4. Scene.

[8] Landleute, Hirten und Jäger erscheinen festlich geschmückt, unter ihnen Edwiga und Guisto. Mädchen und junge Bursche tragen Geschenke – Blumen und Früchte – für Troila.


CHOR.

Herbei, Ihr Freunde, herbei!

Versammelt Euch Brüder,[8]

Singt fröhliche Lieder,

Den festlichen Tag mit Lust zu begeh'n.

Laßt Hörner erschallen,

Den Wald widerhallen,

In fröhlichem Tanz im Kreise uns dreh'n.

EDWIGA vortretend, zu Troila.

Blicke huldvoll auf die Gaben

Uns'rer Lieb' und Dankbarkeit.

EDWIGA UND GUISTO.

Was wir können, was wir haben,

Sei in Liebe Dir geweiht.

CHOR DER MÄNNER.

Du hast Alles uns gegeben,

Dir sei unser ganzes Leben

In Lieb' und Dankbarkeit geweiht.

CHOR DER FRAUEN UND MÄDCHEN.

Blicke huldvoll auf die Gaben

Uns'rer Lieb' und Dankbarkeit.

TROILA.

Viele Jahre sind entschwunden,

Seit ich dieses Thal erblickt.

Hier vernarbten meine Wunden,

Hier ward' ich durch Euch beglückt.

D'rum sei stets in Dank ergeben

Euch mein Herz für's ganze Leben,

Euch sei es in Lieb' geweiht.

[9] CHOR DER MÄNNER.

Wie Dein Wort uns sanft gemeistert,

Wie Dein Sang uns hat begeistert,

Sind wir ewig Dir in Lieb' geweiht.

CHOR DER FRAUEN UND MÄDCHEN.

Blicke huldvoll auf die Gaben

Uns'rer Lieb' und Dankbarkeit,

Ewig Dir sei unser Herz geweiht.

GUISTO.

Recitativ.


Es hat in allen Spielen des Krieges und des Liedes,

Die Du uns anbefohlen,

Alfons, Dein Sohn gesiegt.

D'rum gib der Herrschaft Zeichen,

Uns Allen zu gebieten, gib sie in seine Hand.

TROILA Alfonso ein Horn reichend.

Empfang' das Horn des Rufers,

Das Beste zu berathen, versammle Du die Schaar.


Alfonso ein Schwert reichend.


Empfang' das Schwert des Führers,

Zu kühnen Heldenthaten führ' Deine Freunde an!

CHOR.

Heil Alfonso! Heil unser'm neuen Führer!

ALFONSO.

Ich danke Freunde Euch für Euer Vertrau'n.

Ihr könnt im Spiel und blut'gen Ernst fest auf mich ban'n.[10]

CHOR.

Nun munter ihr Brüder,

Singt fröhliche Lieder,

Den festlichen Tag mit Lust zu begeh'n.

Laßt Hörner erschallen,

Den Wald widerhallen,

In fröhlichem Tanz im Kreise uns dreh'n.


Während des Gesanges entfernt sich der Chor allmälig, Troila und Alfonso bleiben.


Quelle:
Franz Schubert: Alfonso und Estrella. Wien 1881, S. 8-11.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Stifter, Adalbert

Die Narrenburg

Die Narrenburg

Der junge Naturforscher Heinrich stößt beim Sammeln von Steinen und Pflanzen auf eine verlassene Burg, die in der Gegend als Narrenburg bekannt ist, weil das zuletzt dort ansässige Geschlecht derer von Scharnast sich im Zank getrennt und die Burg aufgegeben hat. Heinrich verliebt sich in Anna, die Tochter seines Wirtes und findet Gefallen an der Gegend.

82 Seiten, 6.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Große Erzählungen der Frühromantik

Große Erzählungen der Frühromantik

1799 schreibt Novalis seinen Heinrich von Ofterdingen und schafft mit der blauen Blume, nach der der Jüngling sich sehnt, das Symbol einer der wirkungsmächtigsten Epochen unseres Kulturkreises. Ricarda Huch wird dazu viel später bemerken: »Die blaue Blume ist aber das, was jeder sucht, ohne es selbst zu wissen, nenne man es nun Gott, Ewigkeit oder Liebe.« Diese und fünf weitere große Erzählungen der Frühromantik hat Michael Holzinger für diese Leseausgabe ausgewählt.

396 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon