Das Ander Tractätl

[1.]

Vom Himmel ein Englischer Bott

Schnell durch die Wolcken dringt/

Schnell durch die Wolcken dringt/

Er kompt gesandt vom höchsten Gott/

Vnd gute Zeitung bringt/

Vnd gute Zeitung bringt/

Vnd gute Zeitung bringt.


2.

Der Engel ein Ertzengel ist/

Sein Nahm heist Gabriel/

Sein Nahm heist Gabriel.

Bringt Zeitung daß der wahre Christ/

Werd seyn Emmanuel/

Werd seyn Emmanuel/

Werd seyn Emmanuel.


3.

O Nazareth! Du edle Statt!

Wol heistu Blumen Gart/

Wol heistu Blumen Gart.

Der Bott in dir zu grüssen hat/

Ein Jungfraw keusch vnd zart/

Ein Jungfraw keusch vnd zart/

Ein Jungfraw keusch vnd zart.


4.

Die Jungfraw zart Maria heist.

Maria heist ein Stern:

Maria heist ein Stern:

Erleucht hat sie der Heylig Geist/

Jhr Tugendt glantzen fern/

Jhr Tugendt glantzen fern/

Jhr Tugend glantzen fern.
[171]

5.

Sih da: der Bott geht in das Hauß

Mit grossem Glantz vnd Schein/

Mit grossem Glantz vnd Schein/

Jetzt richt er seine Bottschafft auß/

Die Gott jhm geben ein/

Die Gott jhm geben ein/

Die Gott jhm geben ein.


6.

Er grüst die Jungfraw Gnaden voll/

Vnd daß Gott mit jhr sey/

Vnd daß Gott mit jhr sey.

Sie Gottes Sohn gebären soll/

Der sie gebenedey/

Der sie gebenedey/

Der sie gebenedey.


7.

Die Jungfraw wird roth wie ein Roß/

Vnd sich verwundert sehr/

Vnd sich verwundert sehr/

Wie müglich sey das Wunder groß/

Bey Jungfräwlicher Ehr/

Bey Jungfräwlicher Ehr/

Bey Jungfräwlicher Ehr.


8.

Da gibt der Engel Antwort auff/

Wie das zu werde gehn/

Wie das zu werde gehn/

Ohn Mann: nit nach gemeinem Lauff/

Werd das von Gott geschehn/

Werd das von Gott geschehn/

Werd das von Gott geschehn.
[172]

9.

Die Jungfraw jhren Willen neigt/

Glaubt was der Engel sagt/

Glaubt was der Engel sagt/

Jn Demut sich gehorsam zeigt/

Will seyn deß Herren Magdt/

Will seyn deß Herren Magdt/

Will seyn deß Herren Magdt.


10.

Da geht auff die Himlische Pfort/

Herab kompt Gottes Sohn:

Herab kompt Gottes Sohn:

Wird Mensch/ wird Fleisch/ das ewig Wort/

Jn dieser Jungfraw schon/

Jn dieser Jungfraw schon/

Jn dieser Jungfraw schon.


Quelle:
Friedrich Spee: Die anonymen geistlichen Lieder vor 1623, Berlin 1979, S. 168-169,171-173.
Lizenz:
Kategorien:

Buchempfehlung

Strindberg, August Johan

Inferno

Inferno

Strindbergs autobiografischer Roman beschreibt seine schwersten Jahre von 1894 bis 1896, die »Infernokrise«. Von seiner zweiten Frau, Frida Uhl, getrennt leidet der Autor in Paris unter Angstzuständen, Verfolgungswahn und hegt Selbstmordabsichten. Er unternimmt alchimistische Versuche und verfällt den mystischen Betrachtungen Emanuel Swedenborgs. Visionen und Hysterien wechseln sich ab und verwischen die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn.

146 Seiten, 9.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantische Geschichten II. Zehn Erzählungen

Romantik! Das ist auch – aber eben nicht nur – eine Epoche. Wenn wir heute etwas romantisch finden oder nennen, schwingt darin die Sehnsucht und die Leidenschaft der jungen Autoren, die seit dem Ausklang des 18. Jahrhundert ihre Gefühlswelt gegen die von der Aufklärung geforderte Vernunft verteidigt haben. So sind vor 200 Jahren wundervolle Erzählungen entstanden. Sie handeln von der Suche nach einer verlorengegangenen Welt des Wunderbaren, sind melancholisch oder mythisch oder märchenhaft, jedenfalls aber romantisch - damals wie heute. Michael Holzinger hat für den zweiten Band eine weitere Sammlung von zehn romantischen Meistererzählungen zusammengestellt.

428 Seiten, 16.80 Euro

Ansehen bei Amazon