Biographie

Laurence Sterne
Laurence Sterne

1713

24. November: Laurence Sterne wird in Clonmel, Irland, geboren. Sein Vater, Leutnant in Königin Annas Armee, siedelt mit der Familie um, nachdem der Vertrag von Utrecht 1713 den Krieg mit Spanien beendet.


1723

Er reist von Irland ab, um in England auf die Schule zu gehen. Er befindet sich dort in der Obhut seines Onkels Richard. Laurence wohnt nie mehr in dem gleichen Haus mit seinem Vater und seiner Mutter.


1731

31. Juli: Sein Vater, Roger Sterne, stirbt und wird an seinem letzten Posten, Port Antonio, Jamaika, beerdigt.


1733

Sterne besucht das Jesus College, Cambridge, wo auch einige Mitglieder seiner Familie studiert haben.


1737

Januar: Er macht seinen Abschluß und wird Pfarrer in der Kirche von England. Seine erste Stelle ist der Pfarrbezirk von St. Ives, Huntingdon, nahe Cambridge.


1738

Früh im Jahr: Er bekommt die Pfarrerstelle in Sutton-on-the-Forrest, ein Dorf acht Meilen nördlich von York entfernt; es wird sein Heim bis 1760 bleiben.


1740

Juli: Er empfängt seinen Magistertitel von Cambridge und beginnt, Elizabeth Lumley den Hof zu machen.


1741

30. März: Nach einem Jahr heiraten Laurence und Elizabeth (bis 1757 verheiratet).


1747

Lydia, das einzige überlebende Kind, wird geboren. Ein Junge wird später geboren, der bei der Geburt oder bald danach stirbt.

Sterne hält eine Predigt.


1756

Der Siebenjährige Krieg fängt in Europa und Amerika an.


1758

Als eine Diskussion über Kirchenvorrechte eskaliert, schreibt Sterne eine Satire auf die kleinlichen Ambitionen aller Beteiligten und veröffentlicht sie in einem kurzen Pamphlet, betitelt »A Political Romance«.


1759

Januar: »A Political Romance« wird verbannt, und nur sechs Kopien überleben.

Ende Mai: Er bietet Robert Dodsley, dem erfolgreichen Londoner Verlag, eine Handschrift an, die Dodsley ablehnt. Sterne verbringt den Rest des Jahres mit Überarbeitungen seiner Schriften.

Ende Dezember: Die ersten zwei Bände von »The Life and Opinions of Tristram Shandy, Gentleman« erscheinen in York. Kopien davon sendet man nach London.


1760

»Tristram Shandy« ist gleich ein Erfolg. Sterne bezeichnet sich als den »reichsten Mann in Europa«, nachdem Dodsley ihm die Rechte für eine zweite Ausgabe und für zwei Bände seiner Predigten bezahlt; eine Vereinbarung wird auch für Band III und IV von »Tristram Shandy« getroffen.

Zwei weitere Ausgaben von I und II werden dieses Jahr, und auch Band I und II von »Sermons of Mr. Yorick« verlegt.

Mai: Sterne wohnt in einem neuen Haus in Coxwold, 15 Meilen nördlich von York entfernt.

Später Herbst: Er ist wieder in London, um den Druck von Band III und IV zu überprüfen.


1761

Januar: Band III und IV von »Tristram Shandy« werden veröffentlicht.

Dezember: Sterne läßt Band V und VI von »Tristram Shandy« in die Presse gehen (1762 datiert); er geht von Dodsley zu einem anderen, weniger bekannten Verlag, Becket &De Hondt, vermutlich wegen besserer Konditionen.

Seine Gesundheit verschlechtert sich, und er muß in einem besseren Klima überwintern.


1762

Januar: Er verläßt England mit dem Ziel Südfrankreich, wo er und seine Familie bis Februar 1764 wohnen. Seine Krankheit ist tuberkulös, schon seit seiner Jugend aber verschlechtert durch das unmäßige Prominentenleben.


1764

Juni: Als er schließlich nach England über Paris zurückkommt, bleiben seine Ehefrau Elizabeth und Tochter Lydia zurück.


1765

Januar: Band VII und VIII von »Tristram Shandy« erscheinen.

Sein nächstes Projekt ist eine zweite Sammlung von Predigten, deren Handschrift er im Oktober nach London bringt, bevor er wieder nach Europa abreist.


1766

Juni: Sterne kehrt nach England zurück, wieder ohne seine Ehefrau und Tochter, aber mit einem neuen Projekt im Auge. Bevor er es aufruft, schreibt er Band IX, den letzten Band von »Tristram Shandy«.


1767

Januar: Band IX von »Tristram Shandy« erscheint. Sterne widmet sich seiner neuen Arbeit, »A Sentimental Journey«, die hauptsächlich auf seinen Reisen in Frankreich basiert.


1768

Februar: »A Sentimental Journey« wird in zwei Bänden veröffentlicht.

Sterne erkrankt in London.

18. März: Laurence Sterne stirbt in London.

Buchempfehlung

Gellert, Christian Fürchtegott

Die Betschwester. Lustspiel

Die Betschwester. Lustspiel

Simon lernt Lorchen kennen als er um ihre Freundin Christianchen wirbt, deren Mutter - eine heuchlerische Frömmlerin - sie zu einem weltfremden Einfaltspinsel erzogen hat. Simon schwankt zwischen den Freundinnen bis schließlich alles doch ganz anders kommt.

52 Seiten, 3.80 Euro

Im Buch blättern
Ansehen bei Amazon

Buchempfehlung

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Geschichten aus dem Biedermeier III. Neun weitere Erzählungen

Biedermeier - das klingt in heutigen Ohren nach langweiligem Spießertum, nach geschmacklosen rosa Teetässchen in Wohnzimmern, die aussehen wie Puppenstuben und in denen es irgendwie nach »Omma« riecht. Zu Recht. Aber nicht nur. Biedermeier ist auch die Zeit einer zarten Literatur der Flucht ins Idyll, des Rückzuges ins private Glück und der Tugenden. Die Menschen im Europa nach Napoleon hatten die Nase voll von großen neuen Ideen, das aufstrebende Bürgertum forderte und entwickelte eine eigene Kunst und Kultur für sich, die unabhängig von feudaler Großmannssucht bestehen sollte. Für den dritten Band hat Michael Holzinger neun weitere Meistererzählungen aus dem Biedermeier zusammengefasst.

444 Seiten, 19.80 Euro

Ansehen bei Amazon