Biographie

Percy Bysshe Shelley
Percy Bysshe Shelley

1792

4. August: Percy Shelley wird an Field Place, nahe Horsham, Sussex, geboren, als ältester Sohn von Timothy Shelley, Grundbesitzer und Whig Parlamentsmitglied, (Freiherr 1806).

1802–04

Er besucht Syon House Academy, Isleworth, nahe London.

1804

Er ist bei Eton. Er entwickelt wissenschaftliche und auch literarische Interessen.

1808

Er fängt ein Korrespondenzverhältnis mit Harriet Grove, seiner Cousine an; die Beziehung endet 1810 aufgrund religiöser Vorurteile ihrer Familie.

1810

Frühjahr: »Zastrozzi«, ein Schauerroman, wird veröffentlicht.

September: Er veröffentlicht »Original Poetry by Victor and Cazire«, geschrieben mit seiner Schwester Elizabeth.

Oktober: Er ist an der Universität Oxford; er trifft Thomas Jefferson Hogg.

November: Er veröffentlicht »Posthumous Fragments of Margaret Nicholson«.

Dezember: Der zweite Schauerroman, »St. Irvyne«, wird veröffentlicht.

1811

Januar: Er trifft Harriet Westbrook.

Februar: »The Necessity of Atheism«, ein kritisches Pamphlet, geschrieben mit Thomas Jefferson Hogg, wird veröffentlicht.

25. März: Er und Thomas Jefferson Hogg werden in ihrem zweiten Semester wegen des Pamphlets aus Oxford ausgewiesen.

29. August: Shelley flieht mit Harriet Westbrook und heiratet sie in Edinburgh. Er gerät in Streit mit Hogg wegen dessen Versuch, Harriet zu verführen.

Er trifft Robert Southey im Lake District.

1812

Februar – März: Shelley kämpft für politische Reformen in Irland; er veröffentlicht zwei Broschüren, »Address to the Irish People« und »Proposals for an Association... of Philanthropists«.

Er druckt »Declaration of Rights«.

März: Er wird Vegetarier.

6. April: Er kommt nach Wales zurück, zieht dann nach Devon um, wo er unter Aufsicht von Regierungsagenten steht.

Er schreibt »Letter to Lord Ellenborough«.

August: Sein Diener wird für das Verteilen von »Declaration« und Shelley's »The Devil's Walk« eingesperrt.

Er geht nach Tremadoc, Nordwales, wo er an weiteren politischen Aktivitäten beteiligt ist.

Oktober – November: Er trifft William Godwin und Thomas Love Peacock.

November – Dezember: Er kopiert aus dem »Esdaile Notebook«.

1813

27. Februar: Er flieht vor Tremadoc nach einem rätselhaften Zwischenfall bei Tanyrallt, in dem er angeblich nachts angegriffen wurde.

März: Shelley besichtigt Dublin und Killarney, kommt dann nach London zurück.

Er veröffentlicht »A Vindication of Natural Diet«.

Mai: »Queen Mab« wird privat veröffentlicht.

23. Juni: Ianthe Shelley wird geboren.

Juli: Er zieht nach Bracknell in Berkshire um.

1814

Mai – Juni: Shelley besucht Godwin in London; wachsende Entfremdung von Harriet.

27. Juli: Er flieht mit seiner Geliebten Mary Godwin, Tochter von William Godwin und Mary Wollstonecraft. Sie reisen in die Schweiz, begleitet von Marys Stiefschwester Claire Clairmont.

13. September: Shelley kehrt nach England zurück. Er hat Geld- und Gesundheitsprobleme.

30. November: Charles Shelley wird von Ehefrau Harriet geboren.

Dezember: Shelleys Rezension von Hoggs »Memoirs of Prince Alexy Haimatoff« wird veröffentlicht.

»A Refutation of Deism« wird veröffentlicht.

1815

22. Februar: Marys erstes Kind wird geboren und stirbt zwei Wochen später.

5. Januar: Shelleys Großvater Sir Bysshe Shelley stirbt.

Juni: Shelley empfängt ein jährliches Einkommen von £1000 (von dem £200 Harriet übertragen wird). Er gibt Godwin große Geldbeträge.

August: Er zieht in ein Landhaus bei Bishopsgate, Windsor Park, um.

August – September: Er geht auf Reise auf der Themse mit Mary Godwin und Thomas Love Peacock.

1816

24. Januar: William Shelley wird von Mary geboren.

Februar: »Alastor... and Other Poems« wird veröffentlicht.

25. Mai – 29. August: Shelley besichtigt die Schweiz mit Mary und Claire; er trifft Byron.

8. September: Er kommt nach England zurück.

9. November: Harriet Shelley begeht Selbstmord durch Ertrinken.

Dezember: Shelley trifft über Leigh Hunt John Keats und Horace Smith.

15. Dezember: Er bekommt die Nachricht von Harriets Selbstmord.

30. Dezember: Er heiratet Mary Godwin.

1817

Februar: Treffen mit John Keats.

März: »A Proposal for Putting Reform to the Vote« wird veröffentlicht.

27. März: Lord Eldon, Lord Kanzler, schlägt Shelley die Fürsorge für seine zwei Kinder von Harriet ab.

März: Er zieht nach Marlow um; nahe Freundschaft mit Peacock.

2. September: Clara Shelley wird geboren.

Winter: »History of a Six Week's Tour« von Percy und Mary Shelley wird anonym veröffentlicht.

November: Er schreibt »An Address to the People on the Death of Princess Charlotte« (veröffentlicht nach 1843).

Dezember: »Laon and Cythna« wird veröffentlicht.

1818

Januar: »Laon and Cythna« wird in einer überprüften Version als »The Revolt of Islam« wieder herausgegeben.

13. März: Shelley verlässt England in Richtung Italien.

11. Juni: Er zieht nach Bagni di Lucca um. Er beendet »Rosalind and Helen«, übersetzt Platos »Symposium« und schreibt »On Love« und »Discourse on the Manners of the Ancient Athenians«.

August: Er reist nach Venedig mit Claire Clairmont, um Byron zu treffen. Er wohnt in der Villa I Capuccini in Este, nahe Venedig.

Früher September: Mary folgt mit William und Clara.

24. September: Clara Shelley stirbt in Venedig, nur ein Jahr alt.

20.–27. November: Shelley besucht Rom.

1. Dezember: Er geht nach Neapel weiter.

1819

Februar: Shelley besucht Pompeii und Paestum.

5. März: Er kommt nach Rom zurück.

Mai: Er beendet »Julian and Maddalo«.

Frühjahr: »Rosalind and Helen... and Other Poems« wird veröffentlicht.

7. Juni: William Shelley stirbt im Alter von 31. Shelley geht nach Livorno.

8. August: »The Cenci« wird bei Villa Valsovano, Livorno, abgeschlossen.

5. September: Er schreibt »The Mask of Anarchy« (nach 1832 veröffentlicht) und andere politische Gedichte.

2. Oktober: Er zieht nach Florenz um.

Er schreibt einen Brief an »The Examiner« über den Prozess von Richard Carlile (nach 1880 veröffentlicht); »On Life«, und »A Philosophical View of Reform« (nach 1920 veröffentlicht).

12. November: Percy Florence Shelley wird geboren. Shelley trifft Sophia Stacey.

1820

29. Januar: Er zieht nach Pisa um.

Frühjahr: »The Cenci« wird veröffentlicht.

15. Juni: Er zieht nach Livorno um.

August: Er zieht nach Casa Prinni in San Giuliano, nahe Pisa, um.

September: »Prometheus unbound... with Other Poems« wird veröffentlicht.

31. Oktober: Shelley kehrt nach Pisa zurück.

Dezember: Freundschaft mit Emilia Viviani.

»Swellfoot the Tyrant« wird veröffentlicht und von der Zensur verboten.

1821

Januar: Edward und Jane Williams kommen in Pisa an.

Februar – März: Shelley schreibt »A Defence of Poetry« (nach 1840 veröffentlicht).

Mai: »Epipsychidion« wird veröffentlicht.

Juli: »Adonais« wird veröffentlicht.

August: Shelley reist nach Ravenna, um Byron zu treffen.

1822

14. Januar: Edward Trelawny kommt in Pisa an.

Februar: »Hellas« wird veröffentlicht.

30. April: Shelley zieht mit seiner Familie und Edward und Jane Williams nach Casa Magni bei San Terenzo in der Bucht von Spezia, nahe Lerici.

12. Mai: Er nimmt sein neues Boot, »Don Juan«, bei Lerici in Empfang.

Mai – Juni: Er schreibt »The Triumph of Life«.

Er segelt nach Livorno mit Williams, um Leigh Hunt zu treffen.

8. Juli: Percy Bysshe Shelley ertrinkt mit Williams auf der Rückreise.

15. August: Er wird auf dem Strand zwischen La Spezia und Livorno, in der Anwesenheit von Edward Trelawny, Lord Byron und Leigh Hunt, verbrannt (seine Asche wird 1823 auf dem Protestantischen Friedhof in Rom beigesetzt).

Buchempfehlung

Schnitzler, Arthur

Der Weg ins Freie. Roman

Der Weg ins Freie. Roman

Schnitzlers erster Roman galt seinen Zeitgenossen als skandalöse Indiskretion über das Wiener Gesellschaftsleben. Die Geschichte des Baron Georg von Wergenthin und der aus kleinbürgerlichem Milieu stammenden Anna Rosner zeichnet ein differenziertes, beziehungsreich gespiegeltes Bild der Belle Époque. Der Weg ins Freie ist einerseits Georgs zielloser Wunsch nach Freiheit von Verantwortung gegenüber Anna und andererseits die Frage des gesellschaftlichen Aufbruchs in das 20. Jahrhundert.

286 Seiten, 12.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier II. Sieben Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Michael Holzinger hat für den zweiten Band sieben weitere Meistererzählungen ausgewählt.

432 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon