Ein Anders
[1.]

Virginis ortus admirabilis.


O Roß! schöne Roß!

Jn Sanct. ANNE Schoß/

Was ein Wunder Schoß?

Was ein seltzam Roß/

Was ein Wunder Schoß/

Was ein seltzam Roß.

Kein Frühling/ kein Mey/

Wie frölich er sey/

Hat bracht solche Roß/

Als Sanct. ANNE Schoß/

Vor dem Paradeiß/

Hat jhr Schoß den Preiß.

O Frölicher Tag/

Da Sanct. Ann gelag/

Kompt jhr Kinder all/

Singt mit süssem Schall/

Wiegt vnd schawt die Roß

Jn Sanct. Anne Schoß.


[2.]

Ex sterili matre.


O Roß! schöne Roß!

Jn Sanct. ANNE Schoß.

Was ein Rosengart?

Bringt die Wurtzel zart?

Was ein Rosengart?

Bringt die Wurtzel zart?[105]

Die Wurtzel gantz todt/

Bringt solch Rößle roth/

Von so altem Weib/

Vnfruchtbarem Leib/

Ein Tochter so fein?

Solch zart Jünferlein?

Die Wurtzel nam Safft/

Von Göttlicher Krafft/

Auß Himlischem Thaw/

Wuchs die zart Jungfraw.

Bitt für vns O Roß!

Jn Sanct. Anne Schoß.


[3.]

Corporis pulchritudo.


O Roß! schöne Roß!

Jn Sanct[.] ANNE Schoß/

Wie schön dein Gestalt?

Dein Farb wie vielfalt?

Wie schön dein Gestalt?

Dein Farb wie vielfalt?

Roß O Edle Blum!

Blum groß ist dein Rhum/

Lieblich vnd seltzam/

Süß vber Balzam.

Dich vber die maß/

Mir gefallen laß.

O Jungfraw wie schon?

Schon wie Sonn vnd Mon:

O Himlische Roß!

Dein Schönheit ist groß.

Bitt für vns O Roß/

Jn Sanct. ANNE Schoß.


[4.]

Animæ pulchritudo.


O Roß! schöne Roß!

Jn Sanct. ANNE Schoß.

Wie bistu so rein?

Ohn Dörn Rößle fein?[106]

Wie bistu so rein?

Ohn Dörn Rößle fein?

Wunder/ wunder Ding!

Wunder nit gering!

Vom Dorn Wächst die Roß/

Wird bey Dörnen groß/

Doch das RosenBlat/

Kein Dorn an sich hat.

Dein Wurtzel kompt recht

Auß Adams geschlecht/

Doch von Erbsünd rein/

Bistu Jünferlein.

Bitt für vns O Roß!

Jn Sanct. Anne Schoß.


[5.]

Virginis patrocinium.


O Roß! schöne Roß!

Jn Sanct[.] ANNE Schoß/

Was hastu für Krafft?

Wie kräfftig dein Safft?

Was hastu für Krafft?

Wie kräfftig dein Safft?

Die RosenArtzney

Jst tausenterley/

Frisch macht Hertz vnd Muth/

Jst für viel Weh gut;

Dauon würde wol

Ein Apoteck vol.

Du Himlische Roß/

Dein Krafft ist auch groß/

Wie die Kranckheit sey/

Der Sünder Artzney.

Bitt für vns O Roß/

Jn Sanct. ANNE Schoß.


Quelle:
Friedrich Spee: Die anonymen geistlichen Lieder vor 1623, Berlin 1979, S. 103-107.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Lessing, Gotthold Ephraim

Philotas. Ein Trauerspiel

Philotas. Ein Trauerspiel

Der junge Königssohn Philotas gerät während seines ersten militärischen Einsatzes in Gefangenschaft und befürchtet, dass er als Geisel seinen Vater erpressbar machen wird und der Krieg damit verloren wäre. Als er erfährt, dass umgekehrt auch Polytimet, der Sohn des feindlichen Königs Aridäus, gefangen genommen wurde, nimmt Philotas sich das Leben, um einen Austausch zu verhindern und seinem Vater den Kriegsgewinn zu ermöglichen. Lessing veröffentlichte das Trauerspiel um den unreifen Helden 1759 anonym.

32 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantische Geschichten III. Sieben Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Nach den erfolgreichen beiden ersten Bänden hat Michael Holzinger sieben weitere Meistererzählungen der Romantik zu einen dritten Band zusammengefasst.

456 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon