, die er später als »the first, purely ideal love of my soul« bezeichnet und als Inspiration zum 1831 geschriebenen lyrischen Gedicht »To Helen« verwendet.

1824

Die Firma von Allan wird aufgelöst.

1825

Nach dem Tod eines Onkels erbt Allan ein Vermögen und kauft sich ein Haus im modischen Viertel der Stadt. Edgar verlobt sich mit Elmira Royster trotz starker Einwände seitens der beiden Familien.

1826

Er geht an die Universität von Virginia und zeichnet sich in alten und modernen Sprachen aus. Poe findet Allans Unterhaltsgeld ungenügend, um seine Unterhaltskosten zu decken. Er fängt an, Glücksspiele zu spielen und verliert dabei $2,000. Allan lehnt die Bezahlung seiner Schulden ab und Poe kehrt nach Richmond zurück, um zu erfahren, dass es den Roysters gelungen ist, seine Verlobung zu annullieren.

1827

März: Er verläßt den Haushalt trotz Frances Allans Anstrengungen auf Versöhnung. Er segelt nach Boston unter dem Decknamen »Henri Le Rennet«.

Mai: Er meldet sich zur Armee als »Edgar A. Perry«, der sein Alter als 22 und seine Beschäftigung als »clerk« angibt, und wird einem Küstenartillerieregiment an Fort Independence im Bostoner Hafen zugewiesen. Er überzeugt einen jungen Drucker, sein erstes Buch, »Tamerlane and Another Poems«, unterschrieben »by a Bostonian«, zu veröffentlichen, ein dünnes Bändchen, das ohne Resonanz bleibt.

November: Poes Einheit wird zu Fort Moultrie, South Carolina, verlegt.

1828

Nach einer Serie von Beförderungen erreicht Poe den Rang des Oberfeldwebels und bittet John Allan um Hilfe bei der Erhaltung einer Stelle an der Militärakademie in West Point.

1829

28. Februar: Frances Allan stirbt, und Poe, ehrenvoll von seiner Militärpflicht entbunden, wohnt mit verschiedenen Verwandten in Baltimore. Während er eine Antwort von West Point erwartet, bittet er Allan schriftlich um Geld, um einen zweiten Band von Gedichten zu finanzieren.

Dezember: Allan verweigert seine Hilfe, aber »Al Aaraaf, Tamerlane and Minor Poems« werden unter Poes eigenem Namen bei Hatch & Dunning von Baltimore veröffentlicht.

1830

Mai: Poe tritt in die Militärakademie in West Point ein; er zeichnet sich in Fremdsprachen aus und ist populär unter den die Offiziere verspottenden Kadetten für seine komischen Verse.

Oktober: John Allan heiratet wieder und bald danach zerbricht seine Beziehung zu Poe. Poe verweigert absichtlich die Ausführung der Befehle, um von der Akademie gewiesen zu werden.

1831

Januar: Er wird vor das Kriegsgericht gestellt und infolgedessen ausgewiesen.

Februar: Er geht nach New York. Mit von seinen Kadettenkollegen gespendetem Vermögen schließt er mit einem Verlag einen Vertrag für »Poems: Second Edition« ab, der »U.S.A. Kadetteneinheit« gewidmet.

In Baltimore wohnt er zusammen mit seiner Tante väterlicherseits, Maria Clemm, und ihrer acht Jahre alten Tochter Virginia.

August: Poes Bruder William Henry stirbt.

Poe reicht fünf Erzählungen für einen vom Philadelphia »Saturday Courier« geförderten Wettstreit ein; keine gewinnt, aber alle werden im »Courier« im Folgejahr veröffentlicht.

1832

Er schreibt sechs Erzählungen, und hofft, diese mit den fünf »Courier« –Erzählungen als »Tales of the Folio Club« zu veröffentlichen.

1833

Sommer: Er reicht diese Erzählungen für einen vom Baltimore »Saturday Visiter« organisierten Wettstreit ein; »MS. Found in a Bottle« bekommt den ersten Preis von $50, und »The Coliseum« bekommt den zweiten Preis im Dichtungswettbewerb.

Oktober: Beide erscheinen im »Visiter«.

1834

Januar: Seine Erzählung »The Visionary« erscheint in einer Ausgabe des »Godey's Lady's Book«, Poes erste Veröffentlichung in einem Journal von weiter Verbreitung.

März: John Allan stirbt; obwohl legitime und uneheliche Kinder in seinem Willen erwähnt werden, wird Poe ignoriert. John P. Kennedy, ein Richter im »Visiter«-Wettstreit, empfiehlt Poe an Thomas W. White weiter, den Verleger von »Southern Literary Messenger«.

1835

März: Er schreibt Erzählungen, Buchbesprechungen, und »Hans Phaall«, seine erste lange Erzählung. Er lehnt eine Einladung zum Abendessen von Kennedy ab, der ihm daraufhin Geld leiht.

Juli: Großmutter Elizabeth Poe stirbt.

August: Poe geht nach Richmond.

Thomas W. White stellt ihn als redaktionellen Assistenten und Buchrezensenten des »Messenger« ein.

September: Poe kehrt nach Baltimore zurück. White schreibt Poe mit der Warnung, daß sein weiteres Trinken ihn seine Stelle beim »Messenger« kosten wird.

Oktober: Poe kommt nach Richmond mit Virginia und Frau Clemm zurück, und im Dezember bietet White ihm die Redaktion der jetzt gedeihenden Zeitschrift an.

Dezember: Er veröffentlicht im »Messenger« erste Szenen seiner nie abgeschlossenen Blankverstragödie »Politian«.

1836

Mai: Er heiratet Virginia Clemm, kurz vor ihrem vierzehnten Geburtstag. Er schreibt über achtzig Besprechungen für den »Messenger«, einschließlich zwei sehr günstige über Charles Dickens, und druckt seine Erzählungen und Gedichte, oft mit Überarbeitungen. Trotz der Hilfe von White und James Kirke Paulding mißlingt der Versuch, einen Verlag für die »Folio-Club« –Erzählungen zu finden.

1837

Januar: Diskussionen mit White über Gehalt und redaktionelle Unabhängigkeit führen zu Poes Rücktritt beim »Messenger«.

Er bringt seine Familie nach New York, um einen Arbeitsplatz zu suchen, ist aber nicht in der Lage, eine Stelle in einer Redaktion zu finden. Er veröffentlicht Gedichte und Erzählungen, einschließlich »Ligeia«; er setzt die Arbeit an »Arthur Gordon Pym« fort.

1838

Juli: Harper bringt »The Narrative of Arthur Gordon Pym« heraus. Poe bringt seine Familie nach Philadelphia. Er arbeitet freiberuflich, aber arm und ohne eine Stelle in einer Redaktion zu finden, überlegt er, seine literarische Arbeit aufzugeben.

1839

Er fängt an, die erste Serie von Lösungen zu den Kryptogrammen in »Alexander's Weekly Messenger« zu veröffentlichen. Er bietet seine redaktionellen Dienste »Gentleman's Magazine« an. Er schreibt die meisten Besprechungen für jede Monatsausgabe; frühe Beiträge beinhalten auch »The Fall of the House of Usher« und »William Wilson«.

Spät im Jahr: »Tales of the Grotesque and Arabesque« (2 Bände) wird von Lea und Blanchard in Philadelphia veröffentlicht, einschließlich aller fünfundzwanzig bis zu jener Zeit geschriebenen Erzählungen.

1840

Januar: Eine Veröffentlichung in Fortsetzungen des nicht unterschriebenen »Journal of Julius Rodman« beginnt in »Gentleman's Magazine«, die Publikation der langen Erzählung endet aber nach einem Streit mit Burton, dem Besitzer der Zeitschrift, unvollständig im Juni.

November: George Graham kauft Burton's »Gentleman's Magazine«, und verbindet es mit seinem »The Casket« zum »Graham's Magazine«.

Dezember: Poe schreibt »The Man of the Crowd«.

1841

April: Poe wird Redakteur von »Graham's Magazine«; er verfaßt »The Murders in the Rue Morgue«. Anschließend schreibt er neue Erzählungen und Gedichte, eine Serie von Artikeln zur Kryptographie und andere zur Autographie.

Jahresende: Die Abonnements von »Graham's« vervierfachen sich. Poe erkundigt sich nach einer Stelle in der Tyler-Verwaltung.

1842

Januar: Virginia platzt ein Blutgefäß, während sie singt. Sie ist dem Sterben nahe und erholt sich niemals völlig. Poe trifft Charles Dickens.

Frühjahr: Poes Beiträge beinhalten »The Masque of the Red Death«, eine lobende Besprechung von Hawthornes »Twice-Told Tales« in »Graham's«, und einen Artikel in der »Saturday Evening Post«.

Mai: Er tritt von »Graham's« zurück, und wird von Rufus Wilmot Griswold abgelöst (dem späteren literarischen Testamentsvollstrecker von Poe).

Er arbeitet an einer neuen, revidierten zweibändigen Sammlung von Erzählungen mit dem Namen »Phantasy-Pieces«.

Herbst: Seine Veröffentlichungen schließen »The Pit and the Pendulum« ein.

1843

Poe wird von James Russell Lowell dazu eingeladen, regelmäßig zu seiner neuen Zeitschrift »The Pioneer« beizutragen; »The Tell-Tale Heart«, »Lenore«, und ein später »The Rationale of Verse« betitelter Essay erscheinen dort, aber die Zeitschrift geht nach drei Ausgaben pleite.

Er geht nach Washington D.C. zum Vorstellungsgespräch für eine minderwertige Stelle in der Tyler-Verwaltung und um Abonnements für sein eigenes Journal, jetzt »The Stylus« genannt, anzubieten. Er betrinkt sich und ruiniert so seine Chancen auf die Stelle; Freunde müssen ihn bei seiner Rückkehr nach Philadelphia zum Zug tragen.

Juni: »The Gold-Bug« gewinnt den 100 Dollar Preis in dem Wettstreit eines »Dollar-Newspaper« aus Philadelphia und ist sofort erfolgreich; vielfache Nachdrucke von der Erzählung und einer dramatisierten Version machen Poe berühmt.

Juli: Die erste und einzige Ausgabe einer Broschürenserie, »The Prose Romances of Edgar A. Poe«, er scheint, einschließlich »The Murders in the Rue Morgue« und »The Man That Was Used Up«. Bei seiner Rückkehr nach Philadelphia befreundet er sich mit dem Schriftsteller George Lippard.

November: Poe fängt eine Vortragsreihe über »Poets and Poetry of America« an. Die Herbstveröffentlichungen schließen mit »The Black Cat« ab.

1844

Er zieht nach New York City, wo sein erfolgreiches Werk, das eine Ballonfahrt über dem Atlantik beschreibt, in der New Yorker »Sun« erscheint und wo sein Ruhm wächst.

Oktober: Er schließt sich dem Stab des New Yorker »Evening Mirror« an und schreibt Artikel über den literarischen Markt, über zeitgenössische Verfasser und die Mängel im internationalen Copyrightgesetz.

November: Er fängt eine »Marginalia« –Serie im »Democratic Review« an.

1845

Januar: »The Raven« erscheint im »Evening Mirror« und ist ein enormer populärer Erfolg bei der Kritik, mit vielen Neudrucken und Parodien.

Mai: Poe hält einen Vortrag zum Thema »Poets and Poetry of America« in New York.

Juli: Poe tritt der New Yorker Literaturgesellschaft bei und trifft Evert Duyckinck, der die zwölf als »Tales« von Wiley und Putnam veröffentlichten Erzählungen auswählt.

Er beginnt für das »Broadway Journal« zu schreiben, wird dort Redakteur und bald danach, mit geliehenem Geld, sein Besitzer. Er druckt überarbeitete Versionen der meisten seiner Erzählungen und Gedichte dort nach und schreibt über sechzig literarische Essays und Rezensionen.

Oktober: Die negative Aufnahme seiner Lesung von »Al Aaraaf« am Boston Lyzeum schadet seinem Ruf, macht ihn aber auch berühmt. Im Herbst wird Virginias Krankheit akut.

November: Die gute Aufnahme des Bandes »Tales« vom Publikum ermutigt den Verlag, »The Raven and Other Poems« herauszubringen.

1846

3. Januar: Krankheit, starke Depression und wirtschaftliches Ungemach zwingen Poe, die Veröffentlichung des »Broadway Journal« zu stoppen.

Die Familie zieht nach einem Landhaus in Fordham, New York, um, wo Virginia, jetzt eine Halbinvalide, von Marie Louise Shew gepflegt wird. Todkrank das meiste Jahr, gelingt es Poe noch, »The Cask of Amontillado« und »The Philosophy of Composition« zu veröffentlichen und Buchrezensionen für »Godey's« sowie die »Marginalia« für »Graham's« und »Democratic Review« zu schreiben.

Mai: Er arbeitet an satirischen Skizzen für »The Literati of New York City« in »Godey's«. Er hört zum ersten Mal Gerüchte von seinem aufkommenden Ruhm in Frankreich, wo Übersetzungen und eine lange analytische Kritik von »Tales« erscheinen.

1847

30. Januar: Virginia stirbt.

Poe wird schwer krank und hat sein unproduktivstes Jahr. Er wird gesundheitlich gepflegt von der treuen Mrs. Clemm und Mrs. Shew. Er sucht noch einmal finanzielle Unterstützung für eine literarische Zeitschrift; seine Versuche mißlingen. Sein zunehmendes Interesse an kosmologischen Theorien führt zu Vorbemerkungen für »Eureka«.

1848

Poe fängt das Jahr in besserer Gesundheit an. Er hält Vorträge und Lesungen, um Kapital für »The Stylus« zu sammeln.

Februar: Ein Vortrag über »The Universe« in New York City faßt das thematisch in »Eureka« ausgearbeitete Material zusammen.

Juni: »Eureka« wird von Putnam veröffentlicht. Während Poe in Lowell, Massachusetts, Lesungen hält, entwickelt er eine tiefe Zuneigung zu »Annie« (Nancy Richmond), die eine sehr enge Freundin wird; anschließend, auf Rhode Island, beginnt er eine Affäre mit der fünfundvierzigjährigen verwitweten Dichterin Sarah Helen Whitman, der er einen Heiratsantrag macht. Als sie die Antwort wegen Poes zügellosem Charakter verzögert, leidet er unter einer schweren Depression und nimmt nach einer Reise nach Providence eine Dosis Laudanum.

Dezember:Poe hält den Vortrag »The Poetical Principle« in Providence.

Er schreibt »The Bells«.

1849

Früher Sommer: Er geht nach Richmond, um Unterstützung für »The Stylus« im Süden zu suchen. Er bleibt in Philadelphia, krank, verwirrt, und angeblich an Verfolgungsmanie leidend; seine Freunde George Lippard und der Illustrator John Sartain kümmern sich um ihn, und Charles Burr kommt zu Hilfe nach Richmond. Während eines zweimonatigen Aufenthaltes in Richmond besucht er Schwester Rosalie, schließt sich der Temperance-Gesellschaft an und wird mit seiner Jugendzeitgeliebte Elmira Royster Shelton verlobt, jetzt eine Witwe. Möglicherweise mit der Absicht, Mrs. Clemm aus New York abzuholen, segelt Poe nach Baltimore.

Oktober: Dort wird er eine Woche nach seiner Ankunft halb bewußtlos und phantasierend vor einer Wahlkabine gefunden.

7. Oktober: Edgar Allan Poe stirbt an einer Gehirnerschütterung.

Buchempfehlung

Auerbach, Berthold

Schwarzwälder Dorfgeschichten. Band 5-8

Schwarzwälder Dorfgeschichten. Band 5-8

Die zentralen Themen des zwischen 1842 und 1861 entstandenen Erzählzyklus sind auf anschauliche Konstellationen zugespitze Konflikte in der idyllischen Harmonie des einfachen Landlebens. Auerbachs Dorfgeschichten sind schon bei Erscheinen ein großer Erfolg und finden zahlreiche Nachahmungen.

554 Seiten, 24.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon