Dritter Auftritt


[12] Matrosen kommen auf einem Boot angefahren. Voriger.


MATROSEN.


Chor


Freude! Freude! Freude!

Freunde, hier ist Land!

Laßt die See nur brausen

Und die Winde sausen,

Eilet an den Strand.


Alle steigen an das Land.


ERSTER MATROSE. Diesmal sind wir glücklich davongekommen. War das ein Sturm! Einen ganzen Tag haben wir vergebens herumgerudert, und doch hat uns der Zufall auf dieser verwünschten Feeninsel landen lassen. Einen Menschen hier zu treffen, ist, so viel ich sehe, gar keine Hoffnung.

QUECKSILBER. Also muß ich einem Gimpel gleichsehen.

ERSTER MATROSE sieht einen Barometer auf der Erde liegen. Kameraden! seht, da liegt ein Barometter. Hebt ihn auf.

QUECKSILBER. Lassen Sie anderer Leute Sachen stehen.

ALLE MATROSEN. Der Baromettermacher!

ERSTER MATROSE. Wie kommt denn der Schuft daher? Er ist ohnehin an unserm Malheur schuld, weil wir den Seehund auf dem Schiffe hatten.

QUECKSILBER. Das wird der Erste sein, an den ich bronzier, der kriegt goldene Schläge!

ERSTER MATROSE. Was? Du Walroß, du Meerschwein![12]

QUECKSILBER. Ich bitte Sie, einzuhalten mit Ihren ästhetischen Benennungen. Jetzt werden wir gleich aus einem andern Ton sprechen. Nieder mit euch, ihr Wasserpolacken! Erkennt in mir euern Gebieter, wenn ihr nicht verhungern wollt. Eine mächtige Fee hat mir diesen Zauberstab gegeben; alles, was ich damit berühre, kann ich in Gold verwandeln!


Alle lachen.


ERSTER MATROSE. Der Bursche muß Tollpflanze gegessen haben; er ist närrisch geworden.

QUECKSILBER. Was? Wo ist denn gschwind was? Läuft zum Boot, berührt es, und es verwandelt sich schnell in ein segelfertiges Schiff von gediegenem Golde. Nun?

ALLE MATROSEN fallen rings um ihn auf die Knie. Herr, wir sehen deine Macht. Kannst du uns verzeihen?

QUECKSILBER mit Stolz, winkt. Oui. Steht auf! Ihr seid von nun an in meinen Diensten. An Geld solls euch nicht fehlen; und wer sich besonders gut aufführt, den laß ich zum Lohn in Feuer vergolden.

ALLE. Hurra!

QUECKSILBER. Und jetzt sagt mir, was ihr von dieser Insel wißt?

ERSTER MATROSE. Sie steht unter dem Schutze einer mächtigen Fee. Es gelingt nur selten einem Fremden zu landen, und Tausende haben schon in diesen Wellen ihr Grab gefunden. – Unser Kapitän nur war so kühn und so glücklich, auf der Ostseite an den Strand zu kommen, und erzählte, daß sich ein mächtiges Reich dort befindet, dessen Fürst eine sehr schöne Prinzessin zur Tochter hat, welche die Natur mit außerordentlichem Verstande beschenkt haben soll.

QUECKSILBER. Da ist von dem meinigen auch eine Portion dabei; darum ist mir immer etwas abgegangen. Also bon, dieses Wunder will ich kennen lernen, und weil auf dieser Insel kein Auskunftskomptoir ist: so fahren wir längst der Küste so lange herum, bis wir Leute entdecken – Ich nenne mich dort Prinz Maikäfer und bin Beherrscher von[13] verschiedenen Heuschreckeninseln. Und jetzt fort zu Schiffe! denn sonst verhungert der ganze Hofstaat.

ALLE. Hurra!


Chor


Zu Schiffe! es schwellet die Segel,

Es weht schon ein günstiger Wind.

Bald sehn wir belebte Gestade,

Vertrauet dem Glück, es ist blind.


Alle steigen in das Schiff und fahren ab.


Quelle:
Ferdinand Raimund: Sämtliche Werke. München 1960, S. 12-14.
Lizenz:
Kategorien:
Ausgewählte Ausgaben von
Der Barometermacher auf der Zauberinsel
Historisch kritische Ausgabe Band 1: Der Barometermacher auf der Zauberinsel, Der Diamant des Geisterkönigs
Raimundalmanach / Der Barometermacher auf der Zauberinsel

Buchempfehlung

Raabe, Wilhelm

Der Hungerpastor

Der Hungerpastor

In der Nachfolge Jean Pauls schreibt Wilhelm Raabe 1862 seinen bildungskritisch moralisierenden Roman »Der Hungerpastor«. »Vom Hunger will ich in diesem schönen Buche handeln, von dem, was er bedeutet, was er will und was er vermag.«

340 Seiten, 14.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon